London Dungeon - was kann man dort erleben? .....

3 Antworten

Ich war vor vielen Jahren mal dort, da war ich vielleicht so 17....ich fand es super!! Ist aber wirklich schaurig, gruselig und sehr echt (nichts für Kinder!!)!! Ich erinnere mich an recht lebensechte Figuren und Folter- bzw. Hinrichtungsszenen. Ich glaube nicht, daß es damals mehr als eine Stunde gedauert hat bis wir durch waren (eher weniger), furchtbar groß war es nicht...aber daran kann sich ja inzwischen viel geändert haben!

Nein,kann man schon ein paar Stunden drin verbringen. Ist richtig schön gruselig. Für zartbesaitete Kinder nicht geeignet. Hinrichtungsmethoden, Hexenverfolgungen, Foltergeräte und -methoden, Massenmörder, wie Jack the Ripper, mit nachgebauter Wohngegend. Zimmerausstattungen um die Wende 1800/1900. Eigentlich alles recht interessant und informativ. Mir ist aber schon etwas schlecht geworden bei dem Gedanken, mit welchen Methoden Menschen gequält wurden. Liegt, so weit ich mich erinnere, gleich unterhalb der Station an der Tower Bridge in einem Tonnengewölbe.

Ich war vor einem halben Jahr da. Es wird dort die gesamte gruselige Geschichte von London erzählt. (Sweeny Todd, Jack the Ripper, Pest...) Gruselig ist es wirklich, aber man hat immer einen "Erzähler dabei".. der wird auch ganz zahm, wenn man ihm sein Leid klagt. Eine Portion Humor ist zur Auflockerung auch gerne mal enthalten. Die Tour dauerte 45 min. Karten bekommt man im Internet günstiger. Gekrönt wird der Abschluss mit deinem eigenen Tod (Erhängen). War auch schonmal vor 6 Jahren im Dungeon- das ist kein Vergleich mehr zu damals gewesen- alles komplett umgebaut. :-)

Was möchtest Du wissen?