Loslösen von der Mutter

5 Antworten

Ich bin mit 16 zu Hause ausgezogen und hatte immer ein gutes Verhältnis zu meiner Mutter, auch wenn wir uns oft gezofft haben, denn sie war auch so wie Deine Mutter. Du musst ganz klare Grenzen setzen und Du solltest lernen auch mal nein zu sagen. Ich bin mitlerweile fast 44 und meine Ma ist letztes Jahr verstorben, aber wie gesagt, man muss auch den Eltern zeigen, dass man auch gut ohne sie klar kommt. Bei meiner Ma und mir hat es einmal richtig gefunkt und danach hatten wir ein Jahr Pause voneinander um zu merken, dass man sich doch gegenseitig braucht. Klärendes Gespräch und ich war immer da als sie mich brauchte. Aber eben wirklich nur dann wenn sie echt nicht konnte. Als sie so schlimm mit krebs zu tun hatte war es selbstverständlich dass ich sie behüte und sie unterstütze.

Komm von dem Gedanken los, es deiner Mutter Recht machen zu wollen. Lass dich nicht beeinflussen in deinen Entscheidungen. Wenn sie mal wieder ungefragte Ratschläge gibt - die meistens gar nicht böse gemeint sind - lächle sie an, streich ihr über den Rücken, gib ihr einen Kuss auf die Wange und dann.............mach, was DU für richtig hältst. Alt genug bist du ja schließlich.

Naja, Du hast natürlich zu 100% Recht. Selbst mein Vater sagt, es sei egal, ob es meiner Mutter passt oder nicht, es sei ja mein Leben. Aber sie schafft es immer wieder durch Blicke, den Tonfall etc. mir ein schlechtes Gewissen einzureden. ich suche gerade nach einer neuen Wohnung und hatte eine gefunden, wo mich auch der Vermieter genommen hätte. Ich habe ihr die Bilder geschickt und als ich am nächsten Tag anrief, war sie ganz komisch und kurz angebunden. Ich habe sie gefragt, was los ist und sie meinte nichts. Aber ich wusste, dass doch was nicht passt. Ich habe dann die Wohnung doch nicht genommen und danach war sie wieder "normal" zu mir. Jetzt frage ich mich, ob ich das unterbewußt nicht getan habe, weil ich die Befürchtung hatte, dass sie damit nicht einverstanden ist. Das macht mich echt fertig...

0

Ich würde mir in den Kopf setzen: '' Du musst selbstständig werden! ". Ich würde ausschau nach Wohnungen halten, die billig sind. Irgendwann würde ich dann auszihen,würde meine Mutter regelmäsig besuchen und irgendwann würde ich nicht mehr so oft hingehen. Das kommt dann von alleine, denke ich mal. Also das Problem löst sich dann von alleine. Treffe dich öfters mit Freunden, sodass du nichtmehr so viel Zeit mit deiner Mutter verbringen kannst.

LG.

Wohne ja nicht bei ihr und vebringe ja nicht viel Ziet mit ihr.

0

Was möchtest Du wissen?