lst dieser Satz grammatisch korrekt?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich kann weder können noch darf ich dürfen geschweige denn, dass ich müssen muss. ("Kein Mensch muss müssen!" - Das stimmt nicht nur als ironische Floskel.) Ich habe ja auch bekanntlich nichts gesagt gehabt, sondern habe es nur gesagt. Ein Hilfsverb ermöglicht sich nicht noch einmal selbst.

Es gibt übrigens immer noch einen hauchdünnen Unterschied zwischen grammatisch und grammatikalisch, so ähnlich wie zwischen technisch und technologisch. Grammatisch ist eine Aussage über eine Sprache, grammatikalisch ist eine Aussage über die Grammatik. In der Logik nennt man das Meta-Sprache, und es ist ein ganz schwieriges Problem mit der Abgrenzung.

Hierzu gibt es einen äußerst geistreichen Blog:

http://www.belleslettres.eu/blog/grammatikalisch-grammatisch.php

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Thelema 11.12.2015, 16:43

Auf die Gefahr hin, dir zu widersprechen: Der Text deiner Seite klingt irgendwie seltsam ...

"Grammatisch ist etwas nur, wenn es selbst Grammatik ist" ist ausgemachter Unsinn: Wenn es Grammatik ist, ist es Grammatik und nicht grammatisch ... schon von der Semantik her also Unsinn (die übrigens zwar nicht der "Gegensatz" zur Grammatik ist, aber die komplementäre Beschreibungsebene, und nicht Lexik, die sich als Bestandteil der Semantik mit Lexemen, also "Wörtern", beschäftigt; lediglich auf der Ebene der Semantik wird von lexikalischer und grammatischer "Bedeutung" gesprochen (im letzteren Fall würde ich aber besser von "grammatischer Funktion" sprechen)

Ich halte es da mit faql.de, wo die  Differenzierung zwischen grammatisch und grammatikalisch dem entspricht, was ich im Studium gelernt habe.

Ich ziehe mal die zentralen Sätze raus:

(Beide Wörter haben denselben Ursprung.) Beliebig austauschbar sind grammatisch und grammatikalisch jedoch nicht; vielmehr hat sich seit ihrer Bildung eine feine Differenzierung herausgebildet.

So verzeichnen der sechsbändige Wahrig, der zehnbändige Duden und der Fremdwörterduden für

  • grammatikalisch ausschließlich die Bedeutung die Grammatik betreffend, zu ihr gehörend, auf ihr beruhend, für
  • grammatisch zusätzlich die Bedeutung der Grammatik gemäß, ihren Regeln entsprechend

Konsequenterweise ist in den ersten beiden Werken auch nur ungrammatisch (in der Bedeutung nicht der Sprachlehre gemäß) verzeichnet, nicht jedoch ungrammatikalisch. (...) Der rare Gebrauch von ungrammatikalisch legt nahe, daß auch grammatikalisch in der Bedeutung sprachrichtig nicht gebräuchlich ist. (...)

(...) ist ein Ausdruck (ein Satz, eine Wendung) grammatisch (= der Sprachlehre gemäß), wenn er der Grammatik entspricht, er also keinen grammatikalischen (= die Sprachlehre betreffenden) Fehler enthält. Entsprechend ist ein ungrammatischer Satz grammatikalisch falsch.

In der deutschsprachigen linguistischen Literatur hat sich in beiden Bedeutungen grammatisch durchgesetzt (...).

Zusammenfassung

grammatisch in all seinen Bedeutungen bietet sich für den an, der nicht trennen mag oder der den Bannstrahl deutscher Linguisten fürchtet. Wer nicht alle sprachlichen Feinheiten einebnen möchte und es gerne etwas nuancierter hätte, dem sei für die Bedeutung die Grammatik betreffend das Wort grammatikalisch nahegelegt.

(Strukturierung und Hervorhebungen von mir)

http://faql.de/wortgebrauch.html#grammatikalisch

1
Volens 11.12.2015, 17:27
@Thelema

Ich kann den Unterschied in den Definitionen nicht erkennen
zwischen dem, was du formulierst, und dem, was ich geschrieben habe. Eine grammtische Auskunft ist eine aus einer Grammatik heraus. Eine grammatikalische Auskunft beschäftigt sich mit ggf. verschiedenen Grammatiken und gibt keine Auskunft über Zusammenhänge, die sich aus der Anwendung einer bestimmten Grammatik ergeben,
etwa so wie die feine Differenzierung zwischen Logik und Metalogik.
Mit Worthülsen wie "ausgemachter Unsinn" hantiere ich nicht.

0

Ja,wenn auch etwas nicht müssen zu müssen stilistisch nicht gerade der Bringer ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In einem Schulaufsatz würde ich ihn nicht verwenden, aber so normal beim reden geht das schon ok.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grammatikalisch korrekt wäre:

"Ich muss nicht denken können." Die Verdoppelung am Ende ist überflüssig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?