longieren vor dem reiten abgewöhnen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Äh ... verstehe ich das nun richtig?

Du meinst, um die null Grad wäre kalt für ein Pferd? Deren Wohlfühltemperatur liegt zwischen minus und plus 10 Grad - ich würde mal dringend versuchen, ihre Thermoregulation in Schwung zu bringen, indem Du ihr erlaubst, Winterfell zu entwickeln!

Und weil es kalt ist, longierst Du? Du weißt schon, dass auch für das Longieren das Pferd aufgewärmt sein sollte, die Longe also keine Aufwärmarbeit, sondern Gymnastizierungsarbeit sein sollte und nach dem Aufwärmen stattfinden sollte.

Wenn sich ein Pferd noch im Rücken festhält, weil der zu nasskalt war und es kein anständiges Winterfell hat, dann kann man auch mal mit einer Abschwitzdecke an der Longe arbeiten, aber dann gehört da kein Sattel drauf, sondern nur die Decke.

Ich mache selten Longenarbeit und Reitarbeit an einem Tag, denn alleine das Umzäumen ist doch mit gewissem Aufwand verbunden (schleppt man die Reit-Zäumung mit in die Halle und macht es dort oder geht man von der Halle zurück zum Spind?).

Und dem Pferd musst Du nichts abgewöhnen, das hat nicht drum gebeten. Was Du machst, kommt von Dir alleine und sollte aufgrund des Befindens des Pferdes entschieden werden und nicht einfach pauschal immer und überall.

Oh Gott! Ich lese grade unten, das Tier sei temperamentvoll und schreckhaft. Pferde sind immer so, wie man sie sich zieht.

Pferde haben ein Bewegungsbedürfnis. In freier Wildbahn rechnet man mit 60 km pro Tag, was für die so Durchschnitt ist. In guten Bewegungsställen kommen sie immerhin auf bis zu 30 km, wenn die Weiden offen sind und sie von der Weide zum Wasser, zum Hafer, zum Heu ... laufen müssen. Boxenpferde mit 10 Stunden täglichem Weidegang kommen auf der Weide auf durchschnittlich 3 bis 5 km. Wenn die so viel stehen im Vergleich zum natürlichen Bewegungsbedürfnis, ist doch klar, dass sie das dann anderweitig befriedigen möchten. Also sorge für artgerechte Haltung statt das Tier zu zentrifugieren. Wenn man mit so viel Bewegungsdrang ein Pferd an die Longe nimmt, ruiniert man damit nur seine Gelenke, weil die dann nicht von der inneren Schulter zu bekommen sind. Wenn man so lange an der Longe war, dass das Tier müde ist, sollte man es auch nicht mehr reiten. Ein müdes Pferd arbeiten, heißt, das Tier zu ärgern und bringt kein bisschen was. Dann stell es lieber auf die Weide und lass es in Ruhe, dann hat es mehr davon, bekommt von einem Koppelgalopp mit viel Freude sogar die bessere Muskulatur.

Und schreckhaft sind sie dann, wenn sie nie was sehen und total überdreht sind. Auch dafür hilft nur bewegungsreiche Haltung mit Ausblick. Und zudem musst Du Vertrauen schaffen, dass das Tier weiß, so lange Du nicht zur Flucht bläst, gibt es keinen Grund, zu hüpfen.

Also ab ins Freie mit dem Pferd!

0
@Baroque

ich hab sie nicht erzogen habe sie gradmal seit einem halben jahr und davor stand sie im offenstall mit riesem auslauf und sie war viel abgedrehter also sag nichts komischerweise halten es die ganzen turnierpferde auch in der box aus den ganzen tag mit decke und werden dann auch sofort gearbeitet und erzähl mir nicht da ist es was anderes ich erleb das jeden tag mit wenn ich im stall bin thomas kleis steht mit seinen pferden in meinem stall und wenn man mit decke longiert rutscht sie wenn das pferd trabt was bringt sie da damit sich das pferd alle beine bricht ne danke es war eine normale nett gemeinte frage muss man ja nicht so atzig antworten und wenn du keine ahnung von pferdehaltung hast sei ruhig ich kann nichts dafür das sie nicht rauskann sie kommt nächste woche in einen anderen stall wo sie am tag auf die koppel kommt.

0
@emmismile

Aha, einen Offenstaller einsperren und behaupten, vorher war's schlimmer ... komische Sache.

Und genau diese Turnierpferde, die immer nur in der Box stecken, sind so arme Viecher, wie wir zwei davon haben und wie ich seit vielen Jahren regelmäßig in den Fingern habe: mehr als 70% von denen haben Arthrosen und einige Atemwegsbeschwerden von dieser ach so guten Haltung! Warum gelten denn Pferde mit 20 heute als alt? Doch nur wegen solchem Schwachsinn von Pferdehaltung.

Und glaub nicht, dass ich keine Ahnung habe. Seit über 30 Jahren beschäftige ich mich mit Pferdegesundheit und Haltung und Fütterung und da ich da so weitreichende Kenntnisse habe, schaffe ich es, solche armen, armen Viecher wieder zum Laufen zu bringen.

Ah, die Decke rutscht, wenn das Pferd trabt? Na gute Nacht! Wie wäre es mit einer Decke in der Größe des Pferdes? Wenn unsere mal unter einer Abschwitzdecke arbeiten, um den Rücken warm zu bekommen, gehen die damit eine Stunde Trab und Galopp und dabei haben sie sich natürlich schon hunderte Male die Beine gebrochen, stimmt schon, passiert meinen täglich.

Ja Herrschaft, wo sind wir denn, wo man den Reitschülern so einen haarsträubenden Unsinn beibringt? Mir wird schlecht, wenn ich an die armen eingeknasteten Lauftiere denke, die man als Dankeschön dafür, dass sie den ganzen Tag ihr Laufbedürfnis nicht befriedigen konnten, dann an der Longe rum hetzt!

Sorry, aber da musste nun mal Klartext sein. Vielleicht bleibt ein Funken Hoffnung für diese armen Kreaturen.

0
@Baroque

alle turnierpferde die ich kenne und das sind viele kenne viele turnierreiter persönlich und reite auch die pferdevon denen haben keine athrose und denen geht es gut was kann ich dafür wenn die meine stute nicht rauslassen weil sie sich nicht mit den anderen versteht im neuen stall kommt sie aufm paddock einen großen mit anderen jungpferden und im offenstall gings ihr schlechter stell dir vor du wirst überall weggejagt kannst nicht in ruhe fressen und wirst nur gebissen ist das besser als mal 1 monat in einer box auszuhalten? find ich nicht und es war nur übergangsmäßig zum einreiten ...

0
@emmismile

So lange die Turnierpferde Turnierpferde sind, haben die freilich nix. Und die der guten Reiter, die ihre Tiere artgerecht halten, schaffen das auch länger. Aber warum meinst Du, gelten 20-jährige Pferde als alt, obwohl sie, wie bei Olympia gesehen, auch mit 24 noch die Vielseitigkeit mitgehen könnten? Eben, weil so viel falsch gemacht wird in jungen Jahren. Und dann werden sie aus dem Sport genommen mit 16 bis 18, laufen einfach nimmer so, werden dann als Freizeitpferde noch geritten, ohne dass jemand weiß, was denen alles fehlt ... das alles nur, weil.

Gut, dass Du den Stall wechselst. Jemand, der mein Pferd nicht raus lässt, würde mich kein weiteres Mal sehen.

Wenn ein rangniedriges Pferd keine Ruhe zum Fressen hat, kann der Offenstall nichts dafür, sondern sein Erbauer, der Geld sparen wollte und nicht genug Futterplätze geschaffen hat für alle. Da kann man nicht den Offenstall an sich verteufeln, sondern der eine Betreiber hat eben zu wenig Ahnung von Stallbau und -management. Ich persönlich würde kein Pferd mehr in die Box stellen, seit ich die psychischen und physischen Vorteile des Offenstalls kenne.

0
@Baroque

Meine Stehen auch im Offenstall und ich gebe dir voll und ganz Recht Baroque!

Meine ältere Araberstute ist 18 Jahre. Da setze ich mich drauf und zeige im Trab die schönsten Seitengänge ohne dafür geübt zu haben. Die sieht aus wie 10 und nicht wie 18. Hat Beine wie eine zwei jährige das hat mir mein TA bestätigt.

Und war NIE eingedeckt! Und hatte aber auch noch nie Husten oder so. Wegen der typischen Stallkrankheiten die Turnierpferde so haben musste ich noch nie einen TA holen.

Die war immer gesund! Meine ältere Schwebt über den Platz frei noch genauso peppig und elegant wie ihre Tochter. Macht mit mir berittenes Bogenschießen seit Jahren und ist heiß auf Arbeit wenn sie länger gestanden hat. Die will arbeiten und liebt es.

Die sind nicht Guckig und hektisch denn bei denen ist immer was los und sie sehen viel, kennen viel. Mit meiner jüngsten bin ich so weit das ich sie einfach aufladen und an einem Distanzritt teil nehmen könnte ohne Angst sie könnte auf der Strecke scheuen oder abhauen.

0

Ich würde eine Nierendecke drauf tun. Diese kann die ganze Zeit drauf bleiben und du kannst sie am Sattel/Longiergurt befästigen. Ich wünsche dir weiterhin viel Glück ;) LG

ok danke werd ich mal versuchen :)

0

steht dein pferdchen nicht auf der wiese? wenn sie nur zum reiten aus der box gezogen wird, ist klar, dass sie erstmal abgeht.versuche doch. statt longieren, deinem pferd mehr ausgleich durch regelmäßig weidegang zu geben, dass es sich dort abreagieren kann. und ansonsten bringt ordentliches warmreiten mehr, als die einmal an der longe aufdrehen zu lassen und sich dann drauf zu setzen. wieso ist sie überhaupt eingedeckt? gesundheitliche gründe? einfach 10min schritt reiten, ist auch kein ordentliches warmreiten. klar gehts du erst am langen zügel schritt für einige zeit, aber zum warmreiten gehört auch, schonnmal langsam zu biegen und zu stellen, dem pferd auch im schritt schon eine aufgabe geben und dann viele schritt trab übergänge auf gebogenenen linien.wenn das pferd dann bei der sache ist, fängt man erst mit der arbeit an.

hi ja wegen ihrer gesundheit hat sich trotz des winterfelles und obwohl sie nicht geschwitzt hat aufeinmal erkältet deswegen ist sie eingedeckt weidegang ist im jetzigen stall nicht möglich weil sie sich mit den pferden nicht versteht kommt nächste woche in einen anderen wo sie mit anderen jungpferden auf einem großen paddock steht und nur nachts in die box kommt;)

0

mach ihr doch eine nierendecke drauf. die kann sie dann auch beim longieren und reiten drauf behalten. "verhätschel" sie aber nicht zu doll. sonst hast du später ein Pferd, welches sich bei jedem Windzug erkältet

Baroque hat ja schon das meiste zum Thema Wärme und Winterfell geschrieben, da lass ich mich jetzt nicht nochmal zu aus.

Bitte kein Pferd vor dem Reiten ablongieren!! Das ist eine Unart, mit der man dem Pferd nur beibringt, dass an der Longe nicht gearbeitet, sondern Dampf abgelassen wird und man Rennen und Bocken kann, wie man lustig ist. Das ist aber nicht Sinn und Zweck der Sache.

Deine Stute muss Winterfell entwickeln und raus auf die Koppel, zudem braucht sie Erziehung. Mein Pferd ist auch noch jung, würde es sich aber nie trauen, mit mir im Sattel zu bocken oder loszustürmen.

Du musst ihr die Möglichkeit geben, sich ihrem Alter entsprechend bewegen zu können. Natürlich ist es anstrengender, mit einem fitten Pferd zu arbeiten, aber effektiver ist es auch. ann gib ihr eben mehr Zeit beim Aufwärmen, viel Trab, viele Übergänge, aber vorher nicht mehr ablongieren, so machst du dir dein Pferd eher kaputt.

Ja das mit der Weide ist doof wird aber in 1 Woche umgestellt mit dem ablongieren da buckelt sie nicht und ist super leib und manchmal longier ich sie auch so und da ist sie auch lieb also nichts buckeln oder rennen sie kann auch locker schritt gehe und langsam traben und gallopieren

0
@emmismile

Und warum machst Du es dann, wenn das Tier so super "arbeitet" an der Longe, dass Du dann immer beides machst, generell?

0
@emmismile

Naja, Du musst ja einen Grund haben, immer erst zu longieren und dann zu reiten, also immer beides zu machen ... und der ist irgendwie nicht nachvollziehbar. Da er nicht nachvollziehbar ist, könntest es auch anders machen, ohne hier zu fragen.

0

ein Pferd , dass genug Winterfell hat, macht die kälte nicht so schnell was aus ;) und das mit der Decke in der Box verhindert teils das Winterfell produzieren...

du kannst sie doch einfach in der Halle warm reiten und musst sie nicht vorher longieren, das machen wir zb auch nicht und unsere (jungen & älteren) Pferde leben noch.. ;)

LG

ja aber sie ist sehr tempramentvoll und dazu noch schreckhaft sicher das das reicht einfach nur 10 min schritt zu gehen und denn einfach anfangen weil sie auch erst seit 3 monaten wieder geritten wird

0

Was möchtest Du wissen?