Lohnt sich eine Anzeige zu erstellen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Vielleicht hilft Folgendes:

Du sagst ihm, dass er dir entweder dein Spiel herausrücken soll, falls er es noch hat, oder dir zumindest das Geld für das Spiel ersetzen oder dir das Spiel neu kaufen soll. Für den Fall, dass er dieser Aufforderung nicht nachkommt, "drohst" du ihm mehrere Sachen an:

1) Du erstattest Anzeige wegen veruntreuender Unterschlagung, § 246 I, II StGB.

2) Du erstattest darüber hinaus auch noch Anzeige wegen Beleidigung, § 185 StGB.

3) Du verklagst ihn auf Rückgabe des Spiels, hilfsweise auf Schadensersatz in Höhe des Wertes des Spiels.

Wenn er nach dieser Ankündigung auf deine Forderung eingeht, ist alles gut. Sollte er sich weigern, musst du selbst wissen, ob du diese Drohungen wahr machst. Nr. 1) und 2) werden unproblematisch für dich möglich sein und sind auch nicht mit irgendwelchen Kosten verbunden. Du musst nur darauf achten, dass du nicht über das hinausgehst, was du wirklich weißt. Damit meine ich, dass du bei der Anzeige der Polizei keine Sachen erzählen oder als Tatsache hinstellen darfst, die nicht wirklich wahr sind.

Was Nr. 3) angeht, dürfest du mit deinen Zeugen und Beweisen gute Chancen haben, einen möglichen Prozess zu gewinnen. Das Problem: Dafür müsstest du wahrscheinlich erst einmal in Vorleistung gehen, zumindest was Anwaltskosten angeht, wenn du das nicht alleine stemmen willst. Zwar trägt am Ende der Verlierer des Rechtsstreits auch die Anwaltskosten des Gegners, doch ein gewisses Risiko besteht für dich natürlich.

Um noch ein wenig Druck auf den Typen auszuüben, könntest du aber gerade diesen Aspekt unter Nr. 3) nennen; nämlich dass du kein Problem damit hättest, ihn zu verklagen, was zur Folge hätte, dass sein Kosten ziemlich ansteigen würden (Anwaltskosten, Prozesskosten).

FAZIT: Kündige ihm die oben genannten Schritte nochmals mit einer Aufforderung an, dir das Spiel oder zumindest Schadensersatz rauszurücken. Geht er nicht darauf ein, musst du selbst wissen, ob du dich wegen eines Spiels in einen Rechtsstreit begeben willst.
Was die Anzeige angeht: Hat er das Spiel wirklich verloren, hat er sich nicht strafbar gemacht (lediglich die Beleidigung ist dann noch strafbar). Hat er das Spiel dagegen noch bei sich oder weiterverkauft, erzählt dir also bloß, dass er das Spiel verloren habe, so wäre er wegen Unterschlagung strafbar; das müsste man ihm dann aber nachweisen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dennissan
17.09.2016, 14:01

Ob er es wirklich verloren hat weiß ich nicht. Kann man da irgendwie ein Hausbesuchung machen?

0

Hallo Dennissan,

Hallo Leute, vor paar Monaten habe ich einen Arbeitskollegen ein Spiel
geliehen, Uncharted Colletion Edition für die PS4. Jetzt jedoch meint
dass er das Spiel verloren hat.

Ja, das kenne Ich nur allzugut. Viel Erfahrung damit, du solltest auf die Verlässlichkeit einer Person achten, UND DANN etwas verleihen. Hatte haufenweise solche Menschen, aber nur mal erwähnt.

Beleidigt hat mich als Hurohn auch schon. Mit dem Spiel
habe ich paar Beweise und einen Zeugen hätte ich auch. Lohnt sich denn
sowas oder soll ich das vergessen und mir das Spiel nochmal holen?

Naja, dann würde Ich an deiner Stelle sofort mehrere Anzeigen starten, einmal wegen Beleidigung, weil einen einen "Hu ren sohn", beleidigen geht garnicht. Zudem, Zeugen und Beweise liegen vor? Naja, was hast du zu verlieren? Das Spiel ist ja weg, von daher erst Recht anzeigen.

Ob sich die Anzeige lohnt? Auf jeden Fall! Dann verpasst du ihm ja quasi einen Denkzettel, damit er sich das für die Zukunft merkt. Er sollte sich eigentlich entschuldigen und das Spiel irgendwie ersetzen (Schadenswiedergutmachung), DAS wäre richtig.

Außerdem was ist denn das für ein Freund, der einem das Spiel zuerst verschlampt und dann als Hu ren sohn beleidigt?

Anzeigen.

LG Dhalwim

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versuchen kannst Du es, wenngleich ich ein wenig an Deiner Zurechnungsfähig zweifel.
Ich zumindest verleihe niemandem etwas, der meine Mutter besucht weil seine eigene nicht gut genug ist :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lohnt sich nicht- wird erstens mehr kosten als das Spiel und einen zeitlichen Aufwand wird es auch noch darstellen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sage ihm, er soll dir das Geld was das Spiel gekostet hat geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das mit dem Spiel würde ich abhaken, aber das mit dem Hu*rens*hn nicht, hier würde ich ihm möglicherweise eine aufs M*ul geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?