Lohnt sich Fondssparen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hey ho!

Ich war auch in einer ähnlichen Situation wie du. Wollte mein Geld gewinnbringend anlegen, aber wenn ich zu kleine Summen in Aktien investiert hätte, hätten mir die Gebühren die Rendite aufgefressen. Daher habe ich einen Fondssparplan eröffnet. Doch auch der hat der Gebühren, die du bei deiner Entscheidung berücksichtigen solltest. Das wichtigste ist eigentlich die Auswahl. Du solltest dir Fragen beantworten, wie:

  • Wie hoch ist Investitionsvolumen des Fonds?
  •  In welche Branchen und Anlageklassen wird investiert?
  • Welche Länder? Währungsrisiko?
  • Schon erwähnt: Gebühren!
  • Andere rechtliche Bestimmungen, wie die Mindesthaltedauer bei Immobilienfonds.
  • Hat der Fonds Ratings? Sie sind zwar kein Indikator für Erfolg, zeugen aber von der Seriosität des Fondsanbieters.
  • Sonst solltest du dir beim Fondssparen auch deiner Anlagestrategie bewusst sein: http://geldanlage-fibel.de/fonds/sparplan/#text-2653-5-0-1 aber das gilt im Grunde genommen für alle Geldanalagen. 

Ob sich das lohnt? Kann ich dir auch noch nicht sagen. Gerade steht meiner mit einem Minus da. Aber Gewinne und Verluste gibt es eh erst, wenn man sie realisiert. Von daher ist auch Ruhe und Geduld ein wichtiger Faktor.

Was ich auch oft lese: Man kann sich auf die Finanztest-Bewertung verlassen. Hab ich gemacht und der Fonds läuft richtig schiee… :/ Also lieber selbst denken ;)

Nichtsdestotrotz: Fondssparpläne sind wirklich eine gute Möglichkeit mit geringen Beträgen am auf und ab der Kapitalmärkte teilzunehmen.

Hab ich gemacht und der Fonds läuft richtig schiee… :/ 

Abwarten, sprechen wir uns in 10-15 Jahren noch mal oder hältst du den Fonds schon solang?

1
@grubenschmalz

Nee, erst seit einem Jahr. Es ist nur so, dass bei meinen anderen Anlagen bereits nach kurzer Zeit alles im Plus war oder die Verluste (ist ja nichts realisiert) moderat sind. Das fühlt sich wesentlich angenehmer an, als wenn man nur rote Zahlen sieht. Bin aber bereit den Fonds lange zu halten, von daher war ich vielleicht etwas zu harsch mit meinem Urteil.

Na ja, aber so habe ich auch begriffen: Wertsteigerungen in der Vergangenheit sind kein Garant für zukünftige Erfolge - so wie es auch überall steht...

0

Unter 1000 Euro lohnt es sich nicht, Aktien zu kaufen.

Naja wenn du Einzelaktien kaufen willst solltest du auch hier diversifizieren. Da ist selbst bei 10.000,- € das Risiko oft zu groß bzw. man streut nicht breit genug ohne verhältnismäßig hohe Kosten zu produzieren.

Nun bin ich zum ersten Mal über Fondssparpläne gestolpert und wollte von euch wissen, ob sich Fondssparen lohnt…?

Wenn du das Geld 15 Jahre oder länger laufen lassen kannst und auch in schlechten Zeiten auf keinen Fall an dein Geld gehst bringt es das eigentlich und outperformed die meisten anderen Anlageformen.

Und was sollte man dabei beachten?

  • Direktbank (nicht bei der Hausbank, da oft zu teuer)
  • Entscheiden ob du aktive Fonds oder passive Indexfonds besparen willst. Aktive Fonds haben höhere Kosten, wenn der Fondsmanager gut ist aber ggf. auch eine höhere Performance. Ein ETF ist günstig und vollzieht einen Index nach (z.B. DAX, MSCI World, Dow, etc.)
  • Viel lesen, lesen, lesen zu der Thematik. Grundsätzlich sollte man nie Geld in etwas investieren, dass man nicht versteht.
  • Der Fondssparplan sollte niemals das einzige sein, dass man zum Vermögensaufbau ansetzt. Ganz besonders zur Altersvorsorge kann staatliche Förderung durchaus interessant sein.
  • Wenn dir das zu viel ist kannst du auch mit einem von Gesellschaftern unabhängigen Finanz- und Versicherungsmakler zusammen arbeiten.
  • Jede Art von Vermögensaufbau oder Altersvorsorge ist ohne Berufsunfähigkeitsabsicherung wertlos, es sei denn du bist bereits Privatier und musst nicht mehr aktiv für dein Einkommen arbeiten.

Es lohnt sich auch unter 1000 Euro, wenn du weißt, wie du die Gebühren sparen kannst. Eröffne bei einem Fonds-Vermittler (AAV, AVL, Hedgeconcept o.a.) ein Depot bei einer Fondsplattform wie Ebase. Dort bekommst du fast alle Fonds gebührenfrei, d.h. ohne den sogenannten Ausgabeaufschlag.

Spricht durchaus nichts gegen, geht auch schon mit ein paar Kröten im Monat.

Wichtig: Falls du irgendwelche Kredite am Laufen hast: Erst die abzahlen. 

Hallo,

du kannst mit einem Fondssparplan bereits ab 25 EUR monatlich investieren. Da werden dann automatisch jeden Monat für einen festen Betrag Anteile gekauft. Dazu musst du ein Depot bei einer Bank eröffnen, damit die Anteile verwaltet werden können.

Am günstigsten sind Online Broker, da die Depots dort kostenlos sind. Es gibt einen Unterschied zwischen einem Fondssparplan und einer normalen Wertpapierorder hinsichtlich der Gebühren (Fondssparplan ist günstiger).

Was die richtige Auswahl angeht solltest du dich einmal mit Exchange Traded Funds (ETFs) befassen anstelle von klassischen Fonds. Dabei handelt es sich um sparplanfähige Indexfonds die sich einfach nur an einen Index (z.B. DAX) anhängen und demnach sehr einfach und transparent sind.

Viele Grüße Tim von anlago

Was möchtest Du wissen?