LRS im Jugendalter bekommen möglich? o:

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

Wende dich an deinen zuständigen Landesverband Legasthenie. Googeln! Dort gibt es viele sachkundige Menschen, die gerne helfen, die sich auch mit Therapeutischen Verfahren auskennen.

Manche Lerninstitute arbeiten mit recht zweifelhaften Methoden. Die Ratschläge hier im Forum sind leider oft gut gemeint, bringen aber wenig.

Es gibt eindeutige Erlasslagen, die die Benotung von Defiziten erwiesener LRS –Störungen berücksichtigen. Die Schulen sind angewiesen Fördermaßnahmen zu stellen. Sollte auf Grund der LRS Krankheitsfolgen auftreten übernimmt die Krankenkasse die Kosten, droht seelische Verwahrlosung entsprechend das Jugendamt. Nur darf man sich nicht aufgeben.

Bundesverband Legasthenie und Dyskalkulie e. V. (BVL) Der Bundesverband vertritt die Interessen von Menschen mit Lese- und/oder Rechtschreibproblemen sowie mit Rechenschwächen (Dyskalkulie). - Legasthenie - Dyskalkulie - Landesverbände – Förderung. – als Suchwörter nutzen.

Ich arbeite seit 76 mit LRS-Kindern und jedes braucht individuelle Unterstützung. Manchmal kann es sehr leicht sein, eine LRS zu überwinden, sollten aber noch mehrere Ursachen hinzukommen, müssen diese auch angegangen werden.

Liebe Grüße

Nimm die Kommentare hier nur nicht ernst.

E. Schwung

jop. Mir passiert das auch öfters. Bei mir liegt es aber meistens an der Nervosität. Wenn ich alleine bin, kann ich super gut vorlesen (habe mich mal mit dem Handy aufgenommen). Auch diese Leichtsinnsfehler kommen, wenn ich an etwas anderes denke, häufig in Klausren in den Einleitungssätzen, weil mein Gehirn schon 5 Schritte weiter ist, als meine hand :D

Hallo, deine Anfangsschwierigkeiten waren normal. Wenn man die Sprache nicht gut spricht, ist es auch sehr schwierig sie zu schreiben. Du schreibst deine Eltern sprachen schlecht Deutsch. Wie hast du Deutsch gesprochen zu Beginn der Grundschule? Meistens sprechen die Kinder durch den Kindergarten besser Deutsch als die Eltern. Du sagst, dass du nach 10 Jahren immer noch nicht gut lesen kannst. Das kann man nicht mit den schlechten Deutschkentnissen zu Beginn der Schulzeit erklären. Sprich doch mal deine Deutschlehrerin auf die Probleme an. Vielleicht gibt es Deutschförderunterricht an deiner Schule? Ansonsten kannst du dich auf der Homepage des Bundesverbandes für Legasthenie erkundigen was du noch für Förder-/Therapiemöglichkeiten hast. Falls es sich bei dir um LRS handelt, hast du diese nicht erst im Jugendalter "bekommen", da deine Schwierigkeiten ja schon in der Grundschule anfingen. Eventuell wurde die LRS aufgrund deiner Mehrsprachigkeit nicht erkannt.

Fragen über Lese.Rechtschreibschwäche (LRS) ( mit 16 oder 17?)

Hallo, ich habe eine Frage , uzw wie erkennt man das man eine Lese-Rechtschreibschwäche hat . Und Ab wieviel jahren kann man sowas bekommen ? Und kann man LRS auch z.b mit 16 oder 17 Bekommen ? Danke!

...zur Frage

Welche Aufgaben für Legastheniker zur Förderung?

Wie kann man einen Legastheniker am besten fördern? Gibt es im Internet Übungen und Aufgaben? Bis jetzt ist die Legasthenie bei meinem Kind noch nicht ärztlich bestätigt, aber die Lehrerin geht schwer davon aus. Ich möchte nun schnellstmöglich handeln.

...zur Frage

Lrs oberstufe

in der 10ten klasse wurde bei mir meine Lrs beachtet aber ich habe mich entschlossen ab der 11ten dies wegfallen zu lassen ,da ich es nicht auf dem Abitur stehen habe, weiß einer ob es nicht auf dem Abitur steht wenn es ab der Q1 /11ten Klasse nicht mehr als Vorteil genommen wird ?

...zur Frage

Legastheniker der gerne schreibt, gibts das?

„Hallo mein Name ist Sven und ich bin Legastheniker.“ „Danke Sven. Schreib doch vielleicht noch kurz etwas über Dich an die Tafel.“

Nein mal ernsthaft.

Hi, Ich (Legastheniker, dessen Name übrigens nicht Sven ist) schreibe gerne, was ja grundsätzlich etwas gutes ist, nur hab ich das Problem das ich eben nicht sehr gut in sachen Rechtschreibung bin. Das eigentlich Problem dabei ist aber das ich sehr gerne als Schriftsteller arbeiten würde. Ich liebe es zu schreiben, es macht mir unglaublich viel Spaß und da sogar eine Agatha Christie angeblich Legasthenikerin war (auch wenn ich mir nicht erklären kann wie so etwas zu der damaligen Zeit sicher bestätigt werden konnte) denke ich mir: "Hey vielleicht besteht ja doch irgendwie die schon für mich das Schreiben zum Beruf zu machen".

Ich hatte schon in der Grundschule in jedem diktat nur 6en und auch später lief es nie viel besser. Erst als mir lesen angefangen hat spaß zu machen und ich teilweise dann wirklich viel gelesen habe sind auch meine Noten etwas besser geworden, wenn auch nie besser als eine 3 im aller besten Falle und im durchschnitt eher eine 4 oder 5. Dennoch die Tatsache das auch ICH mich in deutsch verbessern konnte hat mir Mut gemacht beziehungsweise macht mir immernoch Mut da ich dann vielleicht einfach "nur" mehr als die anderen meine Texte kontrollieren muss und öfter gegen lesen muss und einfach allgemein "nur" etwas mehr dafür tun!

Heutzutage schreibe ich recht flüssig und auch sehr schnell wodurch meine meisten Fehler fast mehr Tippfehler sind, dennoch denke ich mir oft: "Vielleicht ist es doch besser Ingenieur zu werden, die sind doch gerade so gesucht und werden anscheinend so unbedingt benötigt". Es macht einen einfach runter genau zu wissen das man eine Veranlagung hat die sich nie verändern wird die einen grundsätzlich mal schlechter macht als die anderen und da ich den anspruch habe meine Sache (wenn ich sie mache) auch gut zu machen tendiere ich um ehrlich zu sein eher dazu irgend etwas anderes zu machen als das schreiben.

Vermutlich ist es das schlauste das schreiben erst mal nur nebenbei zu betreiben. Hierzu sei noch gesagt mir ist vom Prinzip egal was für eine Art von Text ich schreibe. Es spielt für mich kaum eine Rolle ob ich eine Fantasierte Geschichte oder einen Zeitungsartikel der die absolute Wahrheit wiedergibt und eine gewisse Form besitzen muss schreibe. Aber ich scheue mich auch davor das schreiben "nur" nebenbei zu betreiben da ich angst vor dem versagen habe. Ich habe angst davor festzustellen das, dass was ich machen will nie für mich möglich sein wird. Das irgend ein Experte ankommt und mir sagt: "Dazu taugst du nicht - Mach was anderes".

Vielleicht hat ja jemand von euch ähnliche Erfahrungen oder kennt Menschen mit ähnlichen Erfahrungen oder möchte einfach nur seinen Senf dazu geben dann sei er oder sie hiermit dazu aufgefordert das jetzt zu tun und mir so vielleicht helfen.

Danke für jeden einzellnen Beitrag

Mit fielen Krüßen,

Nicht Sven ;/

...zur Frage

wie kann ich rechtschreibung noch lernen (18 Jahre alt)

Zu mir Ich wurde mit 8 Jahren getestet auf legastemie. Ich weiß nicht was Raus gekommen ist, da meine Mutter nicht weiter danach gegangen ist (kann sie auch nciht fragen es besteht kein kontakt) Meine Schweigermutter vermutet das es ich legastemie haben. hier ein paar Sachen - lese recht langsam und stockend und bei schweirigen wörtern bleibe ich hängen, lese denoch gern - Rechtschreibung geht gar nicht ich verwechsle d/t sowohl auch i/ie und weiß manchmal nicht wo h hinkommt und solche Sachen . Ich habe ein guten Realschulabschluss und konnte aber lider aus diesem gund kein abi machen jetzt ist es so das es mit auch oeilich ist wenn ich arbeite und was schreiben soll da drücke ich mich vor Ich will es lernen nur weiß ich nciht wie ( mein freund mein es seit den letzten 4 jahren auch besser geworden) Kann ich schreiben überhaupt noch lernen?

ps.: eins kann ich richtig gut : auswendig lernen das hat meine deutschnote von 4 auf 3 gehoben

ich hoffe ihr könnt mir helfen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?