Lohnt sich die Rentenversicherung bei Ferienhelfern?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hi Sha...

falls du hiermit eine kurzfristige Beschäftigung, auch kurzfristiger Minijob genannt, damit als Ferienjob meinst mit max. 3 Monaten oder 70 Arbeitstagen im Jahr: diese kurzfristige Beschäftigung ist sozialversicherungsfrei - nur die geringfügige Beschäftigung, auch 450-Euro-Minijob genannt, ist rentenversicherungspflichtig mit 3,7% vom Bruttolohn. Hiervon kann ma sich jedoch auf Antrag befreien lassen!

Gruß siola55 

www.minijob-zentrale.de/DE/01_minijobs/02_gewerblich/01_grundlagen/02_kurzfristige_gewerbliche_minijobs/node.html

www.minijob-zentrale.de/DE/01_minijobs/02_gewerblich/01_grundlagen/02_kurzfristige_gewerbliche_minijobs/05_abgaben_kurzfr_mjgewerbe/node.html

Bei unserem derzeitigen Rentensystem lohnt es bald gar nicht mehr in die Rentenkasse einzuzahlen, da das was Du nach 50 Jahren Beitragszahlung erhälst, im Vergleich nur Pinats sind! Daher rate ich Dir, beizeiten private Vorsorge zu betreiben! Wenn Du später einen festen Job hast, mußt Du ohnehin in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlen! 

siola55 03.07.2017, 12:55

Eine kurzfristige Beschäftigung (z.B. als Ferienjob) ist sozialversicherungsfrei!

2

Kurzfristige Beschäftigungen, die nicht berufsmäßig ausgeübt werden, sind versicherungsfrei.

Wie alt bist Du? Unter genannten Umständen, behalte es!"

Was möchtest Du wissen?