Lohnt sich ein Toxoplasma-AK test?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Alle 4 Wochen? Das ist aber eher ungewöhnlich. 

Mir wurde eine empfohlen..und das auch nur wenn ich nicht auf gewisse Lebensmittel verzichten möchte, die gegebenfalls bei einem positiven Ak Test wieder "erlaubt" wären. 

Fand ich trotzdem sinnlos, da es auch noch andere Erreger in diesen Lebensmitteln geben kann.

Wenn du katzen hast oder hattest die freigänger waren oder sind und gekratzt wurdest hast du es ziemlich wahrscheinlich schon gehabt. Is nicht unbedingt notwenig. Ess einfach keine rohen produkte und halte dich von katzenkot fern

Toxoplasmen werden nicht über Kratzwunden übertragen.

0

gut dann lag ich da falsch, trotzdem hatte man das dann meist schon mal wenn man viel mit katzen zu tun hat. Danke für die info

0

Wieso sollst Du dafür zahlen? Ich lese, er gehört zu den routinemäßigen Tests. 

Gehe zu Deinem Fallmanager der Krankenkasse und frage da nach, warum Du solche Kosten tragen sollst. Die Antwort interessiert mich dann sehr. 

Ich kann gerne mal bei der KK fragen. Die Ärztin hat gemeint, die Untersuchung ist nicht Pflicht, gut aber als Vorsorge, falls doch mal was sein sollte.

0
@micholee

Wenn es für die gesunde Entwicklung des werdenden Kindes notwendig ist, dann sehe ich nicht, warum das von der werdenden Mutter selbst gezahlt werden soll. 

Mir scheint, das ist hier die Kernfrage. Auch für die KK. Denn, wenn die anfängt, auch im Fall es ist für die gute Entwicklung des Kindes notwendig, die Kostenübernahme zu verweigern, dann hat unsere ganze Gesellschaft ein sehr wesentliches Problem.

Gib also bitte Rückmeldung. 

0
@teafferman

Naja, ganz richtig ist das nicht. Es geht dabei eher darum, ob man unbedarft mit seiner Katze umgehen kann oder sich auch mal ein Stück rohes Fleisch gönnen kann (trotzdem lauert da noch die Gefahr der Listeriose). 

Das ist lediglich ein Antikörpertest..hat man Antikörper, hat man die Erkrankung schon mal durchgestanden und infiziert sich in der Regel nicht noch mal erneut. Kann dann also auch ohne einen weiteren Gedanken daran zu verschwenden, das Katzenklo reinigen, Gartenarbeit erledigen etc. 

Man kann also auch einfach auf diese Arbeit verzichten und auf Nummer sicher gehen. Hat man keine Antikörper, muss man das so oder so. 

Das dieser Test in einem vierwöchigen Intervall vorgeschlagen wird, ist ungewöhnlich und ist meiner Einschätzung nach eher darauf bedacht, mehr Geld zu verdienen. 

Alles in allem, kann man sich den Test unter den oben genannten Vorsichtsmassnahmen auch einfach schenken. Deshalb zahlen ihn auch die allermeisten Krankenkassen nicht. 

0
@Filou2110

Wenn eine Katze gehalten wird, dann verlange ich schlicht von einem von unseren Beiträgen bezahlten Frauenarzt, dass er auf die Ansteckungsgefahr aufmerksam macht anstatt da ständig mit so einem Test daher zu kommen. 

Und die Geschichte mit dem rohen Fleisch, die wurde meiner Frau zu ihrer ersten Schwangerschaft auch ganz selbstverständlich schon vor Jahrzehnten bei der ersten Untersuchung erklärt. Und nicht nur ihr. Wir sind mit Fachfrauen aus dem Bereich Gesundheitswesen befreundet, von denen erwartet werden kann, dass sie entsprechendes Wissen besitzen. Trotzdem wurden sie bei der ersten Untersuchung selbstverständlich informiert. Auf Nachfrage mit der Begründung:

Ist Standard. Schließlich sind wir Menschen vergesslich und nicht jedes Studium gleich gut. 

Von daher kann diese Forderung nur als Geldmacherei verstanden werden. Es sei denn, es besteht ein Grund. Dann aber ist die Frage berechtigt, warum nicht einfach über die KK abgerechnet wird. 

0

Was möchtest Du wissen?