Lohnt sich mit 15 1/2 den 125 ccm Führerschein?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo,

wenn überhaupt lohnt sich die Fahrerlaubnis Klasse A1 nur, wenn man mit 18 bzw. nach zwei Jahren ganz sicher Klasse A2 machen und weiter Motorrad fahren will.

Ansonsten ist es rausgeschmissenes Geld.

Für den A1, eine 125er, Schutzkleidung, Versicherung, usw. muss man in den zwei Jahren gut und gerne 5.000 bis 6.000 Euro investieren. Ein teurer Spaß für die kurze Zeit.

Geht es nur darum möglichst bald mobil und unabhängig zu sein, dann macht der A1 absolut keinen Sinn.

Dann mache besser mit 16 die Klasse AM oder noch besser mit 17 den BF17 - in diesem sind die Klassen AM und L enthalten und du darfst Kleinkrafträder (Roller) dann auch alleine fahren.

Viele Grüße

Michael

Hallo Fever,

in meinen Augen macht das durchaus Sinn die Klasse A1 für die von Dir genannten Fahrzeuge zu machen. Die Klasse A1 beinhaltet logischerweise auch die Klasse AM, so dass Du dann folgende Fahrzeuge ab Deinem 16 Geburtstag führen darfst:

Auszug aus der Fahrerlaubnisverordnung

Klasse AM:

  • Zweirädrige Kleinkrafträder (auch mit Beiwagen) mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 45 km/h und einer elektrischen Antriebsmaschine oder einem Verbrennungsmotor mit einem Hubraum von nicht mehr als 50 cm3 oder einer maximalen Nenndauerleistung bis zu 4 kW im Falle von Elektromotoren,
  • Krafträder mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 45 km/h und einer elektrischen Antriebsmaschine oder einem Verbrennungsmotor mit einem Hubraum von nicht mehr als 50 cm3, die zusätzlich hinsichtlich der Gebrauchsfähigkeit die Merkmale von Fahrrädern aufweisen (Fahrräder mit Hilfsmotor),
  • dreirädrige Kleinkrafträder und vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge jeweils mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 45 km/h und einem Hubraum von nicht mehr als 50 cm3 im Falle von Fremdzündungsmotoren, einer maximalen Nutzleistung von nicht mehr als 4 kW im Falle anderer Verbrennungsmotoren oder einer maximalen Nenndauerleistung von nicht mehr als 4 kW im Falle von Elektromotoren; bei vierrädrigen Leichtkraftfahrzeugen darf darüber hinaus die Leermasse nicht mehr als 350 kg betragen, ohne Masse der Batterien im Falle von Elektrofahrzeugen.

Klasse A1:

  • Krafträder (auch mit Beiwagen) mit einem Hubraum von bis zu 125 cm3, einer Motorleistung von nicht mehr als 11 kW, bei denen das Verhältnis der Leistung zum Gewicht 0,1 kW/kg nicht übersteigt,
  • dreirädrige Kraftfahrzeuge mit symmetrisch angeordneten Rädern und einem Hubraum von mehr als 50 cm3 bei Verbrennungsmotoren oder einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 45 km/h und mit einer Leistung von bis zu 15 kW.

Die Klasse A1 hat gegenüber der Klasse AM große Vorteile

  1. Mit Erwerb der Fahrerlaubnisklasse A1 beginnt die Probezeit zu laufen, so dass diese insofern Du keinen A oder zwei B - Verstöße begehst, mit 18, bereits beendet ist
  2. Mit einer 125´er schwimmst Du in der Stadt spielend leicht im Straßenverkehr mit und wirst nicht ständig von Autofahrern überholt und
  3.  Mit einer 125´er fährst Du auch außerhalb geschlossener Ortschaften mit einer angemessenen Geschwindigkeit und
  4. Mit einer 125´er darfst Du auch Autobahnen und Kraftfahrzeugstraßen benutzen
  5. Mit einer 125´er kannst Du schon, insofern das Fahrzeug auf Dich versichert ist, beginnen Deine Schadenfreiheitsklasse in der Versicherung zu reduzieren

Generell hat für einen 16 jährigen der Erwerb der Klasse A1 und AM folgende Vorteile:

  1. Du bist erheblich unabhängiger und kommst im Nahbereich überall hin und bist nicht mehr auf Bus, Bahn und Eltern angewiesen wenn Du irgendwohin willst
  2. Die Fahrpraxis auf dem Zweirad führt im allgemeinen dazu, dass man erheblich weniger Fahrschulstunden bei späteren Erwerb der Klasse B (Autoführerschein) benötigt, was natürlich wieder Kosten spart 

Der einzige Nachteil an der Fahrerlaubnis der Klassen AM/A1 ist natürlich das recht hohe Risiko bei einem Unfall schwer verletzt zu werden. Ansonsten kann ich Dir nur dazu raten, wenn es Dir möglich ist, die Klasse A1 mit 16 zu erwerben.

Schöne Grüße
TheGrow

Stimmt alles - aber den finanziellen Aspekt sollte man nicht außer Acht lassen. Der spricht eher dagegen.

Wenn man mehr als genug davon hat und das Geld kaum eine oder keine Rolle spielt, dann ist das natürlich egal ;-)

Gruß Michael

0
@19Michael69

Mit der Klasse A1 erhält man bloß eine Mobilität, die meiner persönlichen Meinung nach unbezahlbar ist.

Mit einer 125´er kommt man überall hin.

Ich habe damals mit 16 und 17 ca. 60.000 Kilometer pro Jahr zurückgelegt. Die Zeit von damals möchte ich nicht missen. Ich glaube seitdem ich 16 bin, habe ich keine Busse und Bahnen mehr benutzt.

Selbst der  Winter hat mich nicht abgeschreckt. Bin in der Beziehung aber auch ein wenig bekloppt. Bin selbst später als ich längst ein Auto hatte noch bei minus 10 Grad mit meiner 125 PS KAWA gefahren. Da haben selbst viele aus unserem Motorradclub gestreikt .... Weicheier halt :-D

Naja, das war mal, jetzt habe ich mit just for fun, ne 125´ er für 400 Euro gekauft und fahre nicht mehr jeden Tag. War aber erstaunt, wie günstig so eine Kiste in der Versicherung ist. Bezahle Haftpflicht und Teilkasko keine 6 Euro im Monat. Und Steuern sind ja lachhaft.

Aber im Moment jucks mich wieder. Würde mir gerne ein Moppedchen mit sowas ab 140 PS kaufen. Hayabusa wäre da was feines, zwar schon in die Jahre gekommen, aber optisch für mich sehr ansprechend und Leistung satt.

0
@TheGrow

Klar, für uns in unserem Alter ist der Unterhalt einer 125er erschwinglich. Der 16jährige Fahranfänger zahlt alleine für die Haftpflicht wohl eher 40 Euro im Monat.

Motorrad fahre ich nur bis einschließlich Oktober. Bei der Abstinenz freut man sich dann im Frühjahr wieder so richtig darauf.

Wenn es juckt, dann solltest du dir das auch gönnen.

Das Leben kann sich so schnell verändern und dann bereut man es, Dinge nicht getan zu haben.

Gib mal Bescheid, wenn es soweit ist.

Gruß Michael

1

Noch nicht, denn du kannst ihn erst mit 16 in deinen Händen halten. :)

Ob es sich für dich lohnt, weißt nur du. Ebenso ob du alles finanzieren kannst (Führerschein plus Schutzbekleidung rund 2'000 Euro, dann noch die Maschine und die dafür anfallenden Betriebs- und Wartungskosten).

Wenn alles für dich in trockenen Tüchern ist -> wenn du willst -> machen.

Wenn du das Geld hast dann ja. Rechne mit mind. 4000€ für Führerschein,Schutzkleidung und Motorrad und monatlichen Kosten von (Sprit, Versicherung , (seltener Wartung)) 50-100€

Kostet ne Menge Geld so ne 125er zu halten und walten. Aber man hat dann was, was sich nicht jeder leisten mag. Ich hatte auch eine! Cool wars schon !

Als überbrückung bis zum Auto? Würd mir nen 50er Roller holen, der kostet nen Bruchteil.

Ne Auto mache ich später irgendwann

0
@Fever

Naja, wennste auto erst in 10 Jahren machst, dann vielleicht was schelleres wenn du öfter weiter weg willst.

0

Was möchtest Du wissen?