Luft im Nierenbecken. Schlimm?

1 Antwort

Luft ist immer ein schlechtes Zeichen , es könnten sich so art Taschen gebildet haben , vieleicht hattest Du ja Nierensteine und als Sie abgegangen sind haben sich kleine Taschen gebildet und sich mit Luft gefüllt.

Aber wir sind hier alle keine Ärzte , mach Dich nicht verrückt wird schon wieder.

Ich wünsche gute Besserung

Immer wieder Nierenbeckenentzündung

Hallo Leute,

zum 5. Mal, liege ich mit einer Nierenbeckenentzündung im Bett. Es fing Rosenmontag mit einer Blasenentzündung an und trotz 5 Liter Tee am Montag und Dienstag, musste ich Dienstag Nachmittag passen und mir Antibiotikum verschreiben lassen. Ich bin echt kein Fan davon und versuche es immer noch mit Trinken in den Griff zu kriegen, aber vergeblich. Nach 3 Tagen Antibiotikaeinnahme, sah ich Blut im Urin und bin natürlich gleich wieder zu meinem Urologen. 5 Tage länger also insgesamt 10 Tage Ciprofloxacin war der Plan. Bei meinen letzten 4 Nierenbeckenentzündungen hat das auch super geholfen, aber jetzt nach 7 Tagen Einnahme, obwohl die Entzündung allem Anschein nach zunächst zurück ging, ist wieder Blut im Urin. Ich geh mal davon aus, dass die Bakterien mittlerweile resistent sind. Ich hab echt keine Lust die komplette Bandbreite an Antibiotika bald durchzuhaben.

Hat irgendwer von euch Erfahrungen damit und weiß, was man außer Antibiotikum und Tee trinken noch unternehmen kann?

Dankbar um jeden Tipp! Leele

...zur Frage

Ich habe ab und zu Blut im Urin. Was kann ich tun?

Hey,

ich muss mal von vorne anfangen. Ich hatte Mitte September eine heftige beidseitige Nierenbeckenentzündung...war echt sehr schmerzhaft, hab dann 10 Tage Antiobiotika genommen und unmengen an Nierentee getrunken (bääh) jedoch hatte ich nach denen 10 Tagen Antibiotika immer noch Nierenschmerzen, woraufhin der Arzt aber meinte das keine Bakterien mehr im Urin sind...ich soll abwarten.

Ok, mitte Oktober hatte ich dann wieder eine Blasenentzündung mit paar Bakterien im Urin....3 Tage Antibiotika....dann war es wieder weg.

Anfang November hatte ich wieder starke Nierenschmerzen bin daraufhin direkt zum Urologen, weil ich da echt keine Bock mehr drauf hat. Der mit wieder 10 Tage Antibiotika verschreiben, weil Blut und Bakterien im Urin waren......seid dem hab ich immer mal wieder Nierenschmerzen, stechen und ab und zu Blut im Urin. Ich war dann nochmals beim Urologen und der meinte, im Urin sind keine Bakterien mehr nachweisbar er kann da nichts machen. Ich soll mal meinen Rücken untersuchen lassen....war schon sehr unverschämt.

Tja und sei dem leb ich eben mit schmerzen in den Nieren und ab und zu Blut im Urin...hat jemand ne ahnung von was das kommen kann oder was ich da noch machen soll??

...zur Frage

Nierenbeckenentzündung- Schmerzen trotz Antibiotika

Hallo! Ich bin nun seit ca. 1 Woche krank, hatte zuerst eine Blasenentzündung die Montag diese Woche angefangen hat, ich habe erstmal versucht das mit Blasen und Nierentees selber in den Griff zu bekommen- leider ohne Erfolg! Donnerstag diese Woche bin ich dann zum Arzt gegangen weil ich bereits geringe Schmerzen in den Nieren gespürt habe. Meine Ärztin hat dann eine Nierenbeckenentzündung diagnostiziert und hat mir Antibiotika verschrieben (Ciprobeta 500mg). Ich dachte ja, dass sich das damit erledigt hat, also, dass ich das Antbiotika nehme und es besser wird- doch die richtigen Schmerzen haben erst Letzte Nacht (Nacht von Samstag zu Sonntag) angefangen. Mit Schmerzen meine ich Jetzt Schmerzen im Nierenbereich, Schmerzen beim Wasserlassen habe ich nicht mehr. Im Internet steht überall, dass die Schmerzen nach 1-2 Tagen Antibiotika einnahme sich bessern sollten, doch jetzt (Sonntag) tut es immernoch weh und ich habe jetzt schon fast 4 Tage das Antibiotika genommen. Letzte Nacht ging es mir so schlecht, dass ich einen Notdienst anrufen musste, der mir riet erstmal Schmerztabletten zu nehmen, damit die Schmerzen weggehen und ich erstmal schlafen kann. Er meinte allerdings auch, dass es ungewöhnlich ist, dass ich auf einmal solche schlimmen Schmerzen habe. Als ich Donnerstag zum Arzt ging, hatte ich ja kaum Nierenschmerzen gehabt- eher unmerklich. Im Internet steht natürlich dass eine Nierenbeckenentzündung mit starken Schmerzen einhergehen, vielleicht kommt das ja jetzt erst auf mich zu und ich habe dann in 1-2 Tagen wieder halbwegs ruhe?

Habt Ihr vielleicht Erfahrung mit einer Nierenbeckenentzündung? Wie ist das bei euch abgelaufen mit den Schmerzen? Ist das Normal oder vielleicht doch ungewöhnlich?

Liebe Grüße, Sunabluna2010

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?