Lohnt sich ein Kunststudium auf Lehramt?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Meine Frage ist: gibt es denn gute Aussichten als Kunstlehrerin?

Eindeutig das Gegenteil ist der Fall, wenn du Kunst als Fach nimmst musst du auf jeden Fall noch ein Hauptfach nehmen oder ein anderes Fach das gefragt ist (zum Beispiel Physik oder Chemie), sonst hast du so gut wie keine Chance auf eine Einstellung.

sonst hast du so gut wie keine Chance auf eine Einstellung.

Ich schätze die Chancen werden in Zukunft auch mit Kunst und gesuchten Nebenfach nicht besser sein.

Die Schulen werden sich zwei mal Überlegen ob sie Jemanden mit Kunst und Deutsch als Lehrer einstellen oder Jemanden mit Deutsch und Physik.

1

In den nächsten Jahren werden viele Lehrer in Rente gehen, d.h. ja, es lohnt sich.

Kunst gehört zu den gesuchten Fächern. Sei nur vorsichtig bei der Wahl des Zweitfachs, denn das sollte möglichst auch gesucht sein. (:

In den nächsten Jahren werden viele Lehrer in Rente gehen, d.h. ja, es lohnt sich.

Und es wird immer weniger Schüler geben und es gibt immer mehr Lehramtsstudenten die genau so denken, außerdem werden duch die niedrigeren Investitionen massiv stellen abgebaut werden.

Kunst gehört zu den gesuchten Fächern.

Das sagt man zurzeit von Seiten der Länder und der Presse, ab er schauen wir uns das noch mal in 10 - 20 Jahren, da werden die meisten ihr blaues Wunder erleben.

Sei nur vorsichtig bei der Wahl des Zweitfachs, denn das sollte möglichst auch gesucht sein.

Wenigstens ein vernünftiger Rat, außer du verstehst unter dem anderen gesuchten Fach Musik.

1

Eine Überbeschäftigung der Lehrer? 70 Prozent der Lehrer sind über 50 Jahre alt und innerhalb der nächsten 5 Jahren gehen 47.000 Lehrer in Deutschland in den Ruhestand. Es herrscht eher ein Lehrermangel an allen Stellen. Das kommt aber auch dadurch, dass die Leute in de Regierung lieber Banken finanzieren und das Ausland aufpäppeln als in die Zukunft (Bildung) massiv zu investieren.

Es kommt auf deine Fächerwahl an.

Kunst ist ein absolutes Mangelfach. Damit kannst du dir eigentlich die Schule aussuchen, wo du hin möchtest. Aber du musst dir ja eh noch ein anderes Fach dazu nehmen.

Aber was meinst du mit sich lohnen? Reich wird man dabei nicht, aber du übst den wichtigsten Job den es meiner Meinung nach gibt aus: Bildung für die Zukunft.

Kunst ist ein absolutes Mangelfach. Damit kannst du dir eigentlich die Schule aussuchen, wo du hin möchtest

Ganz genau! Am besten studiert man Kunst und Musik, dann liegen einem alle Schulen zu Füßen.

Das sind nämlich die größten Mangelfächer zurzeit, steht sogar in der Zeitung und wird sogar von einigen Bundesländern bestätigt! Die MINT Idioten und co. werden noch ihr blaues Wunder leben, Kunst-Lehramt garantiert in den nächsten 50 Jahren Vollbeschäftigung.

lach

Wirklich süß wie naiv und kurzsichitg manche Leute sind. :)

Wer will kann ja Kunst und Musik studieren, aber bitte nicht ernsthaft denken, dass man damit gute Zukunftsperspektiven hat, und dann in 10 - 20 Jahren wundern, dass 80 % der Leute die diesen Schritt gegangen sind ALG Beantragen müssen oder Fachfrremd arbeiten müssen und im besten fall als Angestellte an Schule befristete 1 Jahres Verträge bekommen.

Ach hab gerade in deinem Profil gesehen, dass du Kunststudent bist, naja das sagt wohl alles. ;)

70 Prozent der Lehrer sind über 50 Jahre alt und innerhalb der nächsten 5 Jahren gehen 47.000 Lehrer in Deutschland in den Ruhestand. Es herrscht eher ein Lehrermangel an allen Stellen.

Das stimmt zwar, das ist die aktuelle Situation, aber wer jetzt anfangen will Lehramt zu studieren sollte etwas weiter denken können. Die Anzahl der Schüler nimmt immer weiter ab und die Zahl der Studenten steigt rasant an und sicher auch die der Lehramtsstudenten.

Und dass die immer niedrigen Investitionen in Bildung zum Lehrermangel führen, das meinst du doch nicht wirklich ernst? Das wird eher dazu führen, dass immer mehr Stellen wegfallen werden und das pro 100 Schüler noch weniger Lehrer angestellt werden, und Sachen wie Kunst sind die ersten Dinge die man wegstreicht...

Die Aussichten für Lehramtsstudenten werden alles andere als rosig, außer man studiert Mangelfächer die auch wirklich gebraucht werden...

1
@MrAnon0

Nette Polemik,

es tut mir wirklich leid, dass deine Welt grau und trist ist, in der kein Platz für Träume und Kreativität ist. Du beschreibst die Situation, dass man nicht mehr auf seine Fähigkeiten schauen soll, sondern auf Aussichtsmöglichkeiten und Verdienst.

Schade ist, dass Deutschland eine Abneigung gegen Intellektualität hat, denn es ist wichtiger wer am Jahresabschluss mehr verdient hat, als derjenige, der sich weiterbilden lässt, in welcher Richtung das auch sein kann.

Fakt ist, dass man sich wie in einem anderen Job später durchsetzen muss. Man muss als ausgelernte Lehrkraft auch Bewerbungsgespräche wie jeder andere bestehen, um eingestellt zu werden. Das heißt, wenn man sich nicht verkaufen kann, dann hat man nun mal schlechtere Chancen. Aber wenn man etwas wirklich will, schafft man das auch meiner Meinung nach. Und: Welches sind die einzigen Fächer, indem der Schüler eine Ahnung von Kreativität bekommen kann, welches auch im neuen Kompetenzfeld unter wehenden Fahnen ganz hoch gehalten wird? Achja,.. das sind ja Kunst und Musik.

Ohne Kunst und Musik, wäre Deutschland ein armes, ein sehr armes Land. Das kann man aber erst mit einer emotionalen Reife verstehen. Da ist deine polemische Haltung nicht angebracht. Übrigens kann man diese zwei Fächer nach meinem Wissen auch nicht zusammen studieren, jedenfalls in Hamburg.

Nach deiner Ansicht sollte es niemanden mehr geben, der jetzt anfängt zu studieren, weil es ja schon so viele Lehramtsstudenten gibt. Sag das mal einem KFZ-Azubi, dass er seine Ausbildung hinschmeißen soll, weil ein drittel der Deutschen irgendwas in Richtung Automobil machen. Das ist doch Schwachsinn!

Was ich nachvollziehen kann: Ein Motivationstest und Eignungsprüfung. Es gibt bei uns so viele Püppchen, die die Zähne nicht auseinander bekommen können. Da fragt man sich, wie die jemals unterrichten können, wenn sie sich noch nicht mal trauen, etwas im Seminar, im Kreis von Studenten zu sagen.

Übrigens was urteilst du, dass ich Kunststudent bin? Fege mal erstmal deinen Hof, ehe du zu meinem rüber kommst. Ich studiere Lehramt und bin stolz auf das was ich tue. Nach deinen bisherigen 5 Antworten, denke ich nicht, dass du hier qualitativ etwas beitragen kannst.

0

Hey,

naja ... ich denke, dass viele Schulen genug Lehrer im Fach Kunst haben. Gefragter sind eher Naturwissenschaften und Sprachen. Aber Kunst und Sport sind normalerweise nicht sehr gefragt.

Liebe Grüße

Was möchtest Du wissen?