Lottogewinn teilen bei der Scheidung?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Lotteriegewinne können als während der Ehe erworbene Güterstände angesehen werden, besonders wenn der Lottoschein mit ehelichen Mitteln erworben wurde.

Das bedeutet, dass der Gewinn im Falle einer Scheidung geteilt werden könnte. Selbst wenn die Parteien nicht verheiratet sind (oder nicht heiraten können, wie z.B. im Falle von gleichgeschlechtlichen Paaren in einigen Staaten) könnte ein gemeinsames Recht auf den Gewinn vorliegen.

gefunden unter. http://de.wikihow.com/Mit-einem-Lottogewinn-umgehen

in deinem fall würde ich einen anwalt zu rate ziehen. viel erfolg !!!!

Hallo Palmiralsabela,

das kommt ganz darauf an, in was für einer Ehegemeinschaft ihr lebt. Sollte ein Ehevertrag vorhanden sein, nach dem eine Zugewinngemeinschaft mit Gütertrennung vereinbart wurde, ist der Lottogewinner auf der sicheren Seite. Es findet kein Zugewinnausgleich statt.

Sollten die Partner jedoch in einer Zugewinngemeinschaft (gesetzlicher Normalfall) leben, kommt es darauf an, ob der Lottogewinn als normaler Zugewinn gesehen oder zum sog. privilegierten Anfangsvermögen gezählt wird. Privilegiertes Anfangsvermögen sind Vermögenswerte, die während der Ehe von einem Partner erworben wurden und aufgrund einer besonderen Stellung beim Zugewinnausgleich nicht berücksichtigt werden sollen.

Die Fälle des privilegierten Anfangsvermögens sind in § 1374 II BGB geregelt (z.B: Schenkung). Nach der überwiegenden Meinung ist der Katalog des § 1374 II BGB abschließend, d.h. davon darf keine Ausnahme gemacht werden. Da der Lottogewinn dort nicht aufgezählt ist, fällt er also nicht unter das privilegierte Anfangsvermögen und wird beim Zugewinnausgleich berücksichtigt.

Hier findest du noch einmal alles genauer zum Zugewinnausgleich: https://www.online-scheidung-deutschland.de/scheidungsrecht/zugewinnausgleich

Hoffe ich konnte helfen!

Was möchtest Du wissen?