Lücke im Lebenslauf von 1 Jahr

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wie wäre es, wenn du es so verkaufst, dass du das Jahr dazu genutzt hast herauszufinden, was du wirklich willst?! Ich weiß nicht, wie man es nennen soll, aber als eine Art Jobfindungsjahr? Mit viel Recherche in Literatur und Internet, also von zu Hause aus. Dass es nur die halbe Wahrheit ist, kann dir keiner nachweisen. Ausland und Praktikum hingegen wäre eher nachweisbar und gelogen, und Faulheit wäre vielleicht ehrlich, liest sich aber nicht gut. Also wähle etwas, was der Wahrheit wenigstens etwas nahe kommt oder zumindest dich nicht als Lügner wirken lässt....

auf jeden fall ehrlich bleiben. ausserdem nehmen sich viele nach dem schulabschluss eine "kreative" auszeit. sogar leute, die direkt im anschluss an das abi mit dem studium anfangen, haben ja zwischen muendlichem abitur und studienbeginn ca 1/2 jahr frei. also - schoen ehrlich bleiben. jeder hat verstaendnis dafuer

Bei 1 und 2 wird irgendwann sowieso rauskommen, dass es gelogen ist. Man kann nicht sein ganzes weiteres Leben auf einer Luege aufbauen. Ehrlichkeit waehrt am Ende immer am laengsten.

Ich würde dir zur kreativen Interpretation von 3 raten - da steckt das interessanteste Potential drinnen... :-)

Beispiel: "Nach dem Abitur habe ich mich ein Jahr auf Hochleistungssport im XY-Sport konzentriert, weil ich sehen wollte, wie weit ich mit meinem Talent komme. Aber dann musste ich einsehen, dass es nicht für eine ganz große Karriere reichte..."

Sag einfach, nach deinem Studium hast Dir ein Jahr frei genommen. Um Dir das wirkliche Leben außerhalb des Lernen anzusehen.

Und um Dich danach voll aufs Berufsleben konzentrieren zu können.

Machen ja viele.

Ist für mich wie: Die Hörner vor der Ehe abstossen.

Bleibe ehrlich

Es ist keine Schande eine kreative Auszeit zu nehmen.
Also bleibe ehrlich.

Was möchtest Du wissen?