Lügen (DRINGENDE ANTWORT GESUCHT!)

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Wenn ich das richtig verstehe, hast du mit deinem "vielleicht" deine Aussage ja zugleich relativiert, oder? Also du hast sie als Vermutung, Eventualität etc. formuliert und nicht als Fakt?

Ich weiß nicht, ob es um einen Tatsachenbericht ging oder worum sonst. Bei einem Tatsachenbericht solltest du natürlich nicht lügen, indem du Fakten verfälschst ("ich war bei der Schlägerei nicht anwesend"). Wenn du dagegen sagtest "vielleicht war ich während der Schlägerei gerade woanders", dann wäre das zwar nicht unraffiniert, aber auch nicht moralisch korrekt, falls du in Wahrheit dabei warst. Es entspräche sinngemäß einer Aussageverweigerung, weil du dich im Ungefähren, Etwaigen aufhältst und auf gut deutsch gesagt nicht Tacheles reden möchtest. So etwas würde ich an deiner Stelle nun aufklären.

Auch wenn du gesehen hast, wer zugeschlagen hat und sagtest "vielleicht hatte er ja nur einen Schwächeanfall, als er zu Boden ging" - obwohl du den Grund genau gesehen hast, solltest du das korrigieren. Du kannst ja dazu sagen, weshalb du es zuerst so formuliert hattest...weil du mit dem Schläger befreundet bist beispielsweise.

SueUnicorn 03.07.2014, 07:18

Dankeschön! :)

0

Hör auf dein Gewissen, und tu das, was du für richtig hältst. Du musst daran denken, wem diese Lüge schadet, und wem sie nützt. Wenn du Christ(in) bist, solltest du jedenfalls nicht nur aus Eigennutz lügen!

nobytree 02.07.2014, 19:20

Christen dürfen überhaupt nicht lügen, da im Christentum Gott mit der Wahrheit gleichgesetzt wird.

0
SueUnicorn 21.07.2014, 19:59
@nobytree

Hast du also noch nie gelogen? Und woher willst du wissen ob ich Christ bin? o_O

0

Du kannst Politikerdeutsch reden:

  • Es lag wohl ein Missverständnis vor (jede Unwahrheit, die nicht gleich erkannt wird, ist ein Missverständnis),

  • Du hast Dich leider nicht ausreichend klar ausgedrückt. (Wahrheit ist immer klarer)

  • Du bedauerst es, wenn durch das Missverständnis vermeidbare Irritationen hervorgerufen wurden. (Du bedauerst, dass Du jetzt in der Sch*sse bist)

Also: Diese Entschuldigung mit "vielleicht" ist schlecht, das wirkt uneinsichtig und als ob Du munter weiterlügen würdest. Eher rumdrucksen, ausweichen, wenn die Folgen absehbar sind, die Lüge offen zugeben, besser als dreist ("ich habe ja 'vielleicht' gesagt") sein.

SueUnicorn 02.07.2014, 19:21

Danke :)

0

Wenn er dich anspricht, frag erstmal bei was, nicht dass er dich nur testen will. Wenn er wirklich genau weiß bei was du gelogen hast, sag dass es dir leid tut und du dich nicht getraut hast ehrlich zu sein.

Solange die Lüge nicht moralisch verwerflich ist, wenn du damit irgendwem schadest solltest du es lieber von dir aus zugeben. Also falls es um so etwas wie mobbing etc geht.

Genau wenns du vielleicht gesagt hast kannst du sagen du hast es nur vermutet ( was ist den passiert)?

Spiel es einfach weiter. Solange er es nicht herausfindet ist doch alles ok. Sollte er das jedoch dann musst du dich rausreden ich bin darin ein Meister ^^. Aber ich kann dir da leider nicht helfen weil ich zu wenig weiß worum geht es denn?

Wir hatten in der Schule ein Verhör

Nein, hattet ihr nicht. Verhöre sind Instrumente des Rechtswesens und werden daher nicht von Lehrern durchgeführt. Du bist ganz einfach nur befragt worden.

SueUnicorn 02.07.2014, 19:20

Naja also... Selbst die Lehrer hatten es als Verhör bezeichnet! Dann "Danke" dafür aber so viel zu meiner Frage hat es mir nicht geholfen... :)

0
nobytree 02.07.2014, 19:21

Manche Lehrer verwenden Instrumente des Rechtswesens (gemeint vielleicht etwas anderes, denn Polizei verhört ja auch).

0

Danke für eure Antworten! Die Sache ist jetzt eh schon geklärt! ✴

Hi,

Sag am besten die Wahrheit als die lehrte noch länger anzulügen .....

Was möchtest Du wissen?