LSD interesse?

14 Antworten

Ob ich dir LSD empfehlen kann, kann ich dir nicht sagen, denn ich weiß nicht was für ein Mensch du bist. Aber so wie du im Moment für mich rüberkommst, hast du noch nicht wirklich viel Ahnung von dem Ganzen. Vorab muss man sagen LSD ist nicht für Jedermann geeignet.

Ich selbst habe bereits meine Erfahrungen mit dieser Substanz gesammelt und will dir in erster Linie sagen, dass man sich für Halluzinogene dieser Klasse vorzubereiten hat.

Der wirklich größte Teil der Probleme, die man durch LSD bekommen könnte, hängt mit schlechter Vorbereitung oder mangelnden Wissens zusammen.

Zuallererst würde ich für den safer use raten eine gewisse Reife mitzubringen. Man sollte wirklich eine ausgereifte und gefestigte Psyche mitbringen. Klar ist das bei jedem wann anders aber wenn du's noch nicht bist würd' ich damit warten bis man mindestens um die 18 ist.

Auch solltest du im besten Fall nicht psychisch vorbelastet sein. Keine diagnostizierten Geisteskrankheiten, Depressionen etc. "In einigen Fällen" könnte man es sich trotz Vorbelastung überlegen es zu probieren, dann aber nur nach Absprache mit dem Therapeuten, Psychiater o.Ä.

Mit einer psychischen Vorbelastung ist das Risiko erhöht eine alte Psychose wieder aufleben zu lassen. Es ist aber auch (bei manchen Fällen) möglich sich mit LSD von den psychischen Beschwerden zu befreien und zu heilen.

Ein LSD-Trip dauert im Schnitt ungefähr einen halben Tag. Nachwirkungen können noch ein paar Stunden länger anhalten. Deswegen muss man dafür einen geeigneten Tag wählen, wo man "frei" hat. Außerdem ist es zu empfehlen den Tag darauf auch nichts zutun zu haben, um das Erlebte zu verarbeiten. Glaub mir, das wird man brauchen.

Wenn man den geeigneten Zeitraum gefunden hat, ist ein geeignetes Set & Setting das A & O für einen psychedelischen Trip. Das Set steht für deine aktuelle Stimmung bevor du in den Trip einsteigst und das Setting steht für die von dir ausgesuchte Umgebung.

Wenn man Angst vor dem Trip hat, lässt man es sein. Wenn man sich unwohl fühlt tut man es auch nicht. Erst wenn man sich bereit & wohl fühlt ist das Set annehmbar.

Zum Setting kann man sagen, dass man am besten einen eher ruhigen Ort wählt, wo Fremde einen nicht stören würden. Zudem wäre ein kleiner geschlossener Kreis aus Mittrippern oder Tripsittern empfehlenswert, vorallem beim aller ersten mal ist ein Tripsittern wirklich Gold wert. Diese sollten aber wirklich Menschen sein, denen man vertrauen kann. Enge Freunde und keine Wildfremde.

Ich selbst würde am ehesten einen Naturtrip empfehlen. Für das allererste mal LSD sind Räumlichkeiten eher schlecht gewählt. Höchstens als Rückzugsort falls man überfordert ist.

Achte auch darauf die richtige Dosis zu wählen! Im Normalfall würde ich Erstkonsumenten raten nicht über 150µg zu gehen. Und im besten Fall die Pappe die man hat vorher testen wenn man die Pappen nicht bereits kennt. Es kann passieren, dass man kein echtes LSD erwischt sondern ein Ersatzwirkstoff. Populär ist da z.B. 25i-nBome, welches bei Überdosierung sogar für Todesfälle verantwortlich war.

Wenn man sich an diese "Spielregeln" hält, ist der mögliche Schaden wirklich auf ein Minimum reduziert. Wenn man sich wirklich gut vorbereitet hat und sich mit dem Stoff auch sonst genug beschäftigt hat, können eigentlich nur in den seltensten Fällen noch Probleme auftauchen.

LSD ist nur was für Leute mit richtig straken Nerven und die schon wissen was sie tun wenn sie sich komisch fühlen einfach gesagt eine gute Körperkontrolle haben. Ich bin ein sehr Sensibler Mensch für mich ist es absolut gar nichts ich bekomme von sowas nur Panik und stress. Ein Trip kann schon mal bis zu 8 Stunden dauern. Und man sollte nicht vergessen das es auch nicht einfach so aufhört auch nicht wenn man die Augen zu macht man sieht dann auch diese Optik so zu sagen in seinen Kopf weiter laufen. Es gibt halt bei LSD vor und nachteile. Nachteile sehr krasse Optik vorteile man ist schnell Geistik so erweitert das man sehr viel denken kann und man sieht halt die Welt mit ganz anderen Augen. LSD würde ich nie einen Raten der Psychische Probleme hat oder schon mal Depressionen hatte oder eine Schlimme Vergangenheit das kann mit einen schlag alles hoch kommen mit dieser Droge und man hat dann noch größere Probleme. LSD nur an schönen Orten ein werfen wie zb. Draußen in der Natur... Nie unter Leuten Massen.. Und es sollte keine Person dabei sein die einen nur stressen könnte. Beim ersten mal ist es immer wichtig einen Trip Sitter dabei zu haben denn man sehr gut kennt und wirklich vertrauen kann am besten einer mit einer angenehmen Art.

Ein deutsches Wort "Horro" gibt es nicht, es lässt sich aber aus deinem Text schließen, dass du HorroR meinst. Ich habe EIN einziges Mal (eher versehentlich) einen LSD-Trip erlebt: Zu Anfang war es höchst lustig: Damals gab es ganz neu die "Mode" Schallplatten "nass" abzuspielen: Eine Art zusätzlicher Tonarm enthielt eine Röhre als Flüssigkeitsbehälter in die eine (teure) Abspielflüssigkeit gefüllt werden mußte. Damit sollten das Rauschen und Knistergeräusche durch beschädigte oder verstaubte Plattenrillen beseitigt werden. Im LSD-Rausch verwendeten wir zuerst Bier und dann Hustensaft als "Abspielflüssigkeit". Anders gesagt: Die Platten waren hinterher völlig versaut. Nebenbei zerrissen wir unzählige Hefte der Zeitschrift "Das Motorrad", die heute einigen Wert hätten. DAMALS sah meine Wohnung am nächsten Tag wie ein "Handgranatenwurfstand" aus. ABER wir hatten Spass! Fazit: NIE WIEDER!!

Was möchtest Du wissen?