Lokale Änderungsrate mit oder ohne Ableitung?

4 Antworten

Hallo,

du hast zwar schon Antworten, aber ich möchte dir noch meinen "Senf" dazugeben, um sicherzugehen, dass die Begriffe klar sind.

Berechne ich die lokale Änderungsrate mit den Differenzialquotienten oder ziehe ich die 1. Ableitung von der Funktion und setze einfach nur dann den x wert ein?

Das ist das gleiche:

lokale Änderungsrate von f an der Stelle x₀ =

Differentialquotient von f an der Stelle x₀ = 1. Ableitung von f an der Stelle x₀ =



Ich dachte es so dass wenn zwei Intervalle gegeben sind benutze ich den Differenzialquotienten. Z.b [4;2] bei f(x)=x^2 dann ist es ja 16-4 geteilt durch 4-2. Ergebnis 4. 

Das nennt man den Differenzenquotienten von f im Intervall [2;4] , oder die
mittlere Änderungsrate, die Sekantensteigung, die Durchschnittssteigung
von f auf dem Intervall [2;4] :



oder allgemein der Differenzenquotient von f im Intervall [a;b] :



was ist aber wenn Sie mir nur EINEN Wert geben und die Funktion??

Dann kann man nur die 1. Ableitung, also den Differentialquotienten der Funktion an diesem Wert berechnen, aber nicht den Differenzenquotienten, da kein Intervall angegeben ist. (Man kann gegebenenfalls auch höhere als die 1. Ableitung der Funktion an dem gegebenen Wert berechnen)

Beispiel:





Gruss

Um ein paar Missverständnisse zu vermeiden, wir geben Intervalle immer vom kleinsten zum größten Wert an.

Daher f(x) = x^2 für im Intervall [2;4]

f(2) = 4

f(4) = 16

---

m = (16-4)/(4-2) = 6(!)

Oder genauer: b = - 8

f(x) = 6x - 8

Zur Frage:

Wenn du die mittlere Steigung zwischen zwei Punkten ermitteln sollst oder besser gesagt die mittlere Änderungsrate, so nutzt du den Differenzenquotienten oder alternativ ein LGS

Wäre:

16 = 4m + b

4 = 2m + b I * (-2)

16 = 4m + b

-8 = -4m - 2b

8 = -b

-8 = b

4 = 2m - 8 <=> 12 = 2m <=> m = 6

f(x) = 6x - 8

Musst du die lokale Änderungsrate bestimmen daher die Steigung im diesen Punkte oder die Stelle (x Wert), so nutzt du entweder den Differentialquotienten oder die erste Ableitung.

Wenn du die MITTLERE Änderungsrate in einem Intervall suchst, bist du mit dem Differenzenquotienten gut bedient. Wenn du aber die Steigung in einem ganz bestimmten Punkte (also einem unendlich kleinen Intervall rund um einen Punkt) suchst, ist die Ableitung die richtige Wahl.

Konstante in der Ableitung?

Hallo zusammnen,

die Ableitung der Funktion x^3 +3 ist 3x^2. Die Konstante fällt weg. Gilt dies auch für die Funktion x^3 -3. Ist dort Ergebnis identisch oder bleibt eine negative Konstante stehen?

Vielen Dank.

...zur Frage

Lokale und Mittlere Änderungsrate (Mittlere Wachstumsrate & momentane Rate) Sachaufgabe?

Guten Tag, ich muss am Montag diese Aufgabe meinem Kurs vorstellen und ich komme überhaupt nicht klar mit diesem Thema ( Mittlere & Lokale Änderungsrate). Kann mir einer die Lösung und den Rechnungsweg zu dieser Aufgabe geben? Wenn möglich daneben erklärt.

Aufgabenstellung: Ein Mikrobenbestand lässt sich durch die Funktion N(t)= 200*e^0,25t beschreiben (t: Zeit in Stunden). Es wird acht Stunden beobachtet. Wie groß ist die mittlere Wachstumsrate in dieser Zeit. Wir geoß ist die momentane Wachstumsrate zu Beobachtungsende? In welcher Zeitspanne verdoppelt sich die Rate? Danke im vorraus.

...zur Frage

Wie erhält man die momentane Änderungsrate?

Wie man die mittlere Änderungsrate erhält weiß ich,aber wie erhält man denn die momentane Änderungsrate?Ich habe hier die Funktion f(x) = x² und muss mich dem Wert 4 nähern..Nun man kann das am Graphen halt ein bisschen ablesen aber irgendwann wird es halt ungenau..bei h=0,01 wäre es ja unmöglich den Wert 3,98604 zu ermitteln, dass haben wir irgendwie im Unterricht ermittelt, aber ich weiß nicht wie.. Ich hoffe ihr versteht worauf ich hinaus will und ich würde mich unheimlich über Hilfe freuen!! Danke im voraus

...zur Frage

Funktion durch die 1. Ableitung teilen?

Hallo,

kann mir bitte jemand sagen, was man eigentlich herausbekommt, wenn man irgendeine Funktion durch deren 1. Ableitung teilt? Z.B.

f(x) = x²

f´(x) = 2x

x² / 2x

Was sagt dann dieses Ergebnis aus? Ist es eine Nullstelle von einer Tangente oder was ist es dann?

...zur Frage

Rechnen in Word-Tabellen - Fehler beim Komma-Setzen?

Hallo,

ich möchte in Word 2010 in einer Tabelle rechnen, wie in Excel auch. Die Funktion "Formel" beim Register "layout" habe ich gefunden. Soweit funktioniert es auch. Allerdings kommt ein Fehler wenn ein Komma gesetzt wird.

Beispiel: Ich möchte die Zellen D2 (Wert = "5") und D3 (Wert = "6") addieren. Somit setze ich mich in die Zelle D4 und setze bei Formel "=SUM(D2:D3) -> Ergebnis funktioniert und steht "11,00" dort.

Beispiel 2 - funktioniert nicht: Ich möchte die Zellen D2 (Wert = "5,40") und D3 (Wert = "6,30") addieren. Somit setze ich mich in die Zelle D4 und setze bei Formel "=SUM(D2:D3) -> Ergebnis funktioniert nicht es steht nach dem aktualisieren "0,00" dort statt "11,70"

Woran liegt das?

...zur Frage

Mathe ableitung e-funktion

Hallo alle zusammen, Ich sitze jetzt schon eine Stunde an dieser Funktion ableitung. Ich hab auch das Ergebnis aber ich weiß nicht wie das gerechnet wurde. Vielleicht kann mir jemand von euch helfen :) Die Funktion lautet: 10.x.e^-0.5.t.x t ist dabei größer als 0(t>0) Ich würde mich riesig über eure Hilfe freuen weil ich nun die Funktion Untersuchung nicht weiter durchführen kann:/

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?