Lorentz-Transformation, Physik

3 Antworten

Die Lorentz-Transformation ist eine Formel zur Berechnung der Relativität von Länge, Zeit und träger Masse. Die aus der Lorentz-Transformation abgeleiteten Formeln sind also die zur Zeitdilatation (Zeitdehnung), Längenkontraktion und Ermittlung notwendiger kinetischer Energie.

Bei Deinem Beispiel gehst Du von 0,5 c aus, was also halber Lichtgeschwindigkeit und somit 299792458 m/s (im Vakuum) entspricht. Ausgehend davon sind 600 Meter in etwa 0,000002 Sekunden überwunden und selbst 3 km in etwa 0,00001 Sekunde. Dadurch also von mehreren Sekunden bei so kurzen Entfernungen zu sprechen, ist sehr abwegig.

Du müsstest schon eine wesentlich größere Entfernung bei einer für die Lorentztransformation relevanten Geschwindigkeit verwenden, selbst wenn Du nur 50% der Lichtgeschwindigkeit für das Beispiel verwenden möchtest. Wie wäre es beispielsweise mit der durchschnittlichen Distanz zwischen Erde und Mond oder Erde und Sonne?

deine formeln können nicht ganz stimmen:

g=1/Wurzel(1-v²/c²)

t' = g * (t - vx/c²)

x'=g * (x - vt)

ich komme auf t'=3.46 s und x'=-520000 km

zwei wichtige hinweise noch zu solchen beispielen:

3 Sekunden später gibt es 2 km entfernt weiter eine Explosion.

ich nehme an du meinst sowohl entfernungs- als auch zeitangabe im bezugssystem des bahnhofs. so etwas sollte bei solchen aufgaben immer dazu geschrieben werden.

Wann realisiert der Beobachter im bewegenden Zug die Explosion?

ich habe das beispiel jetzt so gerechnet: zu welchen zeitpunkt und an welchen ort ereignet sich die explosion im bezugssystem des zuges, einfach weil das genau die aussage der lorentztransformation ist und du wahrscheinlich ein derartiges beispiel gemient hast. realisieren, d.h. wahrnehmen tut der beobachter im zug das eregnis zu einem viel späteren zeitpunkt und in viel größerer entfernung, da dazu erst zumindest ein lichtstrahl von dem ereignis zu ihm gelangen muss. das ist aber eine andere aufgabe, die reine lorentztrafo sagt dir nur die koordinaten (zeit und raum) eines ereignisses in einem anderen bezugssystem.

Hallo,

ja das hat schon mit Lorentztransformation zu tun. Deine Formel sind nur falsch! Du hast den Faktor 1/wurzel(1-v²/c²) vergessen.

Außerdem hat das Beispiel große Schwächen. Man könnte z.B. sagen: "Der Schall der Explosion hat auch eine Geschwindigkeit. Wenn der Schall also hinter dem Zug entsteht, kann der Reisende die Explosion nicht hören." Das ist sehr wahrscheinlich denn der Zug legt ja in den zwei Sekunden etwa 300000km zurück und ist schon über alle Berge, wenn die Explosion passiert...

Ich würde es so versuchen: Ein Zug steht am Bahnhof und ist 100m lang. Nun fährt er los und hat nur eine Geschwindigkeit von 0,5c. Ein Zuginsasse will nun erneut die Länge des Zugs ausmessen und kommt nun auf das Ergebnis:

L0 = x'[Ende] - x'[Anfang] = L/wurzel(1-v²/c²)

=> L = L0 wurzel(1-v²/c²) = 100m wurzel(0,75) = 86,6 m

Die Fahrt von seinem Bahnhof zum nächsten (durch den der Zug durchfährt) hat aus seiner Sicht nun insgesamt 1min gedauert. Zufällig hat er aber im vorbeifahren die Bahnhofs Uhr gesehen, die ihm anzeigt, dass die Fahrt so lange gedauert hat:

=> t = t0 wurzel(1-v²/c²) = 0,866min

L0 ist die Länge des Zugs im normalen System also x'[Anfang] - x'[Ende] und t0 ist die Zeit im normalen System also t'[Anfang] - t'[Ende].

VG

Für den

warum ist Quicksilver in X-Men so schnell?

Quicksilver in X-Men ist viel schneller als The Flash aus der Serie.

Ich bin zwar kein Fan von Comics und schaue diese auch nie, hab aber mal gehört dass Quicksilvers originale Geschwindigkeit 300-400 Meter pro Sekunden seien sollen (also 1080-1440KmH)

Aber in X-Men ist der so schnell, dass er mehrere Mutanten vor einer Explosion gerettet hat, der Flash aus der Serie hätte es nicht geschafft. Weiß jemand ob der bewusst so schnell gemacht wurde?

https://www.youtube.com/watch?v=mytun1EBSPs

...zur Frage

Ich stehe auf ein Mädchen, was jetzt?

Hallo zusammen, ich brauche unbedingt euren Rat. Ich fahre jeden Tag in der Früh mit dem Zug zum Bahnhof. Der Zug ist meistens voll. Kurz vor der Endstation habe ich vorgestern ein Mädchen vor mir gesehen in welches ich mich verliebt habe, ich stand ca. 4-5 Meter von ihr entfernt. Ich sah ihr in die Augen und sie sah mir auch ungefähr 5 Sekunden lang in die Augen. Währenddessen habe ich zweimal kurz weggeguckt und sie dann wieder angeschaut. Sie sah mir immernoch in die Augen. Ich habe nichts gemacht, sie weder angelächelt, noch irgendein Zeichen gegeben dass ich Interesse habe. Wir mussten dann nämlich soforr aussteigen. Morgen möchte ich um jeden Preis versuchen sie anzulächeln, das Problem ist dass eine Freundin von ihr dabei ist und ich mir nicht genau sicher bin wie und was.

Ich würde das so machen:

  1. Ich lächle sie an sofern wir uns in die Augen sehen.
  2. Warte auf Ihre Reaktion. Wenn sie zurücklächelt weiß ich nicht was mein nächster Schritt sein soll.

Sollte sie überhaupt nicht zurücklächeln, weiß ich dass sie nicht interessiert ist und mach mein Ding.

Ich weiß auch nicht, wie ich das machen soll, wenn sie mir nur kurz in die Augen sieht (1-2 Sekunden), da habe ich nämlich auch keine Zeit zu lächeln.

Ich würde gerne euren Rat und eure Meinung dazu hören. Ich bin übrigens 15 Jahre alt :)

...zur Frage

Schwimmen,Baden,Explosion,Ohr?

Hey Leute!
Heute ist neben meinen ohr ein bis 1 1/2 Meter entfährt eine Silvesterrakete explodiert
Mein Freund hat alles angefangen und hat jetzt Verbrennungen!
Ich wollte aber in die Badewanne ist das nun möglich? (Nach der Detonation, hätte ich ein extrem
Läuten  Tinnitus  für 5-10 Sekunden)
Kann ich morgen schwimmen gehen und jetzt Baden?

...zur Frage

Matheaufgabe EF

Hi, mein Kind hat eine Aufgabe bekommen, die ich und sie nicht verstehe. Könnte mir sie bitte jemand erklären, ohne die Lösung zu verraten. Nur wie man anfangen muss und was man rechnen muss. Hier ist sie: Zum Zeitpunkt t=0 startet eine Seilbahn an der Talstation auf 600m über dem Meeresspiegel. Die Bergstation ist nach 5 Minuten und 20 Sekunden erreicht. Die Funktion h mit h(t)=-8t(hoch drei)+60t²+50t+600 gibt an, in welcher Höhe sich die Gondel Zum Zeitpunkt t befindet (t in Minuten und h in Meter über dem Meeresspiegel). In welcher Höhe befindet sich die Bergstation. DANKE

...zur Frage

Wie löse ich diese Gleichung auf? 2000=-8t³+60t²+50t+600

Hallo liebe Community,

ich habe eine Frage bezüglich einer Matheaufgabe. Vielleicht kommt sie dem ein oder anderen bekannt vor oder ihr könnt mir einfach so helfen:

"Zum Zeitpunkt t=0 startet eine Seilbahn an der Talstation auf 600 m über dem Meeresspiegel. Die Bergstation ist nach 5 Minuten und 20 Sekunden erreicht. Die Funktion h(t)=-8t³+60t²+50t+600 gibt an, in welcher Höhe sich die Gondel zum Zeitpunkt t befindet (t in Minuten, h in Meter über dem Meeresspiegel).

a) In welcher Höhe befindet sich die Bergstation?

b) Wann durchbricht sie die 2000-m-Grenze ungefähr?"

Aufgabe a) ergibt sich ja durch das Einsetzen von 5,3333...

Das Ergebnis ist 1359,7 m über NN.

Was ich jedoch nicht verstehe ist, wie die Gondel die 2000-m-Grenze durchbrechen kann, wenn die Bergstation bei 1359,7 m über NN liegt!? Ich habe mal trotzdem für h eingesetzt:

Ich habe da dann 2000=-8t³+60t²+50t+600 stehen. Aber wie löse ich das Ganze dann auf? Die 600 rüberbringen schaffe ich noch ... ;D

Muss ich dann die dritte Wurzel ziehen oder vielleicht ausklammern?

Vielen Dank schon mal im Vorraus :)

Der (eigentliche :D) Mathefreak1234

...zur Frage

Was denkt ihr über Nahtoderfahrungen und das Leben nach dem Tod ?

Ich beschäftige mich derzeit mit diesem Thema , da ich das Buch von Dr. Eben Alexander lese : Ein Neurochirurg der nach seiner Zeit im "Himmel", als sein Gehirn nach einer bakteriellen Meningitis klinisch "funktionsunfähig" war, über seine Erfahrungen spricht.

Ich dem ganzen allerdings noch nicht viel anfangen, auch wenn er versucht seine Erfahrung "wissenschaftlich" zu begründen, dies aber nicht wirklich funktioniert. Sicher, ein Leben nach dem Tod wäre etwäs wunderschönes aber kann das überhaupt der "Wahrheit" entsprechen ?

Eines meiner Probleme mit Nahtod Erfahrung und Leben nach dem Tod Allgemein (v.a die Auffassung von "Abrahamischen Religionen") ist die Sonderstellung des Menschen. Es rückt den Menschen in ein "besonderes Licht" , obwohl wir doch nur ein Produkt der Evolution sind . Wann haben wir aufgehört Tier zu sein ? Gar nicht ! Weil wir immer noch eines sind und deshalb müsste der Himmel, das Jenseits und alles andere spirituelle ja für JEDES Lebewesen gelten und doch werden Himmel und Das Leben nach dem Tod immer als etwas menschliches dargestellt. Wie funktioniert das Jenseits für andere Lebewesen ? Für Bakterien ? Pflanzen ? Reptilien?

Auch die zwei anderen "Kränkungen der Menscheit"(die kosmologische von Kopernikus und die psychologische von Freud) entziehen dem Menschen ja seine Sonderstellung!

Wie ist eure Meinung zu dem Thema ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?