Luban...afrikanischer Weihrauch

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Guten Tag.

Hochwertigen Kau-Weihrauch gibt es unter www.kirchen-weihrauch.de mit einem großen Weihrauchsortiment.

Kauweihrauch Luban oder Boswellia carterii

Der Name kommt aus dem Arabischen (laban = weiß sein oder luban = Milchsaft) und bezieht sich auf die Farbe des frischen Weihrauch-Saftes.

Kauweihrauch Luban (auch Labun) aus dem Jemen wird nicht nur zum Räuchern, sondern auch als Kau- oder Ess-Weihrauch verwendet.

Avicenna oder Ibn Sina, Philosoph und Arzt, lebte und wirkte von 973 bis 1037 in Persien. Fürsten und Kalifen vertrautem seinem Urteil. Ibn Sina verwendete Kauweihrauch Luban, Laban oder auch Luban nicht nur zur Behandlung von Gedächtnisstörungen, sondern zur Behandlung zahlreicher anderer Krankheiten. In der Enzyklopädie des Arztes Ibn Sina „Kanon der Medizin“ setzte er den Kauweihrauch Luban zur Behandlung von über 185 Krankheiten bzw. Beschwerden ein, sei als Monosubstanz oder in Kombination mit anderen natürlichen Heilmitteln.

Im Folgenden finden Sie eine Auswahl von Krankheiten oder Beschwerden, die Ibn Sina mit Weihrauch behandelte:

Äußere Anwendungen: Wund- und geschwürheilend Furunkeln und Abszesse Hautreinigend und -pflegend Risse oder Wunden am Ohrläppchen (z. B. Entzündungen durch Ohrringe) Entzündungen im Augenbereich Bei erfrorenen Füßen Entzündungen im Bereich des Afters (Analfissuren, Analabszesse, Hämorrhoiden)

Innere Anwendungen: Im Kopfbereich: Gedächtnisschwäche, Kopfschmerzen, Migräne. Gedächtnisstärkend: einmal täglich nüchtern ca. 3 g Luban zuerst mahlen, mit etwas Honig oder Flüssigkeit mischen und trinken). Bei Kopfschmerzen Waschungen des Kopfes mit Weihrauch. Bei Ohrensausen oder Ohrengeräuschen. Atemwege: Kalter Husten, Entzündungen der Luftröhre, Bronchitis. Magen-Darm-Bereich: Magenschmerzen, Gastritis, Magengeschwüre, Verdauungs-beschwerden, Colitis regionalis, Colitis Ulzerosa, Morbus Crohn.

Die Wirkung des Weihrauchs ist beim Kauen schneller und effektiver (über die Zunge und die Mundschleimhaut. Nehmen Sie bitte 5 – 6 Brocken in den Mund und zermalmen Sie die Brocken zu einer Kaugummimasse. Der anfänglich bittere Geschmack ändert sich nach einigen Minuten in einen angenehm erfrischenden und pikanten Geschmack. Falls Sie den Weihrauch nicht kauen wollen, empfehlen wir die gesamte Menge in einer Kaffeemühle fein zu mahlen.

Was möchtest Du wissen?