lohnt sich eine ausbildung zum diätassistenten?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Also....

1.) Ernährungsberater ist kein geschützter Beruf - jeder.... kann irgendeinen Kurs anbieten und ein Zertifikat ausgeben.

2.) Die Krankenkassen vermitteln aber qualifizierte Fachkräfte das sind aber nur Dipl-Oecotrophologen oder Diätassistenen

3.) Oecotrophologie/Ernährungswissenschaft ist ein Studium das aber nicht an allen Unis/FHs mit entsprechenden Studieninhalten glänzt die die Abgänger qualifizieren - daher stehen die Oecotrophologen auch seit über einem jahr stark in der Kritik inwiefen sie den Anforderungen entsprechen.

Derzeit tun sie das noch:

http://quetheb.de/PDFs/Rahmenvereinbarung%202009.pdf

Der VDD Verband der Diätassistenten - Deutscher Bundesverband e.V. stellte in einer Pressemitteilung vom 18.06.2010 ein Rechtsgutachten vor, welches besagt, dass ausschließlich Diätassistenten die Voraussetzungen mitbringen, um als Heilmittelerbringer tätig zu werden.

Es ist also aufgrund der Studien fraglich in wie weit die also zukünftig Bestand hat.

4.) Der einzige staatl. anerk. Heilberuf der die entsprechenden Inhalte nachweisen kann sind die Diätassistenten ( Infos unter VDD.de)

Zusammenfassung:

Werde Diätassistent/in oder lass es.

Das Studium der Oecotrophologie ist dafür derzeit zu unsicher und alle andern haben deutschlandweit keine Abrechnungsoption mit den Kassen.

Hallo Wenn du die Ausbildung nicht aus Überzeugung machen möchtest sondern nur danach schaust was es Dir bringt rate ich Dir davon ab. Es ist erst mal schwer einen Arbeitsplatz zu finden. Möchtest Du in diesem Beruf wirklich gut sein, ist eine ständige Weiterbilung sehr notwendig. Also viel Freizeit mit ein bringen. Ich brauche zum Beispiel für einen Kunden 1,5 Std im direkten Gespräch und dann noch mal ca 1 bis 2 Stunden für mich um seine Daten geziehlt aus zu werten. Jeder Mensch ist ein Unikat und jeden muss man was Anderes empfehlen. Nur so kann man den Beruf richtig aus üben. Leider gibt es viele Berater und Assistenten die 0 8 15 Beratungen machen und ich hofft am Anfang zu höhren bekomme:" das bringt mir sowie so nichts, habe ich schon so oft gehört". Also ich rate Dir gut zu überlegen ob Du es mit vollem Herzen machen kannst.

kenne 2, die das gelernt haben und es war für beide sehr schwer einen job zu finden. die eine ist im krankenhaus untergekommen und hat blöde arbeitszeiten, also teildienste und sie muss früh schon um 04.30 uhr anfangen, was gerade mit kindern sehr schwierig ist. die andere hatte sich auch schon selbständig gemacht, hat aber gar nicht funktioniert und jetzt ist sie in einem fitness-studio untergekommen und verdient 800,-€ brutto. also ein traumjob ist es für die beiden echt nicht...

Da sich die Menschen sichtlich immer schlechter ernähren, und es dadurch immer mehr Kranke geben wird, ist eine Ausbildung zum Diätassistenten oder Ernährungsberater sicher nicht ohne Zukunft. Vielleicht wirst Du, wenn Du mal merkst, daß Du Menschen mit Deinem Wissen helfen kannst, dann auch Zufriedenheit aus Deinem Beruf ziehen können, ohne immer nur an "wenig arbeiten und viel Geld verdienen" zu denken.

Hallo Horst, bei den verschiedenen Meinungen gibt es vernünftige Ansätze .... Nur Du möchtest bestimmt nicht ..wie erwähnt mit € 800,-- mtl. eine neue Herausforderung eingehen. Für meine Frau und mich steht schon seit Jahren fest, dass eine Arbeit, die sogar noch Spass macht und bis zum Lebenende Sicherheit bietet das Richtige ist. Suche Dir eine optimale Möglichkeit, bei der Du Deine erlernten Talente richtig einsetzen kannst und das Dir ein erfülltes Leben, in menschlichen, finanzieller u. u. u. u. geben kann. Für uns als Vitalitätstrainer geht es nicht nur um Diäten und auch nicht um Assistieren...nein....... wir zeigen dem Menschen die Wege auf zur Gesundung und Gesunderhaltung. Mängel im Körper, Pilz die stören (z. B. Mucor.. Aspergillus..) Was ist die Grundursache der Thematik, nicht: **"Welches Problem liegt an?.....ja und deshalb darfst du z.B. keine Milchprodukte mehr essen....Mach diese Diät...u. u. u. "
Wir gehen den Weg in Richtung Orthomolekularmedizin und othomolekulare Ernährung, was uns tgl. neue Fans schafft und dabei nebenbei das Einkommen noch mit erhöht. Bist Du an dieser Ausbildung interessiert, die sogar nebenher zur jetzigen Arbeit aufgebaut werden kann? Dann melde Dich einfach mal bei mir. Schau einfach in mein Profil (herz24) und gib mir Nachricht, auch wenn Du noch mehr wissen willst.
Herzliche Grüße aus Ottobeuren
Der Vitalitätstrainer Max Herz

Ich habe eine Ausbildung zur Diätassistentin angefangen,hochinteressant,abwechslungsreich und mit vielen Zukunftschancen in unterschiedlichen Bereichen.Kanns nur empfehlen.Lies sich mit meinem Vegetarismus schlecht vereinbaren,aber war schon mein Traumberuf.

Das lohnt sich auf jedenfall!!

Die Leute ernähren sich falsch und werden dadurch krank. Das wird in den nächsten Jahren auch nicht besser und deshalb brauchen wir Diätassistenten

ja sicher lohnt es sich und du könntest ja fitnesstrainer und so auch noch dazu machen weil dan könntest in einer therme anfangen oder so oder in so kurhäuser

denke auch das sich das lohnt viel glück ;)

lohnt sich dicke ^^

Was möchtest Du wissen?