Los Angeles, 31 Grad: Sind solche Temperaturen im November normal?

 - (Physik, Urlaub, USA)

7 Antworten

Ein Wetterpunkt ist niemals ein Anzeichen für eine Änderung im Klima. Die durchschnittliche Temperatur im November liegt zwischen 23 Grad Celsius am Tagesmaximum und 12 Grad Celsius am Tagesminimum .

Nichts ungewöhnliches für L.A., laut Wetteraufzeichnungen liegt die Tages-Höchsttemperatur im November im Durchschnitt bei 23 Grad.

Ich saß auch schon im Dezember bei über 30 Grad am Strand in Los Angeles. Im Winter liegen die Temperaturen am Tag so bei 20-21 Grad und es gibt viel Sonne. Du hast aber auch oft Tage mit 25-32 Grad.

In Los Angeles gibt es aktuell keine Dürre mehr, in allen Regionen gab es genug Regen, vom Klimawandel kommt das aber nicht.

Naja Amerika hat sowieso ein verändertes Klima.. was meinst du wieso es in den USA so viele Wirbelstürme gibt?

Richtig.. weil sie alle Wälder abgeholzt haben und der Wind sich Kilometer weit aufbauen kann..

...Trump ist Schuld und der Putin, last but least die AfD !

0
@Quartalstrinker
was meinst du wieso es in den USA so viele Wirbelstürme gibt?
Richtig.. weil sie alle Wälder abgeholzt haben und der Wind sich Kilometer weit aufbauen kann..

Äh... nein. Die Abwesenheit von Ost-West-Gebirgen ist der Grund dafür, dass Luftmassen vom Nordpol und vom Golf von Mexiko sich ungehindert treffen können. Mehr als einen Temperaturunterschied braucht man nicht für einen Sturm.

Diese Gewöhnung an eine brutale Natur macht es sicher für viele Amerikaner schwer, sich einen menschlichen Einfluss zu vorzustellen. Dazu muss man wirklich abstrakter denken (was für viele Menschen noch schwerer ist).

Aber die Antwort war ja nur witzig gemeint, oder?

0

In Kalifornien gibt es eigentlich nur 2 Jahreszeiten. Sommer und später Frühling.

Städte die am Meer liegen haben meist recht ausgeglichene Temperaturen. Beispiele für Extreme sucht man sich besser im Inland.

Was möchtest Du wissen?