London Urlaub 2019 im Sommer?

4 Antworten

Gemäß den Informationen des Auswärtigen Amts können deutsche Staatsangehörige, auch bei einem No-Deal-Brexit, mit folgenden Dokumenten nach Großbritannien einreisen: 

  • Reisepass
  • vorläufiger Reisepass (Einreise mindestens noch bis 31.12.2020 möglich)
  • Personalausweis (Einreise mindestens noch bis 31.12.2020 möglich)
  • vorläufiger Personalausweis
  • Kinderreisepass

Wichtig: Das Dokument muss bis Ende der Reise gültig sein.

Egal, ob Deal oder No-Deal: Ein Visum ist erst einmal nicht erforderlich. Allerdings prüft die englische Regierung gerade, ob bei einem No-Deal-Brexit ein Visum erforderlich wird, wenn man länger als 3 Monate bleiben möchte.

Aktuelle Infos auf der Internetseite der englischen Regierung: https://www.gov.uk/guidance/visiting-the-uk-after-brexit

Die Antwort kommt von unserem Kooperationspartner, dem Europäischen Verbraucherzentrum Deutschland - Vielen Dank!

Das Europäische Verbraucherzentrum Deutschland informiert deutsche Verbraucher/innen umfassend über ihre Rechte in Europa. Außerdem berät und unterstützt es Verbraucher kostenlos bei Schwierigkeiten mit einem Händler im EU-Ausland, Island oder Norwegen, z. B. bei Flugverspätung, im Bereich Online-Shopping oder beim Einkaufen und Reisen in der EU. www.evz.de

Viele Grüße

Das Presseteam der Vertretung der EU-Kommission

Das kann dir noch keiner Beantworten.

Die Hardliner in GB wollen die Reisefreiheit für EU-Bürger nach GB aufheben. Möglich also, dass dann ein Visum benötigt wird.

Allerdings kann ich mir schwer vorstellen, dass GB das tatsächlich umsetzen wird, denn die Folge wäre, dass es umgekehrt genauso aussieht, also dass Briten ein Visum in der EU bräuchten. Das wollen die Briten ja auch nicht.

Am Wahrscheinlichsten ist, dass sich beim Thema Personenverkehr nicht besonders viel ändern wird.

Woher ich das weiß:Beruf – seit 2006 in verschiedenen touristischen Bereichen tätig

Es wird sich insofern ändern, dass es Chaos durch endlose Schlangen an den Einreiseschaltern geben wird. UK ist gar nicht darauf eingestellt, jeden Reisenden zu überprüfen, es fehlt an Personal und an Platz.

0

Was nach Ende März 2019 kommt, weiß man nicht, am wenigstens die Briten selbst, denn noch haben sie in Brüssel noch nicht bekanntgegeben, was sie denn gern hätten. Vielleicht sagen sie das bei den Gesprächen morgen, am Dienstag 21.08.2018. Wird ja langsam Zeit.

Ich denke, die Reisebedingungen werden sich orientieren an der Zeit vor ihrem EU Eintritt. Damals bekam ich in meinen Reisepass gestempelt 'Leave to stay in the United Kingdom for up to 6 months', was für mich bedeutete, dass ich alle 6 Monate die Fähre nach Frankreich nehmen musste, von wo ich nach einem guten Mittagessen am Nachmittag die Fähre wieder nach England nahm, wo mir dann wieder besagter Satz in meinen Pass gestempelt wurde.

Was aber auf jeden Fall kommt, ist Chaos an den Grenzübergängen. Es wird einfach nicht genug Personal noch Platz geben für die Abfertigung. Ich habe Chaos in Heathrow erlebt mit so überfülltem Warteraum vor den Einreiseschaltern, dass Leute umgekippt sind, und das war ohne Brexit. Wie das in Zukunft aussieht, kann man sich denken. Weil ich Teil des Jahres in England lebe, muss ich da durch. Besonders für LKW wird es kilometerlange Staus geben in beiden Richtungen. Man denkt daran, etliche Kilometer Autobahn zu sperren und als LKW Parkplatz zu nutzen.

ein Visum brauchst du nicht.

Ich würde aber noch abwarten. Es sei denn du willst eine ganz bestimmte Unterkunft oder bekommst einen super günstigen Flug.

Was möchtest Du wissen?