low Carb Ernährungsweise

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo Bobo! Das ist eher der falsche Weg. Kohlenhydrate sind immer wichtig und diese Diät ist auch fragwürdig. Der Grund ist ungenügende Nachhaltigkeit beim Gedankenkonstrukt. Der Körper geht ans Fett weil er keine Kohlenhydrate hat - und dann? Es entsteht oft ein Mangelbedarf mit Folgen. Kontrolluntersuchungen mit 2 Gruppen zeigen, dass sich bei einer Gruppe, die einfach nichts gemacht hat, das Gewicht nach 2 Jahren durchschnittlich besser darstellt als bei Gruppen mit derartigen Diäten / Ernährungsumstellungen. Auch keine KH am Abend ist nach neuesten Studien umstritten : web.de/magazine/gesundheit/ernaehrung/16630336-diaet-kohlenhydrate-abends.html#.A1000278 sagt :

"Unsere Ergebnisse zeigen, dass die Kohlenhydrate-am-Abend-Methode für Menschen, die bislang an einer Diät gescheitert sind, die bessere Alternative ist, um langfristig abzunehmen"<

Da wird also zum Gegenteil geraten!!!

Ich wünsche Dir ein gutes und schönes Wochenende.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ernährungspläne finde ich unnötig. Heutzutage kann man sich ja kaum mehr dran halten sich Mittags in der Schule/Arbeit 190g Putenbrust mit 45g Paprika, 78g Tomate und 150g Eisbergsalat seine 80g Bio-Vollkornbrot zu belegen. Was du brauchst ist Wille! Plan: 2-3 mal die Woche Ausdauertraining, später Intervalltraining. Joggen und Schwimmen eignen sich hervorragend, Walking zum einsteigen ist auch gut. Wasser, Tee, Kaffee -> mindestens 3 Liter pro Tag, besser 4-5. Essen: Du solltest Hühnchen, Pute, nicht durchwachsenes Rind/Lamm und vor allem Fisch essen. Aber nur 3 mal die Woche! Dazu in einem verhältnis 4 : 1 Gemüse : Obst. Nüsse sind erlaubt. Mandeln zum Beispiel enthalten ungesättigte Fettsäuren - sind unbedingt zuzuführen. Keine hellen Nudeln und Brot. Reis, Mais und Vollkornprodukte sind erlaubt. Wenn du jetzt auf Teufel komm raus nichts isst und hungerst, dann schaltet dein Körper das "Notprogramm" ein: Es werden Muskeln (Riesige Energiefresser) abgebaut. Muskeln wiegen 3 mal so viel wie Fett, liefern aber nicht halb so viel Energie beim Abbau. Auf der Waage macht sich das sehr schnell bemerkbar, im Spiegel weniger. Die Diät ist auf der Waage erfolgreich. Man isst wieder hier und da ein Stück Kuchen oder was anderes leckeres. Der Körper hat sich die Notlage "gemerkt" und saugt nun regelrecht die zu Fett umwandelbaren Stoffe aus der Nahrung. Auf der Waage mag es zwar immernoch weniger sein, aber der Körperfettanteil hat zugenommen.

Also: Essen ist essentiell! Und nicht schlecht, wie es in den Schönheitskatalogen beschrieben wird.

Ich wünsche dir viel Erfolg! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann aus meiner Erfahrung heraus "Low Carb" nicht empfehlen. Ich fühlte mich hungrig und müde und hatte die ganze Zeit Kopfschmerzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Darf ich dir aus meiner Erfahrung erzählen?

Ich habe mir auch einmal spontan eines dieser wunderschönen Rezeptbücher gekauft, die so verlockend aussehen. Allerdings steht das Buch seit Langem unangetastet im Regal. Ich könnte es dir sehr preiswert anbieten!

Denn: Die Rezepte sind wahre Hingucker, toll dekorierte Fotos von leichten, fruchtigen, gemüsigen Leckerbissen. Aber: Sie sättigen nicht nachhaltig. Genauso wie bei der Schlank-im-Schlaf-Methode, bei der man abends absolut keine Kohlehydrate mehr isst, funktioniert diese Sache darauf, die sättigenden Kohlehydrate (Brot, Nudeln, Reis etc.) weitgehend wegzulassen. Das äußert sich bei mir schon nach einem Tag in knurrendem Magen, nicht-einschlafen-können, Verzichten-müssen-Gefühl. Das Abnehmen funktionierte bei mir wie bei den meisten Diäten: kurzer, schneller Erfolg, danach der Heißhunger auf Kohlehydrate - und anschließender Jojo-Effekt. Ich kann es nicht empfehlen, um dauerhaft schlanker zu werden. Die Kohlehydrate einfach reduzieren, durch viel Gemüse aufstocken, ein klein wenig mehr Bewegung als bisher - das funktioniert zwar langsamer, aber mit Erfolgsgarantie!

Hier noch ein interessanter Bericht zu Low-Carb aus dem Stern:

http://www.stern.de/wissen/gesund_leben/low-carb-die-diaeten-luege-530890.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, reduziere einfach die Kohlenhydrate, d. h. Brot, Nudeln, Reis, Kartoffeln etc. Dafür brauchst Du keine Tabellen.

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Internetseiten direkt kann ich dir nicht empfehlen, aber die Bücher von Nikolai Worm sind sehr zu empfehlen. Egal was man von ihm liest, die take home message ist immer, die glykämische Last des Lebens möglichst gering zu halten. Er hat ja die LOGI Methode ins Leben gerufen. Dazu gibt es bestimmt auch eine Website. Aber gönn dir ruhig die Bücher, zum Beispiel für den Anfang "Syndrom X oder ein Mammut auf den Teller". Der Rest ergibt sich dann von allein...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

low carb high protein ist falsch, weil mangelernährung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?