Lohnt sich ein VPN-Server?

4 Antworten

Hallo, 

Ja, das ist. 

Ein VPN (Virtuelles privates Netzwerk) ist ein abgeschlossenes Teilnetz innerhalb eines größeren IP Netzes, indem die Teilnehmer meist räumlich getrennt sind. Die Teilnehmer verbinden sich über ein VPN Protokoll (OpenVPN, L2TP, usw.) zum Hauptserver und erhalten eine eigene IP. Sofern die Verbindung verschlüsselt ist, können Computer ausserhalb des VPN die Daten weder lesen, noch verändern. Ein VPN ermöglicht also die Kommunikation mit ausgewählten Rechnern und gleichzeitig die sichere Trennung von anderen Netzwerken. Der Trick ist, dass die Kommunikation über eine simulierte Netzwerkkarte erfolgt, jedes Programm kann es nutzen ohne irgendwelche zusätzlichen Einstellungen. Einmal verbunden können Eure Daten standardmässig über diese Netzwerkkarte verschickt werden. 

Kommerzielle VPN Anbieter bieten im Allgemeinen zwei Besonderheiten. Eine Kommunikation innerhalb des VPN sollte nicht möglich sein, so dass andere Teilnehmer nicht abgehört werden können und es gibt die Möglichkeit, Daten ins Internet zu senden und daraus zu empfangen. Der einzelne Teilnehmer im VPN bleibt anonym, denn er teilt sich den Zugang ins Netz mit anderen Teilnehmern und der Datenverkehr funktioniert nur über die nach aussen sichtbare IP des VPN Server. Der Datenverkehr wird durch die „Schwachstellen“ jedes Internetzugangs sicher getunnelt. Der Datenverkehr kann weder im lokalem Netz, noch beim Provider abgehört werden. Die Daten am Ausgang können den echten Nutzern nicht zugeordnet werden.

Das Schema zeigt den Weg einer Anfrage durch das AnonSphere VPN. Die orangene Linie ist der Weg, auf dem Ihr normalerweise surft. Die grüne Linie ist das VPN, das in den Datenstrom eingebettet wird. Durch eine starke Verschlüsselung ist es nicht möglich, diese Daten mit zu lesen. Eine direkte Kommunikation ins Internet mit der beim Provider registrierten IP ist ausgeschlossen. Ihr bewegt Euch also anonym hinter der IP des Netzwerkes.

Ich kann dich gut verstehen. Leider ist ein VPN oder ProxyServer nicht die 100 % Garantie vor Überwachung. Der Überwachung stehen noch andere Möglichkeit zur Verfügung (z.B. Browser-footprinting). Außerdem kann dich der Proxy-/VPN-Server-Betreiber überwachen.

Du gewinnst also nur wenig Privatsphäre zurück. Ob sich dafür der Aufwand lohnt, kann ich nicht für dich entscheiden. Für mich lohnt es nicht.

Solange du keinen Trojaner oder so auf dem PC hast, vor dem dich nur deine eigene Vorsicht schützen kann, kannst du so nur Geheimdiensten aus dem Weg gehen, was keinesfalls funktionieren muss! Wer sich verhält als habe er etwas zu verbergen wird garantiert überwacht...

Mehr Info gibt es hier:

https://youtube.com/watch?v=sNk6xJzmSAI

Geheimdienste können den backbone anzapfen. die wirds nicht jucken ob da jetzt die origin anfrage vom haus kommt oder was weiss ich 2km weiter vom rechenzentrum

0

Was möchtest Du wissen?