Lohnt sich PADI Advanced Open Water Diver?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es spielt im Prinzip gar keine Rolle, bei welcher der vielen Tauchsportorganisationen du deine weitere Tauchausbildung absolvierst. Wichtig ist, dass du es überhaupt machst. Ich will damit nicht sagen, dass es keine guten Taucher gibt, die nicht unzählige Plastikkärtchen diverser Tauchsportorganisationen im Logbuch stecken haben, aber eine solide Tauchausbildung erleichtert das Gewinnen von weiterer Taucherfahrung ungemein. Bei welcher Organisation oder welchem Verein du tauchen lernst ist dabei nebensächlich.

Wenn dir also PADI bzw. ein Tauchlehrer, der nach PADI ausbildet am nächsten liegt, so ist das vollkommen o.k., und letztendlich kommt es auch weniger auf die Zugehörigkeit zu irgend einem Verband an, als vielmehr auf die persönliche Kompetenz des Tauchausbilders.

Meine Empfehlung wäre lieber CMAS ** zu machen anstatt weiter auf PADI zu gehen.

Dein OWD wird in der Regel von CMAS Tauchschulen anerkannt so dass du mit genügend Tauchgängen dann auf CMAS ** machen kannst.

Das würde sich mehr lohnen für dich. Es gibt einige Tauchbasen die den PADI AOWD mit CMAS ** gleichstellen, aber auch viele die dies eben nicht tun, weil er genau genommen eine Stufe niedriger angesiedelt ist (ich glaube der Rescue Diver ist CMAS ** Äquivalent)

Generell mal aber ein Zitat unseres CMAS Tauchlehrers "und dann hab ich den unnötigen Advanced Open Water Diver gemacht"

Berichtigen tun beide Scheine zu nichts was du nicht mit dem OWD auch darfst. Denn es gibt keine Verbote, sondern nur Empfehlungen.

Verbote werden höchstens von Tauchbasen und Tauchorten selbst augesprochen.

Was man daran erkennt dass sie in Ägypten mit Neulingen, die gerade den PADI in 2 Stunden gemacht haben, mal eben auf 30-40 Meter runter gehen.

Man benötigt meines wissens nach 35 Tauchgänge, man "darf" mit dem schein bis auf 30m tiefe gehen und ist berechtigt mit buddys die einen früheren schein (zb. Owd oder scuba diver) haben tauchen zu gehen man lernt z.B. das Navigieren....

Das "Darf" ist bei Tauchscheinen sowieso nur eine Empfehlung. Mehr nicht.

Verbote gibt es höchstens am Tauchort selbst.

0

Hallo,

also bis auf die Tiefenangabe (die übrigens nur eine empfohlene Tiefe ist) stimmt an Deiner Antwort leider gar nichts:

35 Tauchgänge - Es sind 5 Tauchgänge (Im Prinzip kann man den AOWD kurz nach dem OWD beginnen) Mit Buddys die einen früheren Schein haben - Jeder OWD'ler darf mit einem anderen OWD'ler tauchen (Anders als bei CMAS) und Mit einem Scuba Diver Brevet darf eh nur ein Tauchlehrer ins Freiwasser!

Mich würde interessieren wo Du diese falschen Informationen aufgegriffen hast? Magst Du mal Deine Quelle nennen?

Beste Grüße

Andi76

0

Hallo,

natürlich habe ich vor meiner Beantwortung die bisherigen Antworten gelesen. Und dabei fält mir unangenehm auf, dass im Wettbewerb der Tauchsportorganisationen auch unqualifizierte Antworten gegeben werden. Was soll das, wenn ein angeblicher CMAS Tauchlehrer mit den Worten: und dann habe ich den unnötigen Padi Open Advanced gemacht zitiert wird.

Natürlich gibt es überall Tauchguides, die des Geldes wegen jeden noch so unerfahrenen Taucher mit auf mehr als 30 m tiefe nehmen. Aber ist das nicht auch ein Risiko der betroffenen Personen. Die lernen schon im Open Water Kurs ihre Grenzen.

Die Tauchsportorganisationen bilden alle nach gleichen Standards aus und kontrollieren diese. Auch deswegen gibt es für das Tauchen keine Gesetzesvorschriften.

Der Padi Open Water Advanced ist die 2. Stufe Kette, die bis zum Tauchlehrer führen kann. Ich selbst bin PADI MSDT und habe die Erfahrung von mehr als 2000 TG. Aber richtig tarieren und schweben habe ich mit 50 TG noch nicht gekonnt. Die Gefahren des Tieftauchens, insbesondere in physiologischer Hinsicht, waren mir vor meinem AOWD nicht so bekannt.

Das alles lernt man im AOWD-Kurs. 5 Specialities sind der Kursinhalt. 2, nämlich Tieftauchen und Unterwassernavigation sind Plichttauchgänge. Unter nahezu 20 weiteren Specialities kann man 3 auswählen. Suchen und Bergen, Wracktauchen, Nachttauchen sind interessante und für das weitere Taucherleben wichtige Erfahrungen.

Erst nach dem Tieftauchen-Kurs bist Du berechtigt auf 30m Tiefe zu gehen.

Für den Kurs bewnötigst Du Dein OWD-Zertifikat und ein Alter von mind. 15 Lebensjahren.

Gruiß Klaus

Was möchtest Du wissen?