Lohnt sich ein Wechsel der Lohnsteuerklasse wenn man Arbeitslos geworden ist?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wie hier bereits gesagt wurde, beeinflusst die Steuerklassenwahl nur die Höhe der Steuervorauszahlungen und nicht die später vom Finanzamt berechnete Jahressteuer-Höhe. (die Vokabel "lohnen" ist hier also nicht angebracht)


Ich habe mal etwas mit deinen Zahlen und den Steuertabellen gerechnet. Davon ausgehend, dass sich am Status Quo 2016 nichts ändert:

Bei einem Wechsel der StKl in 3 (Mutter) und 5 würde sich der monatliche Netto-Verdienst deiner Mutter um rund 220 € erhöhen.

Mehr als 50 € sollte sie davon aber nicht ausgeben und den Rest für die spätere Nachforderung des Finanzamts von mind. 2000 € bei der Einkommensteuer-Veranlagung für 2016 zurücklegen. Die beruht auf dem sog. Progressionsvorbehalt, d.h. das Arbeitslosengeld bleibt zwar steuerfrei, für die Ermittlung der (Steuer-)Leistungsfähigkeit deiner Eltern wird es für die Ermittlung des (variablen) Steuerprozentsatzes aber mit einbezogen.

Oder es bleibt bei 4/4 - dann könnt ihr bei der späteren Veranlagung für 2016 mit einer Erstattung des Finanzamts von einigen 100 € zu rechnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine eigentliche Frage: Lohnt sich ein Wechsel der Lohnsteuerklasse?

Mit welchem Zweck? Das Arbeitslosengeld unterliegt dem Progressionsvorbehalt. Die Steuererklärung ist zwingend abzugeben. Das zu versteuernde Einkommen ändert sich nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Asurfaen
28.11.2015, 16:42

Danke. Ich dachte mit Hinblick auf das nächste Jahr.

0

Ich glaube da muss man noch auf was ganz anderes achten. Die Sache mit der Lohnsteuer bzw. Einkommensteuer wurde ja schon erklärt.

Aber da gibt es m.M. ein ganz anderes Problem: Ich glaube mal gelesen zu haben, dass es mit der Agentur für Arbeit da Problem gibt.

Informiere dich mal hinsichtlich dieser Problemstellung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Asurfaen
29.11.2015, 17:47

Naja, wieso Probleme? Ich sehe so etwas eher als Aufgabe.

Leider kann man solche Statements wie "Ich glaube mal gelesen zu haben" keineswegs sinnvoll verwenden.

0

für die 59 tage lohnt das nicht extra , denn ab jan hat er sicher woandes was neues . die kleinen differenzen erledigt der jahresausgleich .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Asurfaen
28.11.2015, 16:41

Mir ist nicht klar wie Du rechnest. Vom 30.11. bis Jahresende sind nicht 59 Tage, sondern nur ein Monat !

0

Was möchtest Du wissen?