LowCarb Diät aber was danach

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo yoshi,

ich hab die Erfahrung gemacht, dass LowCarb für mich sehr gut funktioniert hat. Ich habe 16 kg in den letzten 14 Monaten abgenommen und nehme weiterhin ab. Unter andem halt gelegentlich LowCarb. Aber es sind ein paar Sachen in der Tat zu beachten:

Durch LowCarb werden die Glykogenspeicher in Deinem Körper kleiner (quasi die im Körper gespeicherten Kohlenhydrate). Glykogen bindet aber auch Wasser (bis zum 2-3 fachen des eigenen Gewichts). Wenn Du nun wieder mehr Kohlenhydrate zu Dir nimmst, dann füllen sich Deine Glykogenspeicher wieder auf und Dein Körper speichert mehr Wasser. Dadurch wirst Du vermutlich etwas Gewicht zunehmen; das ist aber normal, hatte ich auch.. (Das ist übrigens auch der Grund, warum man be einer LowCarb Ernährung häufiger auf Toilette muss).

Du solltest grundsätzlich Deine Ernährung umstellen, da gebe ich den anderen Schreibern hier recht. Versuch so natürlich wie möglich zu essen. Und hier heißt das Geheimnis: Selber kochen :) Je weniger künstliche Zusätze in Deinem Essen sind um so besser. Gleiches gilt natürlich auch für Kohlenhydrate. Je vollwertiger die sind um so besser und um so länger halten die auch satt. Meine Favoriten sind hier: Kartoffeln mit Schale (aufpassen, dass die nicht grün sind), Naturreis (nicht zu verwechseln mit Wildreis), Haferflocken (aber nicht Instantflocken) und Vollkornbrot (hier gilt: je mehr man die Körner noch sieht umso besser!).

Was Deine Frage zum Sport betrifft: Natürlich hilft Sport. Aber es ist ein Trugschluss, dass Sport das Allheilmittel ist. Sport baut Muskeln auf und verbraucht Kalorien. Hier eine pauschale Aussage zu treffen, das das reicht um nicht zuzunehmen ist heikel, da in der Tat die Ernährung eine eher übergeordnete Rolle spielt. Die Ernährung macht ca. 80% des Erfolges bei der Gewichtsreduktion bzw. -kontrolle aus. Also sollte hier der Schwerpunkt liegen.

Natürlich ist Sport wichtig für den Organismus, damit man nicht krank wird, fit bleibt etc. Von daher ist gegen das was Du machst gar nichts zu sagen. Wichtig ist, dass bei den Angaben, wieviel Kalorien (besser gesagt Kilokalorien) man bei einer Sportart verbraucht immer angegeben wird, wieviel man während dieser Zeit insgesamt verbraucht ... nicht wieviel man zusätzlich verbraucht ;-)

Ich hoffe ich konnte ein wenig Licht ins Dunkel bringen und im Zweifelsfall schreib mich an. Wenn Du nicht über GF gehen willst, dann nutz das Kontaktformular auf meiner Homepage.

Viele Grüße

Jens

http://www.beratungspraxis-rhinow.de

Du solltest nie wieder zur "Kohlenhydratmast" zurückkehren. Das kannst du 1-2 Tage pro Woche machen, aber nicht durchgängig.

Mindestens 2 Tage am Stück pro Woche solltest du Low Carb machen. Einfach um deinem Körper mal "Insulinfrei" zu geben und die Fettverbrennung zu trainieren.

Wenn du Kohlenhydrate isst, dann wähle sie sorgfältig aus. Lieber Obst als was gesüßtes. Lieber Vollkorn als raffiniertes Mehl. Und lieber an Tagen, an denen du Sport machst.

Statt einer Diät hättest du besser eine Ernährungsumstellung vornehmen sollen. Dauerhafte Änderung des Verhaltens führt dauerhaft zu Erfolg!

Anabole Diät / Low-Carb (Ketogener Zustand) hilft nicht mehr?

Hallo liebe Community,

vor einiger Zeit habe ich die LowCarb-Diät (auch Anabole Diät gennant) ausprobiert. Im Zusammenhang mit 4 Mal die Woche Sport, habe ich so in kurzer Zeit fast 10 Kilo abgenommen TROTZ Muskelzuwachs!

Jetzt macht meine Freundin exakt das selbe, wie ich damals. Nur bei ihr purzeln keine Kilos wie bei mir.

Sie geht 3-4 Mal die Woche ins Fitnesstudio und macht sowohl Ausdauer Cardio-Training als auch Krafttraining (was ich ihr alles gesagt habe). Dazu macht sie 1 mal wöchentlich Tanztraining und wenn noch Zeit ist, geht Sie mit mir noch Fahrrad fahren oder Joggen.

Meine Unterstützung ist, dass ich momentan soweit es geht bei Ihrer LowCarb-Ernährung mit mache und da ich der Koch im Haus bin, koche ich viele leckere LowCarb-Rezepte.

Wir essen 1 Mal die Woche "normal" und HighCarb....so wie ich damals.

Wir ziehen das ganze Programm schon seit 2 1/2 Monaten durch und es tut sich bei ihr gar nichts auf der Waage!

Woran könnte es liegen? Ist es Ihre/meine unterschiedliche Genetik? Was könnte man noch probieren?

Für jeden Tipp wäre ich Dankbar!

...zur Frage

Ist ein Cheat Day ohne Diät sinnvoll?

Habe bisher nur von Cheat Days in Kombination mit einer Diät gehört. Ich, w/19 (1,66m und 57 kg) habe meine Ernährung seit einem Monat komplett umgestellt und gehe 3-4 Mal die Woche für eine halbe Stunde joggen. Kann ich mir 1-4 Mal im Monat 'nen richtigen Fresstag gönnen, ohne zuzunehmen?

...zur Frage

Leicht schlaffe Haut nach dem abnehmen - wieder ein paar Kilos zunehmen?

Hallo

Ich habe leider leicht schlaffe haut im Bereich Bauch, jedoch quasi nur auf der „Seite “. Angefangen habe anfangs ich mit einer Hühncheneiweiss-Diät mit welcher ich von 128 (185cm) auf 98kg innert etwa 1,5 Jahre.

Danach hatte ich einen längeren Stop habe es aber versäumt genügend Sport zu treiben und bin dann letztes Jahr Schrittweise auf 92,88,84,81 kg zurückgegangen mit einer Diät aus Hafer - Da sah man leider dann wirklich, praktisch wieder nur auf der Seite eine Art kleine, unausgefüllte Wurst quasi.

Mein Arzt meinte aufgrund meiner eisernen Disziplin ich soll ruhig wieder ein paar KG raufgehen - nun bin ich bei 92 und finde er hatte recht damit.

Ist es wirklich so dass sich das fett u.a wieder dort ansetzt? Mein Plan wäre es noch ein paar KG zuzunehmen und dann mit Krafttraining zu beginnen und währenddessen wieder mit sehr viel Eiweiss das Fett in Muskel umzuwandeln, ist dies möglich?

Es ist so, im stehen sieht man praktisch nichts ausser nun wieder ein wenig mehr Bauch, das stört mich jedoch weniger als die Haut. Wenn ich meine Arme ausstrecke strafft es auch, bringen vielleicht Dehnübungen was oder wird es dadurch nur schlimmer?

...zur Frage

Hunger Diät - Am besten auf normale Diät umsteigen?

Hallo :) Ich habe vor kurzem mit der sogenannten "Hunger Diät" angefangen. Das geht teilweise so weit das ich fast die ganze Woche nix gegessen habe. Allerdings hab ich mich die Woche über mit den "konsequenzen" erkundigt. Ich weiß bereits das durch das gar nix essen auch meine Muskeln abnehmen und es deshalb sehr schwer ist weiterzumachen. Also will ich auf eine "normale" Diät umsteigen also relativ normal essen und dafür mehr Sport machen. Jetzt ist mein bedenken, das ich das ganze Gewicht schnell wieder drauf bekomme, obwohl ich Sport mache. Also während meine Frage wie ich jetzt am besten vorgehen sollte, ohne von meinem jetzigen Gewicht zu viel zuzunehmen. Vielleicht kann mir ja jemand weiter helfen. Seit heute mache ich übrigens spezifisch Muskeltraining aber ich weiß nicht ob das viel weiterhilft.

...zur Frage

Macht ein Cheatday mach der ersten Woche einer Lowcarb Diät Sinn?

Hey Leute,

Ich bin 1,80 hab am Anfang meiner Diät 78(nach 1.5 Wochen jetzt 65.5-77) kg gewogen und mein kfa liegt bei ungefähr 14-15%. Nun meine Frage ich bin seit 1.5 Wochen bei 2200 kcal mit maximal 50g Kohlenhydraten am Tag, ich habe oft gelesen dass sich der Körper recht schnell an diese Umstellung gewöhnt und den Stoffwechsel runterfährt. Das merke ich ich auch im Training (3-4 mal im Studio + cardio). Jetzt habe ich oft gelesen dass ein Cheatday sinn macht um seine Glykogenspeicher wieder zu füllen, solange man es nicht übertreibt. Ich würde Morgens 1-2 brötchen mit nutella essen aber natürlich auch noch obs gemüse und fleisch. Aber vielleicht Nudeln dazu und Abends ein Ben und Jerrys. Meine Frage ist ob es nach 1.5 Wochen in der low carb Diät noch zu früh ist einen Cheatday einzubauen, damit der Körper erstmal klar kommen kann und ketogen arbeiten kann, oder ob ich einmal die Woche mir am Sonntag(trainingstag) mehr Kohlenhydrate, oder vlt auch mal Mcdonalds gönnen könnte. Was haltet ihr davon und welche Erfahrung habt ihr gemacht? Würde mich über Hilfe sehr freuen.

Liebe Grüße

...zur Frage

Kreatin + Anabole Diät (lowcarb)

Hallo liebe leute, Ich bin gerade am Abnehmen und mache seit knapp ner Woche die sogenannte Lowcarb Anabole Diät und möchte diese auch in den nächsten 4-6Wochen machen. Seitdem ich aber die Diät mache, habe ich in letzter Zeit keine Power mehr im Fitnesscenter und meine Kraft hat sich ca. um 15-20% gesenkt. Gestern war ich im Bodybuildingshop und mir wurde Kreatin empfohlen während der anabolen Diät, nur weiß ich von vielen, dass man durch Kreatin durch Wassereinlagungen zunimmt.. Der Verkäufer hat aber gemeint, dass es gut wäre Kreatin während der Diät zu nehmen, damit der Kraftausgleich bleibt und das Abnehmen beschleunigt wird, weil man eben durch Kreatin mehr Ausdauer und einen stärkeren Pump bekommt.. Nun meine Frage, was haltet ihr von Kreatin + anabolen Diät? Praktisch und ausnutzbar ODER Geldverschwendung?

Danke im Voraus, MfG Ryan

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?