Lohnt sich ein Besuch in Moskau?

9 Antworten

Nimm Dir unbedingt mindestens 3 Wochen für Moskau. Du solltest auch Kontakt zu Menschen außerhalb der Innenstadt -also in den Dörfern um Moskau herum- haben. Das wird Deinen Horizont sehr erweitern. Tula ist auch ein Muß - da werden die Samovare hergestellt. Privatkontakte sind tausend mal bereichernder, als ein 0815 Touristentrip. Auch schau Dir den Gorki Park an und dann gibt es noch einen tollen riesengroßen Rynock mit besonderen, handgemachten Sachen an einer Metrostation (habe ich aber leider vergessen, wo es war). Auf dem Roten Platz ist eine unterirdische Disko, die kann ich auch empfehlen. Aber auch ganz viele andere kleine Bars, viele haben besondere Abende. Und unbedingt mal "heiße Schokolade" bestellen.. lachst Dich kaputt... :-) Moskau ist eine sehr sehr schöne Stadt mit allen Gegensätzen, die man sich nur vorstellen kann. Wer also beide Seiten des Lebens hautnah erleben will (vom marmorierten Wohngebäude mit Security am Eingang, bis zu 1 Zimmer-Wohnungen mit 1 Sessel und Müllbeuteln als Gardinen) und die eigene Sicht auf die wirklich wichtigen Dinge im Leben erweitern will, sollte auf jeden Fall dorthin. Aber als Freund und Miterlebender und nicht als gaffender Tourist.

St. Petersburg ist eine Vorzeigestadt, das sollte man sich ansehen, wenn man es menschlich und materiell etwas gediegener mag.

Ich habe 1 Jahr in Moskau gearbeitet und es war die schönste Zeit meines Lebens. :-)

Wow super text, ich glaube vielleicht sollte man doch mehrere tripps nach russland einplanen und nicht nur einen. So wie sich das hier ließt...  ich habe gehört die metrostationen sind besonders tief und manche stationen sehen aus wie unterirdische paläste, stimmt das?

0
@Endlessspace

Oh ja! Sie sind wunderschön! Natürlich, je mehr es außerhalb geht, desto weniger sind sie verziert, aber jede einzelne für sich ist allein schon eine "Metrostation"-Tour wert. Es gibt unendlich viel dort zu sehen, zu erleben, zu erfahren.. ein bißchen Russisch sollte man aber doch können - einfach aus Respekt. (man übt ja auch bei anderen Ländern vorher ein bißchen was - also wir zumindest) Ganz wichtig ist der Metroplan, Sie können aber auch mit den sogenannten "Schwarztaxen" fahren. Diese stehen überall an den Metrostationen, sind privat, kosten viel weniger, wenn man es gut anstellt. Ist aber auch eine Frage des eigenen Sicherheitsbedürfnisses. Ich bin sehr gern mit ihnen gefahren, denn so hat man private Kontakte und Geschichten erfahren. (setzt aber Russisch voraus)

Lenin muß man unbedingt besucht haben. Man darf dort nicht stehen bleiben, nicht lachen,  nicht reden, aber gaaaaaaanz langsam an ihm vorbeigehen. Machen Sie sich in diesem Moment bewußt, was dieser Mann für Energie ausstrahlt, lassen Sie seine Geschichte bildlich vor Ihrem geistigen Auge ablaufen - dann vielleicht fühlen Sie sich wie ein Riese, wenn Sie dann aus dem Mausoleum wieder herausgehen. Das Gefühl ist unbeschreiblich und man merkt, daß diese Welt nicht nur aus Arbeiten, Nöhlärschen, Parkplatzproblemen und Leistungsdruck besteht.

Ich muß jetzt aufhören, ich bekomme Fernweh...

3
@Subalowo

Nun, mein russisch ist leider sehr dürftig. Danke kann ich sagen und noch ein paar andere, aber eher sinnlose worte. Was genau sind schwarztaxen?

0
@Endlessspace

Das sind nichtoffizielle Taxen. Private Menschen stellen sich mit ihrem privaten Auto an die Metrostationen und bieten Fahrten an, wohin man möchte.

0

In Moskau gibt es viele Sehenswürdigkeiten . Es ist die Hauptstadt und schon etwas besonderes. Trotzdem würde ich dir eine Reise nach Sankt Petersburg empfehlen. Sankt Petersburg war mal die Hauptstadt Russlands (UdSSR) und hat meiner Meinung nach als Reiseziel viel mehr zu bieten.

Vielen dank! Cooler tipp!

0

St.Petersburg war nir die Hauptstadt der UdSSR

0
@Hibernator

Bis 1917 war sie es. Und während der Stalin Zeit gab es im Volk keine Festlegung bezüglich der Hauptstadt, da die Meinungen auseinander gingen und somit beide Städte als solche angesehen wurden. Offiziel und inoffiziell war es die Hauptstadt Russlands. Erstmal überlegen , bevor man die Schnauze aufmacht ..

0

Sankt petersburg war die Hauptstadt vom russischen Zarenreich und nicht von der Udssr!

0

In den Hotelzimmern spiegeln sich auch moskauer Preise wieder. Ich würde sowieso eine Ferienwohnung empfehlen. Die Immobilienpresie in Moskau sind ziemlich hich also kannst Du kein Fussballfeld für lau erwarten.

Ansonsten für den ersten Besuch reicht das Standardprogramm vollkommen. Kreml, Roter Platz, Kirchen und Klöster, Stadtzentrum, Sperlingsberge, Nachtleben.

Und Deutsch und Englisch werden bedingt hilfreich sein.

Nein, es spiegelt sich in normalen Hotelzimmer nicht wieder. Für einen Russlandbesuch sollte man immer ein sehr gutes Hotel auszusuchen. Daran sollte man in Russland nicht sparen.

Das ist definitiv kein guter Rat für Moskau. Warum sollman die Unpresi für ein moskauer Hotel zahlen?

0

Was möchtest Du wissen?