Lose Zahnspange für Überbiss?

4 Antworten

"7. Feste oder lose Zahnspange?

Ob der Patient eine feste oder lose Zahnspange erhält, hängt von der Größe der Zahn- und Kieferfehlstellung und dem Alter des Patienten ab und ist nur individuell zu entscheiden. Bei geringen Zahnfehlstellungen und bei notwendigen Kieferverschiebungen kommen oft (zunächst) herausnehmbare Zahnspangen zum Einsatz.

Schwierigere Fehlstellungen der Zähne lassen sich meist nur mit einer festsitzenden Zahnspange beheben, denn mit dieser sind präzise Korrekturen möglich; ein Zahn kann körperlich durch den Knochen bewegt werden, also parallel versetzt oder auch um seine eigene Achse gedreht werden. Solche Bewegungen sind mit einer losen Zahnspange nicht oder nur sehr begrenzt möglich.

Sowohl bei der festen als auch bei der losen Zahnspange ist die Mitarbeit des Patienten unabdingbar. Um das gesetzte Ziel zu erreichen, ist bei der losen Zahnspange die Tragezeit wichtig (meist 16 Stunden pro Tag), und bei der festen Apparatur ist eine sehr gewissenhafte Mundhygiene notwendig. Bei der Wahl der Apparatur ist es ratsam, dem Kieferorthopäden mitzuteilen, wie auffällig die Spange sein darf."

https://www.kieferorthopaedie-emsdetten.de/haeufige_fragen.php

Ich hatte auch einen starken Überbiss und hatte Twin Blocks und einen Headgear. Beides ist locker, aber die Twin blocks musste ich durchgehend tragen und den headgear 16 Stunden am Tag... Da würde ich dir eher eine feste empfehlen, mit der kannst du wenigstens sprechen...

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Kann auch sein, dass nicht Dein UK zu weit hinten liegt, sondern Deine oberen Zähne zu weit vorne. Geh´zu ´nem KFO und lass´Dich beraten!

Denke eher nicht also wenn du zum Kieferorthopäden gehst wird er dir Warscheinlich eine Feste machen

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?