LSD Langzeitnachwirkungen nach 1 Jahr?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Zuerst einmal: Das was du da gemacht/gelebt hast ist das absolute Gegenteil von Safer Use.
Ich wundere mich jedes Mal wenn jemand erzählt er wäre jedes Wochenende auf Teilen feiern gegangen, informiert sich niemand bevor er irgendetwas konsumiert?
Zwischen zwei malen MDMA (ist normalerweise in Ecstasy drin) sollten als Faustregel 3 Monate Pause eingehalten werden.

Aber nun gut, das geschehene kann nicht rückgängig gemacht werden..
Ich weiß nicht ob es üblich ist dass man nach LSD Konsum bis zu 4 Wochen lang etwas "verwirrt" ist, bei mir zumindest ist sowas nie aufgetreten, höchstens mal am nächsten Tag ein etwas seltsames Feeling.
War das bei deinen Freunden genauso? Wenn ja, dann ist es vielleicht "normal", oder eine andere als LSD verkaufte Substanz die ihr dann gnadenlos überdosiert habt, wenn nein war das vielleicht schon eine Art Warnhinweis deines Gehirns ala "yo, ich bekomm den Sche!ß nich auf de Reihe".

Ich empfehle die auf jeden Fall nicht auf gutefrage.net solche Fragen zu stellen (wäre es wenigstens ein Fachspezifisches Forum..), sondern einen Arzt zu konsultieren!
Hier wird dir niemand genau sagen können was das Problem ist, ob es wieder aufhört etc. Wenn wirklich eine Psychose oder eine Störung ausgelöst wurde kann dir nur eine proffesionelle Therapie helfen.

Ich wünsche dir viel Glück mit deinem Problem, und wenn du wieder zu irgendwelchen Substanzen greifen solltest: informier dich und halte deinen Konsum in Maßen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chrd100
02.02.2016, 21:14

Ich sags mal so ich hab hab mich informiert, alles mögliche durchgelesen und so weiter, allerdings bin ich da wirklich zu jung gewesen und bin aus meinem Umfeld nicht raus gekommen. War halt richtig in der techno/goa szene drinne.War einfach "normal" sage ich mal. Wie du sagst ich kann es nicht rückgängig machen, leider..

Danke für die Ratschläge ;)

Werde so schnell nichts mehr nehmen!

0

Schöne Grüße an dich und deinen Freund "Albert"! Wenn du Fragen zu den Risiken von Indolderivaten hast, dann stelle diese Frage doch einfach in den dafür geeigneten Fachforen (eve-rave, Land der Träume, DMT Nexus, shroomery etc.) anstatt hier erfundene stories zum besten zu geben.

Ich verstehe, daß man sich dabei um Anonymität bemüht, aber die hast du auch in den genannten Fachforen.

Generelle Bemerkung zu deinem Eingangsposting: ja, chemische Substanzen (also auch Alkohol und Schlafmittel) können bei einer entsprechenden Veranlagung zum hervortreten von psychischen Beschwerden führen. Dazu braucht man aber die entsprechende Disposition.

Von Mischkonsum (insbesondere mit Alkohol, Amphetaminen und
Cannabinoiden) ist generell abzuraten. Wer wieder normal im Kopf ewrden will, wenn er oder sie "hängen geblieben" ist: absolute Abstinenz, auch von Alkohol und sogar von Kaffee hilft beim Normalisieren der Hirnchemie.

Bisher sind alle von ihrer Reise wiedergekommen. Es gibt keine ewige, psychonautische Reise, mal von Ammenmärchen, Tratschweibern und den Hirnschäden abgesehen. Letztere kann man sich durch Mischkonsum mit anderen Substanzen einfangen. Partydrogen vom vertrauensunwürdigen Dealer haben selten chemische Reinheit, das ist auch eine große Gefahrenquelle.

Dein Geschreibsel klingt mir zu sehr nach pubertärem Troll, der sich hier mal eben nen Spaß erlaubt. Personalitätsverlust. Ja, genau.

Und an alle anderen Möchtegernschlauberger: vielleicht mal ein bisschen mehr Ahnung zu der Menge an Meinung, die man kundtut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey! Das was du da geschrieben hast mache ich auch gerade durch. Nach 8 monaten quälerei habe ich mich nun in eine depressionsklinik begeben. Davor hab ich es mit alternativen probiert (reisen, sport, spazieren, ernährung,..) aber nichts hat mich wieder zurück geholt. Das grübeln ist meine hauptbeschäftigung geworden und abgesehen davn ab ich keinen bezug mehr zu meinem früheren ich. Erst ging es mit panikattacken los und dann der erste suizidversuch, weil meine gedanken sich im kreis drehen oder ich einfach an nichts denke. Bei mir war es zwar nur ein jahr mit exzessivem konsum aber die konsequenz ist unerträglich. Ich bin erst in der 2. Woche meiner behandlung der schweren depressiven episode, aber ich bin wieder gesprächiger geworden! Du hast momentan ein verzerrtes denkmuster, wie alle psychisch kranken, aber man sollte das ernst nehmen und die paar wochen oder seien es monate in einer therapie könnten alles wieder ins lot bringen!

Ich fühle (leider) mit dir :D, du schaffst es!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bewusstseinsveraendernde drogen sind immer riskant, weil halt veranlagungen da sein koennen, die vor dem konsum unbekannt waren.

mal abgesehen davon, dass du es ohnehin uebertreibst / uebertrieben hast, kann gut sein, dass du dir einen dauerhaften psychischen schaden verpasst hast.

der koerper ist in vielen faellen, wenn es zu psychoseartigen zustaenden kommt, unabhaengig vom weiterem konsum, u. u. nicht mehr in der lage, den botenstoff-haushalt wieder einzuregulieren. schliesslich bekommen genuegend leute auch ganz ohne missbrauch probleme damit. kannst dir vielleicht vorstellen, was da in DEINEM koerper los ist botenstofftechnisch.

es genuegt im uebrigen bei vielen schon kiffen alleine, um so ein ungleichgewicht herzustellen, das nicht mal eben wieder in die waage zu bringen ist.

was das "immer duemmer werden" angeht, hat das gar nicht so viel mit den substanzen zu tun, sondern eher mit dem lebenswandel insgesamt. wovon solltest du schlauer werden? dein ziel ist ja, moeglichst wenig eigeninitiative einzusetzen, um "spass zu haben". 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chrd100
02.02.2016, 19:36

Damit meine ich dass ich mir nichts mehr merken kann, oft nichtmal wie in so einen Fall wenn ich etwas lese und schon den letzten Satz vergessen hab.. Lerneffekt dabei ist eben gering wenn einem eine normale Kommunikation schwer fällt.

0
Kommentar von atze3011
02.02.2016, 20:37

Drogen sind immer bewusstseinsverändernd.

0

Also es könnte theoretisch sein, dass du mit deinem Extasy und LSD Konsum und durch das Kiffen ( alles psychoaktive Substanzen) eine psychische Erkranung losgetreten hast. Eventuell eine Psychose ( veränderte Wahrnehmung, etc).
Eine Psychose kann mehrere Monate anhalten. Danach brauch der Betroffene sehr sehr lange, um sie zu überwinden.
Google mal "Psychose".
Helfen könnte dir jetzt wirklich sehr ein Termin beim Psychiater, der dich beraten und deine Symptome zuordnen kann. Er kann dir auch sagen, was du tun kannst, damit du wieder klar wirst.
Du hast gute Chancen, wenn du damit zu einem Facharzt gehst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Je nach eigener Verletzlichkeit der Psyche kann es natürlich auch zu chronischen Veränderungen kommen. Du solltest dich an echte Fachadressen in deiner Nähe wenden. Hier eine Liste:

http://www.saferparty.ch/beratungen-und-therapieangebote.html

Alles Gute  mary

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leider können Drogen (und speziell LSD) auch Dauerschäden verursachen. An Deiner Stelle würde ich einmal einen Facharzt für Neurologe und Psychiatrie konsultieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?