Lohnt sich eine Steuererklärung für Studenten wirklich immer?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

In dem von Dir geschilderten Fall hast Du völlig Recht, da hat er sich die Arbeit völlig unnötiger Weise gemacht.

Da man seine Erklärungen ja auf jeden Fall 4 Jahre zurück machen kann, könnte man auch einfach alle Belege sammeln und die Erklärung erst dann machen udn einreichen, wenn es entweder sonst Probleme mit dem Fristablauf gibt, oder man schon weiß, dass es sich lohnen wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Petz1900 14.09.2016, 14:01

So ist es. Oftmlas ist es vergebliche Mühe, wie im vorliegenden Fall plastisch geschildert.

0

Um natürlich den vollen Vorteil genießen zu können, sollte man zum Frühjahr in den Beruf starten. Bei 45.000 Brutto im Jahr zahlt man ca. 7600€ Lohnsteuer. Haben oder nicht haben.

Natürlich kann man auch in dem von dir beschriebenen Fall leer ausgehen. Ich habe immer gearbeitet wärend des Studiums. Immer Netto quasi :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am besten rufst du mal beim Finanzamt an und fragst dort nach.

Ich weiß nicht wie lange man zurückliegende Kosten geltend machen kann und ob es für die Studienzeit abweichende Regelungen gibt, ich weiß nur, dass man nur dann etwas zurückbekommt, wenn man auch Steuern abgeführt hat.

Unser Steuersystem ist so kompliziert und undurchsichtig, dass da nur unsere "Steuerverräter" einigermaßen durchblicken- und auch die nicht wirklich.

Genauso wissen die Mitarbeiter vom FA oft vieles nicht.

Sorry, dass ich dir nicht helfen konnte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Petz1900 14.09.2016, 14:00

Solche Antworten mit durch nichts untermauerte Unterstellungen sollte man bleiben lassen, wenn man keien Ahnung hat.

0
adianthum 14.09.2016, 15:44
@Petz1900

Ich habe vielleicht keine Ahnung, aber durchaus Erfahrungen mit inkompetenten Personen- sowohl beim FA, als auch beim Steuerberater, sammeln müssen, während meiner 10jährigen Selbstständigkeit.

0

Was möchtest Du wissen?