lohnt sich eine anzeige bei blauen flecken und abschürfungen?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

die anziege müsste aufgrund dessen das die polizei da war tatsächlich schon laufen, da hier automatisch ermittlungen eingeleitet werden! trotzdem kannst du natürlich auhc noch als privatperson anzeigen, in einem gerichtsverfahren würdest du dann als nebenkägerin auttreten und könntest dir so auch noch schmerzensgeld erklagen, falls es dir gelingt nachzuweisen das die psychologische behandlung und der nervenzusammenbruch auch durch ihn ausgelöst wurden, kann das auch eine lohnende summe sein, außerdem kannst du vor gericht erwirken, das er sich nur bis auf eine bestimmte entfernung (zb 300 meter) nähern darf, dich nicht anrufen darf, etc, und könntest ihn bei zuwiderhandlung erneut anzeigen!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst ihn einmal wegen Bedrohung Anzeigen und Körperverletzung. Ich denke es müsste Denkzettel genug für ihn sein. Keine Ahnung wie viel Schmerzensgeld du bekommen würdest, aber wenn du keine Anzeige machst, denkt er sich noch, er kann sich alles erlauben und macht irgendwas bei dir oder dasselbe bei anderen. Alleine deswegen solltest du ihn Anzeigen. Vielleicht kannst du auch eine Bannmeile gegen ihn errichten.

Wegen dem Anwalt, ich bin mir nicht sicher, wenn du vorweisen kannst du bist nicht im stande den Anwalt zu zahlen, kannst du, glaube ich, Prozesskostenhilfe beantragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

was für eine Frage? - natürlich musst du das! wenn ein mensch einem anderen Gewalt androht oder diese an einem Menschen verübt- egal in welcher form, verstößt dies gegen das Gesetz! Du solltest, wie zuvor schon angedeutet, zur Polizei gehen und mit den Beaten sprechen- diese helfen dir sehr gerne weiter! Jedoch bis es zu einem Prozess kommt, kann es häufig mehrere Monate dauern. Es werden vorerst alle Zeugen befragt und dann erst zur Verhandlung vors Gericht geladen.

Erst durch die Anzeige kommt der Gesamte Prozess ins Rollen. Ich denke abern, dass dies durch den Polizeieinsatz bereits geschehen ist. Informiere dich aber nochmals! Es wird hier zu mehreren Tatbeständen kommen. Zum Beispiel aus dem sogenannten "Gewaltschutzgesetz". Aber das ist nicht wichtig für dich.

Außerdem kannst du gerne eine Beratungsstelle aufsuchen. -Z.b. eine Erziehungs-oder Familienberatungsstelle. Dort sprechen wirkliche Profis ganz vertraulich unter Schweigepflicht mit dir über alle deine Themen und nehmen Bezug auf die gesamte Geschichte. Zudem erhältst du dort auch den nötigen seelischen Besitand!

Und nun Kopf hoch! Lass dich nicht entmutigen und siehe bei deiner nächsten Partnerwahl genauer auf die inneren Werte eines Menschen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von trixieminze
12.10.2011, 17:04

Bist Du wirklich so naiv und schluckst die Seifenoper !? Die macht sich naß vor lachen !

0

Na wenn die Polizei da war, dann hast Du doch mit den 2 Männern Zeugen und noch dazu das Protokoll der Polizeibeamten. Du gehst aufs Polizeirevier, woher die Beamten kamen und sagst ihnen, dass Du eine Anzeige erstattest gg. Deinen Ex. Aber vermutlich läuft diese Anzeige bereits durch den Polizeieinsatz. Diese Beamten sagen Dir dann auch ganz genau, wie Du weiter vorgehen sollst, damit Du zu Deinem Schmerzensgeld kommst, denn Anspruch hast Du zweifellos, auch was die psychischen Probleme anbelangt. Aber wie gesagt, diese Beamten helfen Dir in jedem Fall. LG Silvie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey Also du kannst ihn erst mal bei der Polizei wegen Körperverletzung und Bedrohung (glaub ich auch) anzeigen. Ich denk schon, dass du gut durchkommst mit der Anklage, also wirklich, welcher Mensch ist zu so etwas fähig ? Aber du kannst ja auch einfach mal in eine Anwaltskanzlei gehen, und dich da noch mal näher informieren, von wegen Schmerzensgeld und Anwaltskosten. Ich hoff, ich konnte dir etwas helfen :) Viel Glück und Gute Besserung ! ;)

Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

klar könntest du anzeige erstatten, du hast ja sogar noch zeugen. schmerzensgeld würdest du aber bestimmt nicht viel bekommen.. alles gute (:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schön , daß die Polizei zufällig vorbei kam . Um mit der Klage durchzukommen , brauchst Du einen guten Anwalt , der Dich verteidigt !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also du kannst ihn anzeigen wegen körperverletzung und drohung und beim rest bin ich mir nicht so sicher sorry

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Anzeige bringt nichts.Das nächste mal erst Prüfen womit man sich einlässt .Dann fällt man auch nicht wieder rein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Silvie11700
11.10.2011, 23:16

sagt die Spinne zu der Fliege

0

ich kenn ne freundin die prügelt sich regelmäßig mit ihrem freund...

nimm das doch nicht so hart...seelischer schmerz ist schlimmer als körperlicher.

sie steckt es locker weg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von diabelek
11.10.2011, 23:17

dann stimmt bei denen wohl was nicht oO ich find es nciht so toll am ganzen körper blaue flecken zu haben, mit nem messer bedroht zu werden und einen nervenzusammenbruch zu haben sowie nicht trauen meine wohnung zu verlassen mit panikattacken und heulkrämpfen oO

0

"jetzt frage ich mich ob ich ihn anzeigen kann. wenn ja dann wo`?" - das kannst du meine ich bei der Polizei machen lassen, die helfen dir auch weiter :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frag einfach mal deinen Anwalt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?