Lohnt sich ein Schrebergarten, als Entspannung in der Stadt.

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ich glaube nicht das es mit der älteren Generation Schwierigkeiten gibt. Wenn wer motzt redet freundlich mit ihnen und fragt was ihr falsch macht. Viele der älteren Leute sind froh wenn junge nachkommen und ihr werdet sicher gut mit ihnen auskommen.

Im Schrebergarten muss meistens eine bestimmte Fläche mit bestimmten Sachen angebaut werden. Wenn ihr euch daran haltet, dann habt ihr keine Probleme bzw solltet keine haben. Lest auch halt vorher mal die Ordnung durch.

Und es gibt sowohl älter als auch jüngere Motzer und ebenso umgekehrt. Nur weil jemand eine Generation weiter ist muss es nicht sein das derjenige rumkritelt.

das kommt doch immer auf die einzelnen Menschen an. Viele dieser Laubenpieper sin froh darüber, wenn junge Menschen nach kommen einige sind natürlich so in ihrem Trott, dass sie keine Veränderungen mögen. Deshalb ist es für euch am aller aller wichtigsten erst einmal selber zu ergründen, ob ihr wirklich die Lust du Zeit habet, so einen garten zu pflegen. als 2. müsst ihr euch mit den Leuten die eure Nachbargärten haben, unterhalten um zu sehen, ob ihr mit denen zurecht kommt und euch mal die Statuten durchlesen. Es gibt Anlagen die halten sich an jedes Wort das da drin steht und dann müsst ihr euch auch dran halten. Und es gibt Parzellen, da sieht man alle lockerer....rausfinden was bei euch los ist, müsst ihr selber wissen. wenn ihr den richtigen Verein findet, dann ist so ein Garten eine Wohltat für die Seele und jedes Wochenende ein bischen wie Urlaub.....

Es gibt ja Satzungen, an die man sich halten muss - das ist leider so. Entweder man fügt sich ein oder lässt es. Entspannung kann man finden, wenn man sich mit den Nachbarn versteht und arrangiert...wenn du von vornherein schon Bedenken hast, dann spreche doch mal mit einem von einem Kleingärnterverein. Wie das im Allgemeinen so ist und ihr könnt dann in Ruhe überlegen, ob es was für euch ist. Und..nicht vergessen, es gibt auch Menschen, die haben nicht mal einen Balkon ;O) So ein Garten macht viel Arbeit...und das Gießen muss immer gemacht werden - auch bei 35 Grad im Schatten und auch wenn man lieber an der See wäre.

Naja, die Schrebergärten haben ein Problem, ihnen fehlt Nachwuchs. Von daher, wurden viele Regeln gelockert ( ist zumindest bei uns so ).

Und einen Rat, von Älteren annehmen, ist doch auch kein Problem. ^^

Ob die nun alle dort nett sind, kann man nicht sagen. Stinkstiefel gibt es überall.....

Dann bringt doch mal frisches Blut unter die Kleingärtner! ;-) Wir haben keine Probleme und genießen die Zeit im Garten! Solange man sich einigermaßen an die Kleingartenverordnung hält ( Jaaa, ist manchmal nicht so einfach) ist alles gut!

Im Kleingarten ist die Nachbarschaft das wichtigste. Wenn es nicht passt, nehmt einen anderen Garten.

ein kurzes hallo reicht zur begrüßung und man kann auch über andere dinge reden als garten

kommt immer auch drauf an wie man sich selber verhält wenn die einen ansprechen wollen

schrebergarten ist was feines und alle laubenpiper sind gut drauf ähnlich wie festcamper

Was möchtest Du wissen?