Lohnverrechnung Angestellter - Überstunden?

2 Antworten

auch bei Monatslohn liegt ein Stundenlohn zugrunde und der wird genommen. Wenn du den nicht genau kennst, dann kannst du das schon ungefaehr ueber den Monatslohn rechnen, allerdings nimmt man dann 13 Wochen fuer 3 Monate, das ist genauer. Also Monatslohn x 3 (Monate) geteilt durch 13 geteilt durch Wochenstundenzahl (40, wenn du eine 40 Stunden Woche hast), dann solltest du auf dem Stundenlohn sein.

Wenn dein Chef 50 % Zulage zahlt, dann x 1,5 und x 20 fuer die gearbeitete Stundenanzahl.

Bei 40 WochenStunden geht man von 173,3 durchschnittlichen monatlichen Arbeitsstunden aus. Also Monatslohn geteilt durch 173,3 ergibt auch den Stundenlohn.

So ähnlich wie du es schon gemacht hast, würde es durchaus gerechnet werden. Es wird mit durchschnittlichem monatlichen Stunden gerechnet.

4x40 ist aber zu wenig, manche Monate haben mehr wie 4 Wochen

Eine Formel wäre: Wöchentliche Arbeitszeit (40) x 13 :3 = 173,33 Std.

Was möchtest Du wissen?