Lohnt sich MacBook Air noch?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn für dich n Air das richtige ist ja, die halten mind. 4 Jahre. Ehr noch länger. Ich selber benutze noch n MBP von Anfang 2011, meine Schwester sogar eins von 2009. laufen beide noch super wie am ersten Tag

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kauf dir bitte nicht das Air!
Diese teile sind schon so alt haben noch nicht mal ein Retina Display und das früher enorm kompakte Macbook ist heutzutage einfach nur noch riesig also nichg wirklich portabel. Ich wprde dir das Macbook 12" empfehlen. Enorm leicht und so. Wenn du natürlich etwas mehr leistung brauchst, dann das Pro, allerdings das neue 13" !ohne! Touch bar. Weil seien wir ehrlich diese Leiste ist ehr eine Spielerei als wirklich intuitiv.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lancelot23
09.11.2016, 21:45

Aber das 12er hat nur einen ! USB-C Anschluss

0
Kommentar von janniki123
11.11.2016, 13:03

kommt drauf an was du damit machen willst. Wenn du nur mal auf der couch surfen willst und so dann reicht ein usb c locker aus.

0

Das einfachste MBA hat eine 2-Kern-i5-CPU, 4GB RAM und 128GB Flash-Speicher. Ich empfehle dir das MBA mit 13"-Display, da das Display besser ist und ein Card-Reader verbaut ist, mit dem man seinen internen Speicher zusätzlich erweitern kann (Stichwort: JetDrive).

Das Ding ist leicht, der Akku hält lange durch und es kann alles, wozu ich einen Computer benutze. Wenn du kein Hardcore-Gamer bist, kannst du es in 5 Jahren noch fast für den halben Preis verkaufen - es lohnt sich definitiv! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lancelot23
09.11.2016, 18:03

Okay vielen Dank. Ich hätte auch zu dem 13er tendiert mit 256 GB SSD Speicher. 8GB RAM sind ja jetzt auch Standart was sehr gut ist.

0

Wenn ich mir durchlese, wieviele Probleme mit Apple-Hardware hier pro Tag in Fragen geschildert werden, muss ich sagen, ich sehe den großen angeblichen Vorteil "alles funktioniert reibungslos" als nicht gegeben. Mindestens in gleichem Maße wie es sie mit gewöhnliche Desktops, Notebooks oder Handys gibt, nur das eben davon eine deutlich größere Anzahl verkauft wird.  Im Endeffekt hab ich den Eindruck, dass es mit Mac's sogar mehr Probleme gibt als mit Hardware (und Software) anderer Hersteller.

Warum muss es denn ein MacBook sein? Du hast die Problematik ja schon gut erkannt.

  • Viel zu hohe Preise.

dazu kommt:

  • Anzahl verfügbarer Software ist teilweise ein Witz.
  • Einfach mal per Drag und Drop Medien verschieben, Fotos kopieren, Festplatte tauschen,
  • Hardware aufrüsten, ersetzen (auch bei evtl. Ersatzteilen fallen bei Macs teils enorme Kosten an.)
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?