Lt. Satzung haben wir mind. 2 Beisitzer. Wir haben 4, 2 haben gekündigt. Dürfen wir die 2 und weitere Beisitzer wählen (vor Ablauf der 2 Jahres Frist)?

3 Antworten

Wichtig ist, daß der BGB-Vorstand (bei Euch "geschäftsführender Vorstand" genannt = 3 Personen im Vereinsregister eingetragen) immer in voller Zahl im Amt sein muß, ansonsten kann das Vereinsregister intervenieren und es droht eine Löschung, sofern nicht in angemessener Zeit die Posten wieder besetzt werden - für die Außenvertretung des Vereins sind nur 2 der 3 BGB-Vorstandsmitglieder erforderlich - d. h. einer der Drei könnte ebenfalls (vorübergehend) ausscheiden, ohne das der Verein handlungsunfähig wäre (lediglich Vereinregisterproblem, wie bereits geschildert).

Der Rest des Vorstandes ist kein BGB-Vorstand und daher rechtlich ohne Bedeutung.

Um intern auch die Satzung zu erfüllen, reichen die beiden übrig gebliebenen Beisitzer aus ("mindestens 2") - daher sind keine Zuwahlen vor der nächsten MV notwendig - selbstverständlich könnt Ihr dennoch 2 oder mehr als 2 Beisitzer auch in einer a. o. MV wählen (die Anzahl nach oben ist durch die Satzung nicht begrenzt).

Ein Lob an Dich, "katherina1000" - Du hast eine Satzungsfrage und postest auch den genauen Wortlaut aus der Satzung - das erspart Rückfragen und macht eine korrekte Beurteilung erst möglich!!!

Leider stellen oft Personen Satzungsfragen ohne die entsprechenden Passagen zu posten...

0

Ich verstehe eure Satzung so:

Vertretungsberechtigt nach § 26 BGB sind ausschließlich:

Vorsitzenden, stellvertretenden Vorsitzenden, Kassenwart.

Derzeit habt ihr 2 von 4 Beisitzern ohne Vertretungsbefugnis und erfüllt somit die Mindestanforderungen der Satzung.

Günter

Wozu? Es sind dich immer noch 2 da und damit ist die Satzung erfüllt. 

Nein es rechtfertigt keine Neuwahl.

Nichtannahme einer Wahl

Was passiert wenn eine Wahl nicht angenommen wird. Kann auf Beschluss der Mitgliederversammlung der Unterlegene nachrücken?

...zur Frage

Wer im Vorstand bekommt ein Vereinsstempel?

Der Vorstand hat 5 Mitglieder. - Vorsitzender, - Stv. Vorsitzender, - Schatzmeister, - Schriftführer, - Künstlerische Leiter. 

Wer bekommt ein Vereinsstempel?

Auf unsre Letzter Vereinsstempel Gabe es die folgende Info.

  • Vereins LOGO und Vereins Name...........e.V Name des Vorsitzenden
  • Adresse des Vorsitzenden
  • Telefon Nr.
  • Homepage
  • e-mail Adresse
...zur Frage

Abstimmungs-/Votingtool für Vereinswahlen?

Hey,

ich möchte in meinem Verein bei den nächsten Vorstandswahlen, diese etwas interaktiver machen und statt ganz "normaler" Papierwahlzettel dieses einmal per mobiler Wahl (per Laptop, Handy oder Tablet) durchführen.

Wisst Ihr vielleicht, ob es da Apps oder Tools für gibt, die speziell für Wahlen ausgelegt sind?

Bzgl. Funktionalität möchte ich einmal Wahlen, bei denen man mit Ja, Nein, Enthaltung für eine bestimmte Person stimmen kann und bei mehreren Kandidaten, dann den oder die Kandidaten auswählen kann (z.B. 2 von 4).

Dann natürlich am Ende schön mit graphischer Auswertung (Balken- oder Tortendiagramm) mit Prozentualer Verteilung usw.

...zur Frage

Vereinsrecht - was passiert wenn ein Amt nach § 26 BGB unbesetzt ist?

In der Satzung des Vereins steht folgende Formulierung:

Vorstand und jeweils alleinvertretungsberechtigt im Sinne des § 26 BGB sind der Vorsitzende, der stellvertretende Vorsitzende und der Kassenwart.

A) Der Kassenwart hat im letzten Jahr per Mail an alle Mitglieder sein Amt zum Jahresende niedergelegt, bis vor vier Wochen hatte sich noch kein Mitglied für eine Amtsübernahme gemeldet; nun wurde für das Amt ein kommissarischer (!) Kassenwart vom (1.) Vorsitzenden berufen, der vom bisherigen Kassenwart eingearbeitet werden soll.

Welche dieser beiden Personen übernimmt die Funktion gem. § 26 BGB? Keiner, der neue oder der alte und wenn nein warum?

B) Der (2.) stellvertretende Vorsitzende hat aus persönlichen Gründen vor etwa 6 Wochen sein Amt niedergelegt - die Stelle ist nach wie vor unbesetzt und auch auf der in etwa 4 Wochen stattfindenden Mitgliederversammlung (keine außerordentliche sondern normal einberufen!) soll darüber nicht abgestimmt bzw eine Wahl durchgeführt werden.

Ist dies rechtens, kann der 1. Vorsitzende einfach ohne Stellvertreter weitermachen bis zum Ende seiner Amtszeit in 2016 (alle Ämter werden von der MV für 2 Jahre gewählt, dann gibt es Neuwahlen und ggf. auch Wiederwahlen - die letzten Wahlen waren in 2014!) oder ist er verpflichtet, einen neuen Stellvertreter wählen zu lassen? Und was passiert wenn sich niemand für dieses Amt findet?

In der Satzung steht hierzu noch:

Bei Ausfall des Vorsitzenden hat der stellvertretende Vorsitzende unverzüglich eine außerordentliche Mitgliederversammlung einzuberufen. Ist die Position des stellvertretenden Vorsitzenden vakant, wird die außerordentliche Mitgliederversammlung vom Kassenwart einberufen.

Wie unter A) beschrieben gibt es derzeit nur einen kommissarischen Kassenwart - muss dieser der Anforderung der Satzung bereits nachkommen oder darf (!) er das erst dann machen, wenn er von der Mitgliederversammlung gewählt worden ist? Und darf er überhaupt nur zur Wahl des Stellvertreters eine Mitgliederversammlung einberufen? Geht es in diesen zwei Sätzen tatsächlich nur um die Wahl des 1. Vorsitzenden oder darf man diese Regelung auch auf den Stellvertreter ausdehnen?

und zum guten Schluß noch C) Das Vereinskonto läuft bei einer Volksbank auf den Namen des früheren Kassenwarts - der sein Amt zum 31.12.2014 niedergelegt hat?

Wie sollte man hiermit verfahren? Gibt es Möglichkeiten das Konto auf den Vereinsnamen umzuschreiben oder sollte man lieber das Konto auflösen und ein komplett neues Konto einrichten, das dann auf den Vereinsnamen läuft?

Solltet ihr weitere Details aus der Satzung zur Beantwortung der Fragen benötigen, liefere ich diese gerne nach.

Besten Dank im Voraus für Eure Anregungen und Informationen! Ein genervtes Vereinsmitglied ...

...zur Frage

Rücktritt Vereinsvorstand - wie lange kann der Stellvertreter den Verein kommissarisch führen

Hallo, wer kann mir/uns weiterhelfen? Es gibt schon viele ähnlich gelagerter Fälle aber leider passen diese dann doch nicht genau zu meiner/unserer Frage:

Sachverhalt: Unser Verein ist ein eingetragener Verein. Laut Satzung gibt es einen 1. Vorstand und einen 2. Vorstand (Stellvertreter) welche beide Vertretungsberechtigt sind (Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich durch den 1. Vorsitzenden oder den 2.Vorsitzenden vertreten. Die Vorsitzenden sind Vorstand im Sinne des § 26 BGB.). Im Sommer 2014 fanden entsprechende Wahlen statt. Beide Vorstände wurden turnusgemäß auf 2 Jahre gewählt. Zum 31.12.2014 ist der 1. Vorstand zurück getreten. Der 2. Vorstand hat nun laut eigener Aussage das Amt kommissarisch übernommen und will dies bis 2016 auch so weiterführen, obwohl im Juni 2015 eigentlich wieder eine ordentliche Generalversammlung (turnusgemäß ohne Neuwahlen) stattfinden würde.

Frage: Für welchen Zeitraum kann ein Stellvertreter das Amt des 1. Vorstandes ausführen. Gibt es für die Mitglieder eine Möglichkeit, bei der nächsten Sitzung die Wahl eines neuen 1. Vorstandes durchzuführen (wir hätten gerne 2. Vorstände)??? Wenn ja welche

...zur Frage

Welche Rechte haben Mitglieder des erweiterten Vorstands im Innenverhältnis?

Wir haben sogar in der Satzung festgelegt, dass ein erweiterter Vorstand nicht vorgesehen ist. Also sprich es im Außen- wie im Innenverhältnis nur die BGB-Vorstandsmitglieder (im Sinne von §26 BGB) gibt (bei uns 1. und 2. Vorsitzender). Doch wie wäre es theoretisch wenn es einen erweiterten Vorstand geben würde (Kassenwart, Schriftführer, Sportmanager...)? Hätten diese in den Vorstandssitzungen dann dieselben Stimmrechte, wenn sie doch eigentlich nur Beisitzer sind?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?