LRS udn ADHS ich bin einfach nutzlos in dieser WElt

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hey Jona,

ich kann mir gut vorstellen, dass Du gerade etwas niedergeschlagen bist. Aber an Deinen Problemen kann man arbeiten und sie sind kein Grund dafür den Kopf hängen zu lassen. Viele Kinder und Jugendlichen leiden an LRS und ADHS und wie schon Bruenette 1966 geschrieben hat, ist es wichtig, die Schule diesbezüglich zu informieren und Deine Probleme offen anzusprechen.

Und nur weil Dir aufgrund von LRS und ADHS manche Dinge etwas schwerer fallen, bist Du ganz sicher nicht nutzlos.

Mir kommt es so vor, dass Du Vieles in Dich hineinfrisst, weil Du denkst, dass Du mit Deinen Problemen andere belastest, aber das tust Du ganz sicher nicht. Wenn ich Deine Mutter wäre, würde ich mir auf jeden Fall wünschen, dass mit mir redest. Deine Mutter merkt auch so, dass Du niedergeschlagen bist, aber wenn sie nicht weiß, was Du hast und wie sie Dir helfen kann, ist das viel schlimmer für sie als wenn Du ihr die Chance gibst, Dir bei Deinen Schwierigkeiten zu helfen.

Die Sache mit den Hausaufgaben belastet Dich sehr, oder? Es ist sicher schwierig, wenn man für alles länger braucht und dann auch noch angemotzt wird, wenn man nicht alles schafft, obwohl man sich Mühe gegeben hat. Ich kann nur sagen: Sprich offen über Deine Probleme, Jona. Hol' Deine Mama ins Boot, rede mit Deinem Klassenlehrer bzw. Deiner Klassenlehrerin oder (wenn Du keinen Zugang zu Deinem Klassenlehrer hast) finde heraus, wer an Eurer Schule Vertrauenslehrer/in ist. Wenn Du in Sport gut bist und Dir nur wegen einem Zwist mit dem Lehrer Dein Lieblingsfach keinen Spaß mehr macht, sprich das an. Erzähle Deiner Mutter von dem Vorfall oder rede mit Deinem Klassenlehrer oder Vertrauenslehrer. Und vergiss nicht, dass Dein Sportlehrer auch wenn er viel älter ist als Du letztendlich auch nur ein Mensch ist. Und viele Menschen haben Schwierigkeiten damit, wenn ein anderer auf einem bestimmten Gebiet besser ist als sie selbst. Du schreibst, dass Dich in der Schule "jeder runter" macht. Meinst Du damit auch andere Schüler und Schülerinnen? Es gibt Jugendliche, die leider sehr unsozial sind und ihren eigenen Frust und ihre eigenen Minderwertigkeitskomplexe an ihren Mitschülern auslassen. Das kann bis zum Mobbing gehen und manchmal ist es sogar sinnvoll, die Klasse zu wechseln. Aber vielleicht siehst Du momentan auch alles sehr negativ, weil Du Dich gerade selbst sehr klein machst. Es ist wichtig, dass Du auch darüber mit Deinem Lehrer redest.

Wichtig ist, dass Du mit Menschen redest, denen Du vertraust. Wenn Du Dich niedergeschlagen und nutzlos fühlst, ist das ein Zeichen, dass Deine Psyche leidet. Das ist nichts, was Dir peinlich sein muss. Man kann gegen Niedergeschlagenheit und Traurigkeit etwas tun. Vielleicht solltest Du darüber auch einmal mit Deinem Hausarzt über die Traurigkeit reden.

Du bist nicht "nurJona" - wie Du Dich hier nennst. Du bist Jona, der ganz sicher von vielen Menschen sehr sehr gerne gemocht wird und LRS hin oder her - Du schreibst Deinen Text sehr verständlich, klar und überlegt. Das können viele in Deinem Alter nicht so gut wie Du. Also: Mach Dich nicht so klein!

Ich wünsche Dir alles Gute! Du wirst Deine Probleme meistern, wenn Du Dir Vertraute suchst und aufhörst alles in Dich hineinzufressen. Und Du wirst sehen, dass Du Dich, wenn Du mit jemandem redest, gleich stärker fühlst.

Liebe Grüße an Dich!

Dnke für dienette Antwort. Meine Leher wissen ja von meinen Problemen, aber sie motzen immer nur, wenn ich etwas nicht hinbekomme oder etwas länger brauche. Das nervt. Meine Klassenleherrin ist eigentlich super. Soe trifft sich alle paar Wochen mit mir und redet mit mir über meine Proleme. Sie meint immer ich soll meinen Mitschülern sagen, dass ich so ein paar Probleme habe, aber ich habe Angst, dass sie mich dann nicht mehr mögen und meinen, ich sei ein behinderter freak. . Ich kam am Anfang mit meiner Klasse nur sehr schlecht zurecht. Ich war nicht auf einer normalen Grundschule, sondern auf so einer ADHS Schule, da konnte ich auch meine LRS gut verheimlichen. naja und daher kannte ich niemanden und so hatte ich eben Probleme mich einzufinden. Jetzt habe ich aber ein paar sehr gute Freunde. Aber viele andere neve ich nur. Ich bekam in den letzten beiden Schuljahren auch eigentlich gute Noten. Vorallem in NW aber jetzt haben wi so einen Leher der mich fast jede Stunde raus wirft, weil ich nicht zu zuhören scheine. Das mit den unvollendeten Hausis versteht meine Klassenleherrin nicht, weil sie selber sehr streng ist. Und dann sind da abern noch meine Klassenkammeraden, vorallem die Mädchen motzen mich an, dass ich zuhören soll, also ich versuche das auch immer aber manchmal, vorallem wenn es so langweilig ist, spiele ich mit irgendelchen Sachen.

ich habe zur Zeit an nichts mehr Spaß. Ich hasse meine Therapie ich bin jetzt schon seid 1 1/2 Jahren in dieser LRS Therapie und es hilft nichts. Auch die Ergotherapie hat keinen Erfolg und die mache ich seid dem ich 8 bin. Das einzigste was ich gerne mache ist Fechten und Kart fahren. Das ist aber beides sehr teuer. Deshalb versuche ich immer nett zu meiner Mama zu sein und ich versuche sie so gu es geht zu unterstützen, so dass sie bald nur noch einen guten Job hat. (Sie hat zwei wegen eines Studiums) Dann haben wir auch bald wieder mehr Geld und meine Mutter ist entspannter. Ich kann sie einfach nicht mit meinen Problemen nerven. Irgendwann ist sie auch nicht mehr da und sie kann mir nicht mehr helfen... Außerdem will ich dass es ihr gut geht, wenn sie nicht arbeiten oder lernen muss.

und das mit dem* nurJona* liegt, daran, dass ich eigentlich Jonathan heiße, aber ich möchte nur Jona genannt werden :-)

0
@nurJona

Hallo Jona,

ich finde es ganz toll, dass Du Dir so viel Mühe dabei gibst, Deine Mutter zu unterstützen. Wenn man eine so fleißige Mama hat, kann man sie ruhig etwas entlasten - da gebe ich Dir recht. Allerdings bedeutet das doch ganz bestimmt nicht, dass Du nicht mit ihr über Deine Problem reden kannst. Im Gegenteil: Bestimmt ist Deine Mama gerne für Dich da! Entlasten heißt für mich im Haus mitzuhelfen und einfach lieb zu ihr zu sein und das bist Du doch schon.

Jeder denkt manchmal, dass es andere stresst, wenn man sie wegen eigener Probleme um Rat bittet, aber meistens ist es so, dass es viel mehr Stress, Ärger und Frustration verursacht, wenn man nicht über das redet, was einen bewegt. Dinge in sich hineinzufressen geht nicht lange gut...Und auch wenn es toll ist, dass Du selbstständig werden möchtest, lass Dir gesagt sein, dass Selbstständigkeit nicht bedeutet komplett ohne Hilfe auskommen zu müssen. Das ist Quatsch! Gerade deshalb freut es mich auch, dass Du hier aktiv nach Ratschlägen suchst und dass Du Dich regelmäßig mit Deiner Lehrerin berätst. Nutze doch, dass Du mit ihr so super klar kommst und sprich auch über die Probleme, die Du mit anderen Lehrern und der Klasse hast. Bestimmt wird sie damit sensibel umgehen und ihr Bestes tun, um Dir zu helfen.

Dir ist es sehr wichtig, was die anderen Schüler denken! Na klar, keiner möchte ganz allein da stehen. Aber mal ganz ehrlich: Wenn Du Deinen Mitschülern von der LRS und der ADHS erzählst, wird es sicher einige Mitschüler geben, die dafür Verständnis aufbringen und Deine Ehrlichkeit zu schätzen wissen. Vielleicht musst Du es gar nicht allen erzählen sondern erst einmal nur denen, die Du magst und von denen Du denkst, dass Du ihnen vertrauen kannst. Und mal ehrlich: Möchtest Du wirklich mit Leuten befreundet sein, die Dich aufgrund Deiner Schwierigkeiten abschätzig behandeln und überhaupt nicht verstehen, was das genau ist?

Es ist bestimmt unschön geärgert zu werden (ich hatte auch in meiner Schulzeit mal eine Phase, in der ich mich mit der ganzen Klasse nicht verstanden habe) und ich glaube Dir dass es für Dich weil Du von einer anderen Grundschule kamst schwierig gewesen ist, Dich in Deine Klassengemeinschaft einzufügen, aber a) muss Dich nicht jeder mögen und b) wird es immer Menschen geben, die Dich so mögen wie Du bist und denen die LRS- und ADHS-Geschichte egal ist. Such Dir also Freunde, die Dich mögen und lass den Rest reden. Wer andere beleidigt zeigt damit nämlich eigentlich sein eigenes Unwissen und das muss denen peinlich sein. Nicht Dir.

Du sagst, Deine Therapie macht keine Fortschritte, obwohl Du so viel arbeitest. Und Du hast einige zeitaufwendige Hobbies. Liegt es vielleicht an den Hobbies, dass Du für Deine Hausaufgaben nur wenig Zeit hast? Das könntest Du Dir mal überlegen. Vielleicht solltest Du mal mit Deinen Therapeuten reden und ihnen freundlich Deine Befürchtung, dass sich nichts verbessert, mitteilen. Vielleicht können sie Dir wertvolle Fortschritte aufzeigen, die Du bislang als selbstverständlich angesehen und deshalb gar nicht bemerkt hast. Manchmal denkt man, es verbessert sich nichts, aber in Wirklichkeit tut es das doch.

0
@whatever77

ich wollte mich noch einmal bei dir für die nette Antwort bedanken, Du hattest vollkommen Recht. ich habe gestern Abend mal mit meiner Mama geredet. Sie hat meine Schwestern in ihr Zimmer geschickt und hat sich zu mir gesetzt. Sie war ziehmlich böse auf mcih, weil ich ihr nciht gesagt habe, dass cih solche Probleme habe, aber sie meinte ich sei eben besonders. Und ich soll damit leben. Meine Mutter hat mir von ihrem Leben erzählt vorallem ihn ihrer Jugend ging es ihr schlecht. ie ist hochbegabt, aber niemand wusste etwas davon, sie weiß es auch erst seit 15 Jahren oder so. sie kennt also viele meiner Probleme auch wenn ich eht schwächen habe und sie ja eigentlich geistig stark ist! Sie will mit meinen Therapeuthen reden und mal über meine Therapie reden, obwohl sie meint ich bin schon viel ruhiger geworden. Siehat auch vor einen IQ-Test mit mir zu machen, weil sie denkt ich könnte hochbegabt sein. Sie will auch noch mal ein Wörtchen mit meinen Lehern reden.

Und cih denke, dass du auch mit der Sache wegen meiner Freunde Recht hast, aber cih weiß nicht, wenn mir jemand sagen würde er hat so eine schwäche wüsste ich ersten Moment glaube ich nciht wie ich mit ihm um gehen soll. Ich denke auch nciht das meine Freunde mcih nciht mehr mögen würden, wenn cih mit ihen davon erzähle, aber cih befürchte, das sie mich nur nch mit samt Handschuhen anfassen würden und das will ich nciht, ichwill einfach normal behandelt werden.

zu der Sache mit meinen Hobbies, die nehemn nciht so viel zeit und die gehören auch zum Teil zur Therapie. Weil Sport, so meine Therapeutin, ein gewisser Ausgleich ist und ohne diese würde mein ganzes ICh zur Seite kippen und das würde mcih verwirren und zu starken Agressionen und zu viel Ärger führen.

PS: ich konnte nciht mehr alle Fehler behaben, weil ich jetzt schlafen muss!

0

Hallo Jona!

Ich kann deine Situation sehr gut verstehen, da ich selbst die Probleme mit ADS habe. Mein Bruder hat auch ADHS und LRS. Wir hatten beide genau diese Probleme in der Schule. Vor allem mit den Hausaufgaben. Auch die Lehrer konnten mich nicht ausstehen, denn ich habe zwar meine sachen nie erledigt aber doch immer wieder mal was besser gewusst. All das hat sich bei mir erst verbessert als ich begonnen habe Ritalin zu nehmen. Nimmst du Ritalin (oder concerta) ? Ich bin mir sicher es würde dir helfen wenn sich ein Artzt anschauen könnte ob eine Behandlung mit Ritalin das Richtige für dich wäre... Bei mir hat das alles verändert. Vor allem hatten die Leute um mich herum nicht mehr das Gefühl, dass ich ihnen nicht zuhöre..

Und auch wenn du durch dein Training Zeit für anderes verlierst.. ES LOHNT SICH! Leute mit AD(H)S haben oft eine Art "Fenster", also ein Talent in dem das ADS wie nicht vorhanden ist. Sie können sich meist ohne Probleme darauf konzentrieren. Bei dir ist das anscheinend der Sport. Es ist sehr wichtig das du damit weitermachst. Bei mir ist das mit dem Singen und Zeichnen/Malen. Es ist mein wichtigster ausgleich.

Du darfst dich nicht nutzlos fühlen! Es ist wunderschön zu hören, wie du dich um deine Familiekümmerst und dir Mühe gibst! Die sogenannten "Schwächen" die du hast sind nicht nur Defizite! Leute mit z.B ADS entwickeln viele Stärken mehr als Leute ohne. Du bist ( tönt jetzt klischeehaft) etwas ganz Besonderes! Ich bin mir sicher das deine Mutter sich glücklich schätzen kann mit dir!

Ich würde dir empfehlen mit ihr über einen Termin mit einem Artzt zu sprechen wegen dem Ritalin. Ansonsten wünsche ich dir ganz viel Glückin der Schule und mit dem Sport! :D PS: Fechten is ja echt meine Lieblingssportart :D hehe

Hallo Jona,

dass Du bei dem Stress, den Du zusätzlich oder aufgrund Deiner Schwächen hast auch mal durchhängst, ist mehr als verständlich. Natürlich sieht jeder Lehrer erst mal sein Fach und nicht das große Ganze, das auf Dich einstürzt.

Wenn Deine Lehrer über Deine Schwächen schon Bescheid wissen, ist es wohl mal wieder an der Zeit für ein Gespräch, in denen Du sie noch mal daran erinnerst und Ihnen schilderst, wie Du Dich damit momentan fühlst. Gemeinsam könnt Ihr dann versuchen, eine Lösung zu finden. Als Lösungsansatz: Es kann an den Schulen bei solchen Schwächen ein Nachteilsausgleich beantragt werden, wenn die Noten sonst zu sehr abrutschen würden. Du bekommst dann z.B. mehr Zeit zum Lösen Deiner Aufgaben und auch die Rechtschreibung wird z.T. aus der Bewertung der Arbeiten heraus genommen. Man muss ja bedenken, dass eine LRS sich zunehmend auf alle Fächer auswirkt, weil überall mehr und mehr sinnverstehend gelesen und geschrieben werden muss - kein Wunder, dass Du da jetzt immer mehr Probleme bekommst!

Deine Mutter wird längst gemerkt haben dass es Dir nicht gut geht...sie wird froh sein, wenn Du sie um ihren Rat bittest. Sicherlich war Sie es ja auch, die dafür gesorgt hat, dass Du Ergotherapie und LRS-Förderung bekommst und dass Deine Lehrer bescheid wissen. Es ist wichtig, dass Du sie zu Rate ziehst, aber sag ihr auch, dass Du nun erst einmal selbst versuchen möchtest, mit den Lehrern eine Lösung zu finden und der Einsatz ihrer (knappen) Zeit erst einmal nicht erforderlich ist. Sie wird sicher stolz auf Dich sein, wenn sie das hört!

LG und alles Gute für Dich!

Ich bin sicher, dass deine Mutter es wissen möchte, wenn es dir nicht gut geht. Auch müssen die Lehrer über LRS und ADHS informiert werden, die sonst ja nicht wissen können was mit dir los ist !!!! Das ist keine Schande, dies haben viele junge Menschen !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Außerdem heißt das nicht, dass du das jetzt für immer hast, so etwas kann sich auch gut wieder legen auch mit Hilfe deiner Therapien. LG

hallo, meine Lehrer wissen, das vorallem mit der LRS, weil meine Klasenleherrin das heraus gefunden hat, weil sie einmal in der 5. Klasse meine ganzen hefte sehen wollte... auch das mit dem ADHS wissen sie, aber ich bekomme dann eben immer erger, vorallem, wenn ich es nciht schaffe Hausis zu machen, denn sagt jeder Leher: Warum musstest du den dann unbedingt diese Hausaufgaben nicht machen?

0
@nurJona

Dann sollte wirklich deine Mutter mit diesen Lehrern reden. Sie müssen Rücksicht auf dich nehmen. Oder wende dich evtl. gemeinsam mit deiner Mutter an den Schul- oder Sozialpädagogen an deiner Schule. LG

0

denk einfach scharf nach dir fällt bestimmt was ein :-)

blöde antwort

0

Wenig hilfreich! Besser keine Antwort als diese.

0

Hallo, ich gebe immer wieder den gleichen Rat

Wende dich an deinen zuständigen Landesverband Legasthenie. Googeln!

Dort gibt es viele sachkundige Menschen, die gerne helfen, die sich auch mit Therapeutischen Verfahren auskennen.

Manche Lerninstitute arbeiten mit recht zweifelhaften Methoden. Die Ratschläge hier im Forum sind leider oft gut gemeint, bringen aber wenig. Es gibt eindeutige Erlasslagen, die die Benotung von Defiziten erwiesener LRS –Störungen berücksichtigen. Die Schulen sind angewiesen Fördermaßnahmen zu stellen.

Sollte auf Grund der LRS Krankheitsfolgen auftreten übernimmt die Krankenkasse die Kosten, droht seelische Verwahrlosung entsprechend das Jugendamt. Nur darf man sich nicht aufgeben.

Bundesverband Legasthenie und Dyskalkulie e. V. (BVL)

www.bvl-legasthenie.de / - Im Cache Der Bundesverband vertritt die Interessen von Menschen mit Lese- und/oder Rechtschreibproblemen sowie mit Rechenschwächen (Dyskalkulie). Legasthenie - Dyskalkulie - Landesverbände - Förderung

Ich arbeite seit 76 mit LRS-Kindern und jedes braucht individuelle Unterstützung.

Manchmal kann es sehr leicht sein, eine LRS zu überwinden, sollten aber noch mehrere Ursachen hinzukommen, müssen diese auch angegangen werden.

Gib diesen Tipp auch an Lehrer weiter.

Liebe Grüße

E.Schwung

Antwort kommentieren
Mail-Nachricht bei Kommentar erhalten
Antwort beanstanden

Was möchtest Du wissen?