Lohnt sich ein Macbook Pro für die Uni?

8 Antworten

Bei Medienwissenschaften kann es sich lohnen, wenn Du viele Grafiken hast.
Und eine Prezi ist auch hipper als eine Powerpoint.

Wenn Du viel mit Deinen iPhone hin und her machst, ist die iCloud und die Möglichkeit, immer an Deinen Dokumenten zu arbeiten schon sehr praktisch. Oder Air Drop.
Ich mag vor allem das Drag-and-Drop-System beim Arbeiten in Dokumenten. So einfach und benutzerfreundlich!

Es gibt auch weniger Viren für den Mac.
Und ein refurbished Macbook ist auch nicht so teuer.
Aber: was Du gewohnt bist.

Ich verzweifele immer an nicht Apple-Geräten, weil ich seit 20 Jahren nur Apple kenne. Und zu Hause zu nichts anderem Zugang hatte. Hat mit der grafischen Welt zu tun.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Nö wozu ?

Ein Stinknormaler Laptop tut es auch und musst nicht tonnenweise geld wegwerfen. Kommt aber wieder stark auf die Programme an welche genutzt werden und ob dies auf iOS und Windows aufzutreiben sind. Wenn auf beiden wüsste ich nicht wozu ein Mac hier vorteile hätte ? Es sieht schön aus, hat ein besonderes Betriebssystem und ist leicht. Und dafür direkt 1000€ hinlegen ? Finde ich jetzt nicht wirklich sinnvoll.

Sehr zu empfehlen. Einfach aufs Studium konzentrieren und MIT dem Rechner arbeiten und nicht dauern FÜR ihn Zeit verschwenden. Schon der Updatezwang, wenn man ihn eigentlich runterfahren will, weil man weg muß und ihn mitnehmen will ist sowas von nervig...

Updatezwang ist seit Build 1809 schlichtweg falsch.

0

Mitschreibegerät für das Studium: iPad Pro(12.9") oder MacBook Air?

Hallo,
ich war neulich im Apple-Store, um mich zwischen einem iPad Pro oder einer Apple Watch zu entscheiden. Nach kurzem Test der Apple Watch hat es mir bereits gereicht- dieses Ding wird keinen großen Nutzen für mich haben.
Danach dachte ich - spontan- daran, dass ich in einem halben Jahr auch Studieren werde und da eben ein Tablet oder sogar ein TabletPc um einiges besser wäre.
Also überlegte ich nun zwischen einem iPad Pro in der 12,9 Zoll Variante und einem MacBook Air, um später an der Uni Mitschreiben zu können. WEIL ich eben dort im Apple Store war und mir die Idee mit einem "Tippgerät" für die Uni ziemlich spontan kam, habe ich mich natürlich vorher nicht im Internet informiert.
Ich entschied mich für das iPad, da ein MacBook bloß wieder ein stinknormales Laptop gewesen wäre. Nunja, zu Hause angekommen merkte ich schnell, dass Meinungen im Internet eher vom iPad abraten, wenn es um das Mitschreiben geht.

Nun frage ich euch, was ihr davon haltet: MacBook Air oder iPad Pro (12.9") für das Mitschreiben an der Uni?
Und, da es ja nun schon gekauft wurde, ist es denn möglich, dass iPad für diesen Zweck zu benutzen, oder ist es völliger Müll?
(Natürlich würde ich mich mehr über positive Eindrücke / Gründe für das iPad freuen!:D)
PS.: Heute ist das Microsoft Surface 4 für ganze 400€ weniger zu haben. Ärgerlich. Wäre mir das Angebot gestern aufgefallen, hätte ich mich für das Surface entschieden.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?