Longierstunden für Kinder?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Huhu,

so etwas kannste du nicht vorher in die Finanzplanung einplanen.

Was ist, wenn sich das Pferd dafür nicht eignet? Du an deinem Pensionsstall nicht die Möglichkeit hast? Das Pferd krank wird und dann der Verdienst ausfällt? Du krank wirst und der Verdienst ausfällt?

Das ist zu unsicher, um es mit einzuplanen. Es muss auch ohne diesen pferdischen Nebenverdienst locker genug Geld und Reserve da sein, sonst wird es mit dem Pferd mitunter nicht ganz so schön und sorglos, wie man sich das gewünscht hatte.

Auch wirst du dein Pferd wohl nicht öfter als einen Mittag die Woche abtreten wollen. Lass es dann jede Woche ein Kind für zehn Euro sein. Da muss man sich die Frage stellen, ob einem das dann die 40€ monatlich wert ist. Zumal dann eigentlich dein Pferd auch eine Schulpferdehaftpficht bräuchte, du eine gute Versicherung, die das abdeckt, und du eventuell sogar ein Kleingewerbe anmelden müsstest. Dann blieben von deinen +40€ im Monat letztendlich vielleicht sogar noch -30€ im Monat...

Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Baroque
19.10.2016, 12:09

Ohne Trainerschein kostet meines Wissens die günstigste Reitlehrerhaftpflicht inkl. Schulpferd 20 Euro monatlich. Ohne Versicherung würde ich es keinesfalls machen. Da braucht nur mal jemand richtig blöd fallen (und es sind schon welche beim Betreten einer Pizzeria so über die Stufe gestolpert, dass sie für den Rest ihres Lebens an den Rollstuhl gefesselt waren, Unfälle passieren hin und wieder, wir können sie wohl vermeiden, das Risiko senken, aber nicht ausschließen) und man wird bis an sein Lebensende nicht mehr froh, wenn man für denjenigen dann Kosten übernehmen muss.

UND ... ich weiß nicht, ob Du volljährig bist. Wenn nicht, ist es eh keine Option, weil Du weder Deine Geschäftstätigkeit anmelden noch Versicherungen anschließen kannst ... aber da Deine Familie dann trotzdem haften würde, ist das keine gute Idee.

0

Viele Kinder lieben Pferde und ein Ausritt oder Longierstunden kommen sicher bei Einheimischen und Touristen gut an - wieso nicht?

Mit einem Pferd bis Du aber ziemlich eingeschränkt.

Und wenn Du schreibst, dass die Finanzierung eines Pferdes schon Probleme macht, dann werden Dich Kosten für diverse, notwendige Versicherungen auch nicht glücklich machen.

Sobald Du regelmäßig Longierstunden gibst und dafür Geld bekommst, wird die ganze Sache gewerblich - d. h. eventuell steuerliche Abgaben und die Notwendigkeit einer Betriebshaftpflicht und Schulpferdehaftpflicht Versicherung - Du möchtest ja sicher nicht mit dem eigenen Geldbeutel haften, falls mal ein Kind vom Pferd stürzt und sich verletzt, oder?

Welche Kosten da insgesamt auf Dich zukommen, könntest Du dir von einem Versicherungsmakler ausrechnen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zeit ist meiner Meinung nach das "geringste" Problem, das man mit einem eigenen Pferd hat. Die schaufelt man sich frei bzw. man sorgt dafür, dass das Pferd während des Tages zufrieden ist. Wenn die Finanzierung das Problem darstellt, dann stellt sich die Frage nach der Anschaffung doch gar nicht mehr !

Man sollte niemals mit Einnahmen durch das Pferd rechnen, um das Pferd finanzieren zu können.

Wie bereits geschrieben, was ist, wenn die Einnahmequelle ausfällt ? In der Regel dürfte sowas gesundheitsbedingt sein, das heißt, du hast zusätzlich zu den Kosten der "gesundheitlichen Wiederherstellung" auch noch den Ausfall von fest eingeplanten Einnahmen. Das Pferd kostet dich also mehr, als das es bringt. Wenn du darauf deinen Finanzierungsplan stützt - vergiss es. Das klappt nie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das könntest du machen, aber das funktioniert nicht.
rechne nie mit geld, welches du nicht hast. entweder du kannst dir ein pferd leisten, oder du kannst es nicht.
wenn du fremde kinder( nicht deine eigenen oder verwandten) auf dein pferd setzen möchtest, um ihnen etwas beizubringen, brauchst du eine reitlehrerhaftpflicht. die kostet dich( wenn sie gut ist) ca 300€ im jahr. dann wird dein pferd mal krank, kann nicht laufen, der "unterricht" fällt aus, was sagst du den eltern? "ihr müsst trotzdem bezahlen, sonst kann ich mir mein pferd nicht leisten"?!
die werden sich bedanken...
du kannst ohne erfahrung im unterrichten maximal 10€ nehmen pro mal. das ist gerade so ein bisschen geld für leckerlies o.ä. ein pferd halten kannst du davon nicht.
man rechnet locker 300-500€ pro monat mit allem, je nachdem wo man steht. offi ohne strom und wasserpumpe ist naturlich günstiger als stall mit halle

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erstens mußt du dich exta Versichern, wie schon mehrfach gesagt, und Zweitens wenn du das als Einnahmequelle betreibst, must du das dem Finanzamt melden. Als so eine Art Nebengewerbe, und du mußt dem Fiskus auch Rechenschaft darüber ablegen, mindestens in der Steuererklärung.

Es heißt immer wo kein Kläger ist, ist auch kein Richter.

Aber wenn dich einer wegen der Einnahmen im Nachhinein beim Finanzamt anzinkt wird das echt teuer für dich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

der hintergedanke an sich ist natrülich nicht absolut absurd aber du solltest die finanzierung deines pferdes nicht ausschließlich von fremden leuten abhängen lassen. sagen wir dein pferd bringt irgendwann probleme mit sich, d.h. es lahmt,es darf nicht mehr geritten werden, es darf nicht mehr lange geritten werden, es lässt sich aus erziehungs gründen nicht reiten usw. das würde alles im hintergrund wieder geld kosten das du dann nciht mehr hättest. schaff dir bitte nur ein pferd an wenn du dir sicher bist es auch selbstständig finanzieren zu können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann musst du dein Pferd (bzw. Halterhaftpflicht) mit Fremdreiter versehen - ob sich die ganze Idee dann noch rechnet glaub ich nicht

ansonsten darf überhaupt nix passiern sonst bist du der A....

das wünsch ich keinem

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Viowow
19.10.2016, 09:33

fremdreiter deckt keinen "reitunterricht" ab

2

Nicht sonderlich viel. Zwischen 5 und 15 Euro. Du hast ja keine Qualifikation. Zudem musst du das Versichern. Das deckt eine normale Haftpflichtversicherung nicht av

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vergiss es! Wer sich ein Pferd nicht leisten kann, kann sich kein Pferd kaufen und halten. Was, wenn das Pferd mal krank ist, dann kann es nicht arbeiten und verursacht noch zusätzliche Kosten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo! Also ich wohne auch so zu sagen ländlich, und wir haben zuhause auch Pferde! Mein Vater hat auch angboteten Kinder reiten zu lassen! Aber die Nachfrage war eher gering! Zumal du dich auch selbst absichern musst falls was passieren würde! Sprich Versicherung abschließt! Also ich denke nicht das sich das lohnen würde! Und was du dafür verlangen könntest müsstest du dich mal umhören was bei euch in der Nähe eine Reitstunde kosten würde und du dich daran orientierst!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Viowow
19.10.2016, 09:31

zwischen "reitstunde" und dem, was die fs anbieten will ist aber ein großer unterschied

1
Kommentar von BoeserEngel81
19.10.2016, 09:59

Klar nur soll sie vorher mal wissen wieviel das in ihrem Ort oder Umgebung kostet! Da wird mit Sicherheit auch longieren angeboten! Wenn man hat keine Preise weiß ist es ja eher schlecht! Versteht sich ja von selbst das sie viel günstiger sein muss!

0

Wenn die nach frage groß ist kanst du schohn für si Stunde 12€ verlangen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?