LSA Erfahrungen, ist es die Droge wert?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich kenne LSA nicht kann dir aber dafür was über psychedelika an sich sagen (LSD, Shrooms, 2CP, 25 i und paar mehr ) - es verändert dich.
Nicht unbedingt zum negativen, kann sehr positiv sein aber du wirst die Welt danach mit anderen Augen sehen und das kann man nicht rückgängig machen.
Was Horrortrips angeht, soweit meine Erfahrung: wenn du es öfter machst wirst du irgendwann auch mal schief draufkommen - ziemlich sicher.
Die Frage ist eher wie man damit umgeht.
Das größte Problem ist die Angst welche einen noch mehr irre macht - man bekommt noch mehr Angst usw.
Tief durchatmen, sich entspannen, nicht wehren und alles passieren lassen - und vor allem darauf vertrauen das alles wird.

Ich habe bereits einiges an Drogen durch, nichts ist vergleichbar mit psychedelika - eine intensivere Erfahrung gibt es nicht.
Wenn du es tust um dir selbst näher zu kommen, zu sehen und zu lernen - es ist sehr lehrreich aber man muss mit allen Konsequenzen leben.
Wenn es nur um Spaß geht überleg es dir lieber nochmal.
Drogen können einem auf dem Weg helfen und Richtungen zeigen - aber Drogen selbst sind nicht der Weg.
Bedenke das und entscheide für dich selbst.

Ich versuche eigentlich, mich selbst zu finden. Ich weiß von vielen Menschen, die ich kenne, deren Gedankenvorgang, deren Verhalten auf bestimmte Situationen und deren Gefühle, das kann ich fast immer von den Gesichtern der jeweiligen Personen ablesen und denen dementsprechend Eigenschaften zuweisen. Nur, ich weiß nicht wo ich mich einschätzen soll. Ich arbeite eigentlich an meiner Persönlichkeit, damit ich das werde, was ich will. Deshalb dachte ich mir, vielleicht helfen mir solche Werkzeuge, mich selber besser kennenzulernen, mir ein Bild von mir selber zu machen. Danke für deine Antwort.

1

Besser kennen lernen funktioniert - man lernt dich aber auch ganz neu kennen.
Dinge die man verdrängt kommen hoch, vielleicht auch Sachen die du schon lange vergessen hast.
Kann aber auch sein das schlicht nichts passiert, auch die Optics (Pseudohalluzinationen) müssen nicht unbedingt auftreten.

Kann sein das eine große Dosis heute kaum wirkt.. das nächste mal nimmst die Hälfte und bist weg.

Ist jetzt nicht so schlimm wie es sich anhört, in der Regel kann man schon in etwa dosieren -  bekommt die selbe Wirkung hin.
Aber man sollte wissen das es sowas gibt.

Falls du es alleine machen willst ist es umso wichtiger sich vorher ein paar Dinge klar zu machen.

Solltest dich auch fragen was du dann machst wenn du drauf bist - also nicht alles durchplanen aber halt paar Ideen sammeln.
So als Typ - lesen wird nix xD
Fernsehen sollten Optics kommen auch nicht.

Musik kann teilweise zu viel sein - machst du sie dann aus fühlt sich alles extrem komisch an (Stille) und die Gedanken sind wieder ganz andere.

Vor allem aber: Zeit vergeht gefühlt extrem langsam. Ähnlich wie bei weed aber kann viel krasser werden.
Die Gedanken sind aber rasend schnell - und das Kurzzeitgedächtnis ist komplett weg.

Dann sind 16 Std plötzlich wie ne Woche.

Nach dem Trip war mir zum Beispiel nie danach zumute das schnell zu wiederholen.

Das Verarbeiten kann Wochen dauern.

Soweit meine Erfahrungen, pass einfach auf und geh vernünftig an die Sache ran - dann hat man auch ne Menge Spaß dabei.

Gruß
4hntrax

0
@4hntrax

Danke, das hilft mir echt weiter!

0

Ich wird an deiner stelle das mit dem lsa erstmal sein lassen. Hätte auch schon überlegt aber könnte mich dafür noch entscheiden. Meiner Meinung nach sind Pilze die bessere Wahl für so eine Erfahrung. Sie wirken nicht so lange und und schlagen Vorallem nicht so sehr auf den magen( wie es bei lsa der Fall sein soll). Und wenn du dich dafür entscheidest muss dir klar sein das du am besten mit dir im reinen sein solltest und dir am besten einen nahen vertrauten als tripsitter zur Seite nimmst. Mit Reisende sind auf solchen Exkursion auch immer ratsam es wird einfach um ein Vielfaches lustiger und angenehmer in diese Zauberwelt einzutauchen. Ich persönlich kann meinen Vorredner nur bestätigen was die veränderte Weltanschauung angeht . Mein erster mdma Trip war ein nichts gegen das erste mal Pilze. Du kannst wenn du etwas Erfahrung hast natürlich auch auf andere paychodelika zurück greifen aber mich sind Pilze von den Nebenwirkungen bisher am angehnemsten gewesen.

Und kleiner Tipp am Rande. Kiffe am besten erst wenn du runter kommst. Vorher kann das die ganze Sache wesentlich unklarer um anstrengender machen als sie eig ist und Vorallem mach dir keine Sorgen über einen Bad Trip . Das Risiko beim ersten Mal  diese ego Auflösung durchzumachen ist relativ gering .wenn du noch Fragen hast kannst du dich gern an mich wenden auch wenn meine Erfahrung vllt noch nicht ganz so zahlreich sind wie der anderer in diesem Forum ;)

Ok, danke für deine Antwort

0

LSA ist meine erste und bis jetzt auch einzige Happy Cap gewesen und ich muss sagen das ich trotz der vielen negativen Kritiken einen extrem geilen Trip hatte (2 Kapseln mit ca. 2h Abstand). Die Wirkung war ca. 6h auf dem Höhepunkt, wenn nicht sogar noch ein gutes Stück länger! Ziemlich starke bunte, mit Mustern überzogene, morphende Halluzinationen und Denkveränderungen. Es ist zwar nicht so stark wie LSD, allerdings solltest du es irgendwo in Ruhe mit Musik die du gut findest hören (auch gerne draußen, aber immer jemanden dabei haben!). Nicht empfehlenswert, wenn viele Leute drumherum sind, da das schnell zu Verwirrtheit und Panik führt. Von der Intensivität empfande ich den Trip sogar noch stärker als den von Ecstasy. Also vorsichtig erstmal alleine mit einem Tripsitter in Ruhe irgendwo testen.

Gute Reise ;)

Merkt man dass ich auf LSD bin?

Hallo,

ich habe vor demnächst ein mal LSD zu nehmen. Habe schon Erfahrung mit ein paar schwächeren psychedelika und bin mental denke ich bereit dazu. Ich habe aber das Problem dass ich nur halbtags allein zu Hause bin und Abends mein Vater nach Hause kommt, so ca. 7 Uhr. Ich habe ein Tripsitter und alles dich frage ich mich, ob mein Vater mir anmerken wird, dass ich gerade trippe. Ich bekomme es eig immer hin, mich recht normal zu verhalten, doch mit LSD habe ich eben keine Erfahrung. Könnt ihr mir da Tipps geben wie man das vertuscht, oder bin ich Abends garnicht mehr so drauf wenn ich das schon um 11:00 nehme oder so ?

Danke schonmal für Antworten :)

...zur Frage

Warum können Hunde spüren das man sich was eingeworfen hat?

Hab mit einem Freund LSA geworfen (Happy Caps Trip-E) und seitdem verhält sich mein Hund komisch, ich habe schon öfters gehört das ein Hund das spürt wenn man nicht nüchtern ist aber warum ist das so? Wie spüren die das? Kann man ihn beruhigen oder es ihn nicht spüren lassen? Danke schon im voraus :) Ps: Bitte nur die Frage beantworten, das es idiotisch ist sich solche substanzen zu Schmeißen weiss ich selbst

...zur Frage

LSD Erfahrung mit 16?

Habe mit ein Paar Kumpels LSD genommen und wir haben die ganze Zeit nur gelacht und gesagt "oh mann haben wir einen zusammen" Es waren 200mcg. Alles in allem eine sehr gute Erfahrung. Jetzt will einer der 14 ist einen Trip mit mir. Ich bin in unserem Freundeskreis sehr dafür bekannt, dass ich Psychedeliker bin und schon viel für mein Alter verantwortungsvoll zu mir genommen habe. (Hanf, LSD, LSA, Kanna etc.) Habe auch nur gute Erfahrungen, da ich mich eben auskenne und genau weis was ich mache. Jetzt weis ich aber nicht, ob ich mit dem 14 Jährigen zusammen trippen soll, da die Erfahrung schon ziemlich heftig ist.
Was meint ihr?

...zur Frage

Musik zu LSA Trip und Erfahrungen?

Hallo!

Ich habe bereits LSA ausprobiert in Holland als Trip-E Happy Caps!

Ich fand meinen Trip gut solange ich wach war aber ich war einfach zu müde schon vorher und bin trippend eingeschlafen.

Habt ihr schon erfahrungen gemacht und was kann man auf so einem Trip alles cooles machen? und was gibt es für gute musik dafür? wir würden es möglichst bei gutem wetter nochmal tagsüber gegen 16 uhr einnehmen und die bewusstseinserweiterung genießen

...zur Frage

Berichte über LSD?

Hallo Leute

Heute habe ich mal eine etwas andere Frage. Über Drogen hört man ja immer sehr viel. Gerade wenn es um LSD geht, wird sehr viel erzählt bzw. fast immer davon abgeraten. Beispielsweise, dass man auf einem Trip für immer hängen bleiben kann. Dass man einen Horrortrip bekommen kann. Oder dass man verrückt wird.

Ein Freund von mir möchte LSD ausprobieren (Ich nicht!) Ich würde einfach gerne wissen, was es mit diesen Behauptungen auf sich hat. Auf was muss man sich beim ersten Konsum von LSD gefasst machen? - Was wird auf einen zukommen? - Was sollte man unbedingt beachten um diese "Horrortrips" zu vermeiden?

Gibt es hier jemanden, der Erfahrungen damit gemacht hat und darüber berichten möchte? Ich werde vielleicht dabei sein, wenn er LSD konsumiert. Was wird auf mich zukommen? Gerade weil im Zusammenhang mit dieser Droge sehr viel geredet wird, würde ich gerne ein bisschen mehr darüber erfahren, am besten von jemandem, der Erfahrungen damit hat.

Vielen Dank für alle Antworten

CameGrande

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?