Lohnt sich ein Teleobjektiv? (Fotografie)

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mir stellt sich wie anderen auch die Frage, warum es denn eine Festbrennweite sein soll. Wie schon angeführt ist die bei 300mm nicht immer sinnvoll.

Ich hab ein bißchen den Eindruck, du zäumst das Pferd von hinten auf. Normalerweise hat man doch das Bedürfnis, spezielle Motive zu photographieren und sucht dann nach einer dafür geeigneten Linse. Du scheinst die Linse zu wollen (warum?!) und suchst dafür nach Motiven. Bei dem doch ordentlichen Betrag, den du für das Glas hinlegen würdest, finde ich das schon überraschend.

Nahaufnahmen mit einem 300er Tele sind m.E. nichts. Das Ding hat eine Naheinstellgrenze von 1,5m. Du hockst dann also mindestens anderthalb Meter von den Blümchen entfernt und versuchst, dieses dicke Rohr ruhig zu halten. Aus der Not heraus kann man das schon mal machen, aber wenn du ernsthaft Nahaufnahmen machen willst, such dir eine kurze Festbrennweite mit geringer Naheinstellgrenze, am Crop machen sich 60 bis 105 mm ganz gut.

Was die Tiere betrifft: Egal ob in freier Wildbahn oder im Zoo, in der Regel kann man sich die Entfernung zum Motiv nicht aussuchen. Mit der Festbrennweite hast du keinerlei Möglichkeiten, da etwas auszugleichen. Bist du zu dicht dran, ist es aus, bist du zu weit weg, musst du croppen. Bei bewegten Motiven im Sport stehst du vor dem gleichen Problem.

Kurz: Für die von dir aufgelisteten Motive ist eine FB in meinen Augen nur bedingt geeignet. Klar, die Abbildungsqualität ist einem Zoom sicherlich überlegen, aber macht das die Einschränkungen wett, wenn du doch eh nicht richtig weißt, was du damit überhaupt photographieren willst?

Deine Antwort gefällt mir sehr gut und lässt mich nachdenken!

Du scheinst die Linse zu wollen (warum?!)

  • Freistellung
  • 300mm "Zoom", weil bei meinem 135mm sonst Schluss ist und damit eben auch neue Motivmöglichkeiten (Planespotting, Sport, Motorsport, Tiere, Pflanzen?)

Habe eine Kleinbildkamera.

0
@FilzZ

Freistellung als Argument bei einem Tele? Verstehe ich nicht, um ehrlich zu sein. Weil es lichtstark ist und du die Blende weit öffnen kannst? Wenn du auf ein entferntes Motiv schießt, muss dann der Hintergrund aber arg weit vom Motiv weg sein, damit du das noch freistellen kannst. Wenn das Motiv nicht so weit weg ist, brauchst du kein Tele. ;) Für Details gibt es sinnvollere Linsen.

Zoom ist ja eben das, was du dann nicht hast bei einer Festbrennweite. Vielleicht hilft dir der Brennweitenvergleich bei Tamron: http://www.tamron.eu/de/objektive/brennweitenvergleich.html Gerade wenn das Einsatzgebiet unklar ist, merkst du dann vielleicht wie stark dich eine FB limitiert in deinen Möglichkeiten.

Dabei möchte ich FBs um Himmels Willen nicht schlecht machen. Ihre Qualität ist unbestritten. Nur sollte man halt vor ihrem Kauf wissen, was man mit ihnen machen will, um nicht eine horrende Summe auszugeben, weil man haben will, nur um hinterher zu merken, daß sich die Freude am Ende auf das Haben begrenzt.

1

Die Frage, die ich mir da stelle ob nicht ein Zoom besser wäre... Mit einem 50mm oder 85mm ist das ja alles nett mit dem Turnschuhzoom und mit ein paar Metern hat man mal den Ausschnitt doch drastisch geändert...

In den Brennweiten bzw. vor allem in Bereich Tiere, Sport, etc. sieht es mit dem Turnschuhzoom eher mies aus...

Da gibst du 1.300 EUR aus für eine sicherlich gute Linse aber eben eine Linse mit einem recht speziellen Einsatzzweck und das auf eine recht festgelegte Distanz.

Alternativ könntest du dir ein 70-200mm f/2.8 von Tamron oder Sigma holen und wärst bei dem gleichen Preis. Dazu dann einen 1,4er TK den du bei bedarf zuschalten kannst und du hättest 70-200mm mit f/2.8 und 100-280mm mit f/4 abgedeckt. Die Bildqualität sollte in dem Fall nicht wirklich schlechter sein als mit der FB.

Oder die Variante mit dem 2x TK am 135 f/2 L macht ebenfalls Sinn wobei die natürlich deutlich günstiger kommt und man auch einen 1,4er TK nehmen kann und einen 2.0er TK und dann 135 f/2, ca. 180 f/2.4 und 270 f/4 abdeckt und immer noch keine 1300 für nur 1 einzige Brennweite ausgegeben hat.

es sind beides hervorragende linsen. jetzt stellt sich nur die frage welche kamera du benutzt. :)

musst du wissen ob du eher flexibilität schätzt oder doch weißt was du machst und dich deshalb schon richtig positionierst.

die 135-variante ist es auch wert, nur weiß ich grad nicht wer da wohl schneller ist.

Neues Canon Objektiv?

Hallo,

Ich habe mir vor kurzen eine neue Canon EOS 200D gekauft und wollte mir jetzt ein Objektiv dazu kaufen. Welches Objektiv ist für Landschaftsaufnahmen, Sonnenuntergänge und nahe Tieraufnahmen (bzw. was für viele verschiedene Aufnahmen geeignet ist. Habe so an das Canon EF-S 18-135mm f/3.5-5.6 IS USM Objektiv gedacht) geeignet? Würde mich für viele gute Ideen Freuen

...zur Frage

Canon EF 75-300mm zu Canon EOS 650D

Passt das Canon EF 75-300mm Objektiv zu der Canon EOS 650D? Falls nicht, gibt es noch andere Objektive in der Größenordnung???

...zur Frage

Welche Spiegelreflexkamera für einen Studenten?

Hallo,

ICh möchte mir eine Spiegelreflexkamera zulegen und jetzt stellt sich mir die Frage welche.

Erfahrung habe ich bisschen, da ich in einer Schule mit Schwerpunkt Design war und Fotografie sehr gut behandelt wurde.

Preislich sollte sie bei max 600 Euro liegen da ich Student bin. Wichtig ist mir eine gute Bildqualität und generell Grundfunktionen. Effekte sind mir eher unwichtig.

Ich hoffe mir kann jemand helfen. Danke schon mal, Hiemshiems

...zur Frage

Ist das "Canon EF 70-300mm f/4-5.6 IS USM" Objektiv mit der "Canon EOS 77D" Kamera kompatibel?

Ist das "Canon EF 70-300mm f/4-5.6 IS USM" Objektiv mit der "Canon EOS 77D" Kamera kompatibel? Welchen maximalen Zoom kann ich hierbei erreichen?

...zur Frage

Würdet ihr eher das Canon EF 16-35 mm / 4,0 L IS USM oder das Canon EF 16-35mm 1:2.8 L II USM Objektiv Kaufen?

...zur Frage

Braucht das Objektiv einen Bildstabilisator?

Ich habe eine Canon EOS 750D und möchte mir das Canon EF-S 10-22mm f/3.5-4.5 USM Objektiv kaufen. Das Objektiv hat aber keinen Bildstabilisator. Ist das schlimm? Oder hat die Canon EOS 750D einen integrierten Bildstabilisator?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?