Lonfortzahlung 6 Wochen über Jahreswechsel?

3 Antworten

Der Jahreswechsel hat keinen Einfluss. Der Krankengeldbezug beginnt Mitte Januar.

Und wenn er nach einem Tag arbeiten wieder wegen der selben Erkrankung fehlt, wird die "alte" Zeit mit angerechnet.

Nach den 6 Wochen Krankheit (Mitte Januar) läuft die Lohnfortzahlung aus. Danach kommt max. 72 Wochen Krankengeld. Der Jahreswechsel hat damit nullkommanichts zu tun und ist gänzlich irrelevant. Die 6 Wochen Lohnfortzahlung beginnen nur neu zu laufen, wenn dann nach mind. 1 Tag Arbeit eine Krankschreibung wegen einer ANDEREN Krankheit erfolgt.

67

Die 6 Wochen Lohnfortzahlung beginnen nur neu zu laufen, wenn dann nach mind. 1 Tag Arbeit eine Krankschreibung wegen einer ANDEREN Krankheit erfolgt.

Zusatz:

Die nicht mit der Vorerkrankung im Zusammenhang stehen darf.

0
24

Woher kennt der AG meine Diagnosen?

0
30
@Milchkaiser

Nirgendwo her. Das läuft automatisch beim Arzt ab, da dieser die Bescheinigungen für das Krankengeld ja an die Krankenkasse schickt und auf denen steht ja auch, warum du krank bist.

Du musst dich ja theoretisch nach den 6 Wochen nicht mehr bei deinem AG krank melden, da dieser ja nichts mehr zahlen muss. Man meldet sich dort zwar trotzdem immer, dass dieser Bescheid weiß, aber notwendig wäre es eigentlich nicht.

0

Nach 6 Wochen beginnt dann das Krankengeld, der Jahreswechsel ist dabei nicht relevant.

iPhone Reklamation: Umtausch trotz Gebrauchsspuren?

Zur Frage: ich habe ein iPhone 5s (gekauft Mitte 2014). Mit der Zeit hat es die ein oder andere "Gebrauchsspur" erlitten.. Die üblichen feinen Kratzer an der Rückseite, die wahrscheinlich alle von euch, die es einige Zeit ohne Hülle gebraucht haben, kennen. Jedoch auch am Rand eine Delle von einem kleineren Sturz. Dennoch hat es nie Probleme gegeben. Seit einigen Wochen wird das Laden allerdings immer schwieriger. (Lädt generell trotz angeschlossenem Kabel nicht, um es irgendwie zum Laden zu bringen, muss man das Kabel mittlerweile mit enormem Kraftaufwand in den Anschluss am Telefon pressen - und selbst dann funktioniert das Ganze nur sehr eingeschränkt. Bewegen oder benutzen kann man das Handy während des Ladens auch keinesfalls, da sodann das Laden unterbrochen wird, und man kann die ganze Prozedur von vorne beginnen! Am Kabel oder am Netzteil liegt es nicht, habe ich beides neu gekauft und getestet!) Lässt sich das iPhone umtauschen bzw. hat jemand von euch Erfahrungen damit gemacht?

Frohes neues Jahr allen und besten Dank um Voraus!

...zur Frage

Roller im Winter. Habt ihr Erfahrungen? Ist das machbar?

Hallo

Ich werde meine Ausbildung beginnen zum 1. August.

Ich muss aber aufgrund von NUR Ausbildungsvergütung überall sparen.

Mein Papa hat mir gesagt, dass er Jährlich 700€ zahlt für Autoversicherung.. das könnte ich NIEMALS aufbringen in der Ausbildung ... auch wenn es nur jährlich einmal ist.

Zudem kostet die Wartung von Atuos sehr viel.

Ich muss also wohl oder übel auf Roller umsteigen (50kmH). Dafür zahlt mein Bruder jährlich nur 110€ an Versicherungen das wars. Und mein Bruder meint das Verbraucht.. FAST NICHTS :D. Was bei den Benzinpreisen mir auch gut kommt !

Aber das Problem ist.. ich müsste im WINTER damit fahren. Ich habe Glück, dass ich Mitte Dezember bis Ende Januar BLOCKUNTERRICHT habe und 6 Wochen im Internat bin.. muss also nicht hin und her fahren.

Aber rein theoretisch .. kann man TÄGLICH 15 KM mit dem Roller fahren ? 7,5 Km am Stück hin zur ARbeit und 7,5 km zurück. Die KM Zahl ist eigentlich kein Problem für einen Roller.. ABER DAS IM WINTER ???

Ich habe ehrlich gesagt Angst vor dem Winterwetter mit einem Roller. Mein Bruder meint, du fährst im Winter indem du dich mit deinen Füßen absicherst, damit du nicht abstürzt.

Aber ich würde dennoch mehr Erfahrungsberichte hören. Gibt es jemanden der im WINTER so eine Strecke fährt mit dem Roller ? Ist es wirklich so schlimm im Winter .. bei Winterwetter damit zu fahren???

...zur Frage

2 unterschiedliche Diagnosen. Krankengeld oder LFZ?

Hallo,

angenommen AN ist krankgeschrieben vom 14.08 bis zum 02.09. mit Diagnose A (OP Oberschenkel z.B.)

AN geht am 03.09. zum Hausarzt und wird erneut krankgeschrieben (bis 14.10.) aber wegen Diagnose B (steht in keinem Zusammenhang von Diagnose A).

Wie verhält sich das mit dem Krankengeld oder LFZ?

AG schiebt KK die Schuhe zu, KK schiebt aber AG die Schuhe zu. Woher bzw von wem würde man rechtlich gesehen Geld bekommen? Gibt es Rechtsprechungen? Mit Links?

Vielen Dank!

lg,

xipa

...zur Frage

Servus, wer sorgt für die Lohnfortzahlung bzw dem Krankengeld?

Und zwar geht es darum, ich hatte 3 Wochen Rückenschmerzen, dann hätte ich 2 Wochen Magen-Darm und jetzt habe ich wieder Rückenschmerzen, die beiden Krankheiten haben keinen Zusammenhang und ist alles in einem Zeitraum geschehen, dazwischen war ich auch nicht arbeiten, nun wollte ich wissen, wie die zuständigen für das Gehalt erfahren ob ich Recht auf Lohnfortzahlung noch habe, durch die Krankmeldung an die Krankenversicherung oder an den Arbeitgeber?

...zur Frage

Welcher Lohn wird bei Lohnfortzahlung im Krankheitsfall zugrunde gelegt?

Es besteht ein AV über 25 Wochenstunden, es müssen aber im Monat bestimmt 40 Überstunden erbracht werden,die auch bezahlt werden. Wie errechnet sich im Krankheitsfall die Summe der Lohnfortzahlung? Also von den tatsächlich erhaltenen Lohn (incl. Überstunden) oder vom vertraglich vereinbarten Lohn ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?