Lohnt sich ein Wassersprudler?

 - (Gesundheit, Geld, Wasser)  - (Gesundheit, Geld, Wasser)

Das Ergebnis basiert auf 59 Abstimmungen

Wassersprudler lohnt sich 66%
Wassersprudler lohnt sich nicht 34%

47 Antworten

Wassersprudler lohnt sich

Wir haben jetzt auch so einen, aber mit Glasflaschen.

Pro: Man muss nicht mehr ständig literweise Wasser schleppen, man trinkt keine Schadstoffe aus den Plastikflaschen mit, die Flaschen sehen besser aus als Pfandflaschen und machen weniger Müll.

Contra: Der Automat ist ziemlich teuer, es ist umständlich, die Gaskartuschen wieder auffüllen zu lassen, in die Flaschen passt nicht so viel rein

Der Automat hat ca. 100€ gekostet, eine Kartuschenfüllung kostet aber etwa so viel, als würde man die Menge an Wasser, die man damit sprudelt, im Laden in Pfandflaschen kaufen.

Du musst selbst entscheiden, ob es sich für dich lohnt.

Wassersprudler lohnt sich nicht

Auf die paar Euro Ersparnis im Jahr kann ich verzichten, außerdem schmeckt Leitungswasser einfach schlecht, gute Qualitätskontrollen gewährleisten keinen guten Geschmack.

Warum sollte Leitungswasser schlecht schmecken? Meiner Meinung nach ist das alles Einbildung. Mineralwasser kommt übrigens aus den gleichen Quellen zum großen Teil.

0

Wenn es dir nur um billig geht, was du jeden Tag trinkst, dann ist das sehr schade.

In billigem Mineralwasser sind kaum Mineralien drin, die dein Körper täglich braucht, in den meisten Leitungswässern sieht es teilweise sogar noch schlechter aus, was die Mineralisierung angeht (zB wenn du jetzt nicht in Gebirge oder der Eifel wohnst zB, dort sind die Mineralisierungen besser).

Ich würde dir also weder zu einem Sprudler noch zu billigem Mineralwasser raten.

Tu deinem Körper was gutes, und greife zu einem hochwertigen Mineralwasser.

Ich habe auch besseres Wasser ich nehmen immer günstiges und dann wenn es im angebot ist auch von Franken Brunnen

1

Wer für seinen Mineralstoffhaushalt auf "teures" Mineralwasser angewiesen ist macht was in der Ernährung massiv falsch. Von daher tut es auch Leitungswasser.

0

Sorry, aber was Du da schreibst ist echt nicht wahr.
Leitungswasser beinhaltet genauso Mineralien wie Mineralwässer. Und es hat meistens sogar eine bessere Qualität !!

Es gab in der Nähe einen Abfüllbetrieb, welcher angeblich Leitungswasser- versetzt mit Kohlensäure- als Mineralwasser verkaufte.

Den Mineralgehalt und viele weitere Parameter kannst Du beim Wasserversorger erfragen, fast immer auch online. Schau mal rein.

Übrigens wurden neulich bei einem Test einige "hochwertige" Mineralwässerchen ziemlich schlecht bewertet, wegen Verkeimung. Darunter nahmhafte Hersteller !!

Es geht oft nichts über Trinkwasser aus der Leitung, es ist NICHT entmineralisiert, man benötigt KEINEN Filter dafür und es ist besser als viele Mineralwässer.
Diejenige, welche unser Trinkwasser schlecht reden wollen und für derartige Gerüchte sorgen, verkaufen nicht selten nebenberuflich teure Wasserfilter :-)

Schau mal: https://www.foodwatch.org/uploads/media/Uran-in-Mineralwasser_20090518_01.pdf

0
@grisu2101

Ich habe auch nicht gesagt, dass Leitungswasser gänzlich Mineralienfrei ist.

Es hat nur in weiten Teilen Deutschlands eine teilweise nur ein Zehntel bis Hundertstel der Mineralien, die ein (gutes) Mineralwasser bieten (als gutes Mineralwaser seien hier Gerolsteiner, Rosbacher, Fachinger genannt).

Die Problematik der hormonellen Verunreinigung des Leitungswassers (u.a. durch die im Abwasser transportieren Hormone aus der „Pille“ - und Abwasser gelangt gereinigt - aber nicht von Hormonen befreit - wieder in den Wasserkreislauf) wird bei dieser Diskussion leider gar nicht beachtet.

0

Entschuldige aber in Mineralwasser generell sind viel weniger Mineralien drin als in ganz normalem Leitungswasser. Bei Mineralwasser zahlst du nur für den Namen und die Blubberbläschen. Qualitativ und Quantitativ zahlst du bei Mineralwasser so oder so drauf.

0
@Kitharea

Das ist leider nicht korrekt, es ist genau anders herum.

In Mineralwässern (kein Tafelwasser) sind mehr Mineralien drin als in Leitungswasser.

Wie sollte das auch funktionieren? Ein Großteil des Leitungswassers in D stammt aus Oberflächenwasser, Mineralwasser aus Mineralquellen in der Erde. Nur dort kann das Wasser sich selbst mit Mineralien anreichern.

Schau dir einfach mal den Mineraliengehalt des Leitungswassers auf der Homepage des Wasserversorgers an, und dann vergleiche mal zB mit einer Flasche Gerolsteiner.

0

Finanziell lohnt sich ein Sprudler nicht wirklich. Man zahlt etwa gleich viel.

ABER man spart die Schlepperei und zuallerst spart man jede Menge Plastik im Jahr.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Erfahrung als Mensch, Interessierter, Lernender

Man kann auch Glasflaschen kaufen.

2

Is ja nicht so als gäbe es Wasser nicht auch in Glasflaschen xD

0
@ringsnuten

Was die Problematik mit dem Schleppen noch verschlimmert. Zudem ist Wasser in Glasflaschen nicht selten teurer und dann zahlt man beim Kauf gegebenenfalls mehr als mitndem Sprudler

0
@xNevan

Ok, ich sehe 1 mal die Woche ne Kiste mit 12 Flaschen tragen nicht als "schleppen". Vielleicht wird die Menschheit allgemein zu faul oder ich bin überdurchschnittlich fit... ;) Für mich ist das auf jeden Fall keine "Problematik", wenn man nicht n Rollator hat oder es aus Altersgründen nicht mehr schafft. Mein Opa trägt mit 80 noch n halben Träger in seine Wohnung hoch.

0
@ringsnuten

Warum soll ich neben meinen anderen Einkäufen noch Kistenweise Wasser kaufen und nach Hause tragen, wenn es bei mir aus der Leitung kommt? Hat nichts mit Faul zu tun sondern mit Verstand.

0
@xNevan

Warum solltest du dann überhaupt irgendwo ein Gas reinsprudeln, wenn stinknormales Leitungswasser deinen Durst genauso stillt. Wenn das Ding mal kaputtgeht, oder du ein Neues kaufst, dann hast dadurch auch wieder Plastikmüll produziert. Außerdem ist es ja auch ein Aufwand (obgleich ein geringer) die Kartuschen umzutauschen, die Plastikflasche reinzuschrauben, das Knopf zu drücken bis das Ergebnis da ist und wieder rauszuschrauben und den Sprudler sauber zu machen. Also wenn du schon mit Verstand argumentierst, dann trink Leitungswasser so wie es ist.

Persönlicher Geschmack weil es "besser schmeckt" wenn es sprudelt ist dann auch wieder ein Luxusproblem.

0
@ringsnuten

Du vergleichst das Tragen von 12-15 kg einmal die Woche mit dem einsetzten der Flaschen und Drücken eines Knopfs zweimal am Tag? Also mit Logik und Verstand hast es wohl nicht so.

0

Die kosten aber wieder weitaus mehr und man schleppt wieder. Und Kosten sind ja immer wieder ein Hauptargument.

0

Die Rechnung hast du dir aber angeschaut oder? Nach der Rechnung des Fs lohnt es sich schon.

0
Wassersprudler lohnt sich

Für mich lohnen sie sich allein deshalb, weil man keine leeren Flaschen sammeln, zurück bringen, einwerfen und schon gar nicht schwere Flaschen holen muss!

Auch komme ich nicht in die Verlegenheit, dass es iwann mal in einem ungünstigen Moment 'alle' ist! Wasser gibt es aus der Leitung und ich hab immer eine 2. volle GasPatrone in Reserve, was deutlich leichter fällt, als eine Kiste Wasser in Reserve!

Was möchtest Du wissen?