Lohnt sich ein polfilter?

6 Antworten

Wenn man nur Hobbyfotograf ist, sehe ich den Einsatz eines Polfilters vor allem bei Innenaufnahmen in Museen mit Vitrinen, um Spieglungen zu vermeiden.
Bei Außenaufnahmen in der Natur im Sommer kann er den Kontrast der Farben besser herausstellen und im Winter den Schnee deutlich von einem bewölkten Himmel trennen.
Nützlich kann er auch beim Ablichten von Wasser sein. Spieglungen und glitzern können reduziert werden und knapp unter der Oberfläche schwimmende Fische treten deutlicher hervor, weil man die Spieglung des Himmels im Wasser reduzieren kann.

Im Grunde wird der Filter, zumindest von mir, nur sehr selten gebraucht.
Es kommt ganz auf das Fotografierverhalten des Einzelnen an.

LG Lazarius

Aufgrund Deiner Frage, schließe ich, dass Du ein "normaler" Nutzer bist (?).

Da Du Dich ja weiter entwickeln wirst, musst Du das selber abschätzen, ob es sich für Dich in Zukunft lohnt.

Für den Otto-normal-Verbraucher gibt es auch in Bildbearbeitungsprogrammen (App) Filter, mit deren Hilfe man nachträglich einen ähnlichen Effekt erzielt.

Solltest du viele spiegelnde Oberflächen, wie Seen, Schaufenster, Autokarosse-rien u.ä. fotografieren, so ist er sehr hilfreich. Für den Otto-Normal-Fotografen eher nicht...

Was möchtest Du wissen?