Ludwig der 14 sah sich als ,, König von Gottes Gnaden'' WAS BEDEUTET DAS?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es zeugt von einem gewißen Selbstbewußtsein, sich als von Gott in ein Amt eingesetzt zu sehen. Natürlich drücke ich mit einer solchen Formulierung auch aus, daß es auf Erden keine Instanz gibt, die dem Betreffenden übergeordnet oder ebenbürtig sein könnte. Wenn schon Gott dir die Gnade, den Vorzug erwies mal eben der König zu sein, dann kann/darf/wird da keiner mehr Zweifel oder Kritik äußern (dürfen)

das nennt man absolutismus. könig "von gottes gnaden" haben sich schon frühere könige genannt z.b. karl der große "von gottes gnaden" bedeutet in etwa stellvertreter christi auf erden. der absolutismus den unter anderen Ludwig XIV auf gebaut hatte,hat daraus abgeleitet, dass der könig nicht absetzbar ist, und er nicht an seiner ausführung des regierens gehindert werden darf.

Der grund den Zusatz "Von Gottes Gnaden" zu führen lag wohl darin, dass Ludwig XIV sich nicht dem papst unterwerfen wollte, und die macht des papstes aufgelöst hatte.

Zitat Gallikanische Artikel "1. Nur in geistlichen, nicht aber in weltlichen Dingen ist den päpsten und der kirche gewalt von gott verliehen; die fürsten sind in zeitlichen dingen von der kirchlichen gewalt unabhängig."

Wir haben das auch gerade in Geschichte. Ich glaube das bedeutet, dass er sich selbst zurechtweisen kann wenn er denkt er habe etwas unrechtes getan.

Das er König von Gottes Gnaden war, für eine kleine Spende an die Kirche darf man das heute auch noch sagen !

er hat sich von gott zum könig berufen gefühlt

Was möchtest Du wissen?