Lohnt sich ein Studium überhaupt noch?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hi Rexvx, ich würde mich von den Dingen, die da in den Foren stehen ,nicht "anstecken" lassen. Fakt ist, dass ein Studium sicherlich keine Sache ist, die man by-the-way macht. Je nachdem, ob meine FH oder eine UNI besucht, ist das Studium praxisorientierter oder eben theoretischer. Wichtig ist, dass einem die Fächer, die man studiert persönlich liegen - sprich den Neigungen entsprechen. Dann fällt es einem leichter zu lernen. Dinge, die einem liegen - machen automatisch auch mehr Spaß. Dementsprechend sollte man in seiner Berufswahl vorgehen. Einen Beruf anzustreben, weil da damit die Hoffnung verbunden wird, später mal viel Geld zu verdinen, ist in der Tat der falsche Ansatz. Dann ist man auch nicht gut ein seinem Job bzw. man quält sich. Mit Deiner technischen Begabung solltest Du - wenn Dir das liegt - in ein Maschienbaustudium gehen. Ingenieure werden in diesem Bereich dringend gesucht und der Arbeitsmarkt bietet eine Vielzahl an stellen - auch in den nächsten Jahren. Allerdings - von nichts, kommt nichts - neben der Qualififaktion zählt eben auch Leistung. Die Frage ist nur, musst Du Dich zu der Leistung quälen, weil Du etwas studierst, was Dir nicht liegt oder bist Du in einer Fachrichtung unterwegs von der Du im optimalen Falle sagen kannst, "Du machst Dein Hobby" zum Beruf. Dann lohnt sich ein Studium alle male und im Bereich Ingenieurwesen alle Male! Viele Grüße Macsis

Halte ich für sehr übertrieben, die Darstellung- die Arbeitslosenquote unter Akademikern liegt, weit, weit unter der Gesamtarbeitslosigkeitsquote- und noch immer ist es so, dass die Masse der wirklich gut bezahlten Berufe nur Akademikern offen stehen. In diesen Berufen trägt man üblicherweise recht viel Verantwortung und hat herausfordernde Aufgaben zu bewältigen, dass löst oft natürlich auch Stress aus, ganz klar- allerdings halte ich für das Wichtigste, dass man etwas tut, was einem gefällt- wenn man für sein Leben gerne handwerklich arbeitet, kann man sich das Studium sparen, wer Verantwortung übernehmen und vor komplexen technischen oder kognitiven Herausforderungen stehen möchte, der kommt ums Studium eben nur schwer herum

"Lohnen" tut sich ein Studium meiner Meinung nach auf jeden Fall- man hat viel bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt und wird im Regelfall auch deutlich besser bezahlt als ohne. Das man im Studium keine Freizeit hat, die "beste Zeit" zwischen 20 und 30 "verlebt" hat, sich abschottet und keinen Spaß hat... öhm nö, kann ich nicht bestätigen. Hab bisher keine Zeit meines Lebens so genossen wie das Studium, dass mir schon an und für sich Spaß macht- es bleibt aber auch noch genügend Zeit für Sport, Partys, Freunde, gelegentliche Reisen. Im schlimsmten Fall studiert man eben ein Semester länger, wenns zu stressig wird.

Natürlich gibts Leute, die in der Arbeit im Studium ersticken, keinen Spaß haben und total vor die Hunde gehen- die gibts aber überall. Studium ist kein Zuckerschlecken, dass ist klar, aber das ist nichts im Leben. Meiner Meinung nach lohnt sichs allemal.

Du musst Dir vor allem darüber klar werden, was Du unter "sich lohnen" verstehst: Ich habe den Eindruck, dass es Dir zunächst einmal darum geht, zwischen 20 und 30 mit möglichst wenig Aufwand maximalen Gewinn zu erzielen. Das geht nach ökonomischen Regeln nicht: Man kann mit einem festgesetzten Einsatz versuchen, ein Maximum zu erreichen oder ein festgesetztes Ziel mit einem minimalen Einsatz. Du aber möchtest mit minimalem Einsatz ein Maximum erreichen, mathematisch ausgedrückt: mit null nach unendlich zu gelangen. Wer hat Dir denn beigebracht, dass "die beste Zeit" zwischen 20 und 30 liegt? Ich möchte eher behaupten, dass "die beste Zeit" erst danach beginnt.

Wenn dir das Studium keinen Spaß macht, dann lohnt sich das auch nicht! Es laufen so viele Vollpfosten mit Diplom rum, das man sich heute sowieso erst mal live beweisen muß, bevor das Diplom auch was Wert ist!

Es lohnt sich nur, wenn du "Freude" daran findest =)

Ach, du meist den film: Mir gings mal richtig gut: Von obdachlosen Akademikern . Den hab ich auch gesehen, toller Film . Die verdienten aber nicht lange diese 10kEuro ...

rexvx 15.03.2012, 21:22

Welchen Film?

0

Was möchtest Du wissen?