Lohnt sich die Ausbildung?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich finde Du denkst zu viel übers Geld nach. Du schreibst in einem Kommentar, Du willst als Mann die Familie ernähren können. Das ist Blödsinn. Darf Deine zukünftige Frau nicht arbeiten gehen?

Zieh die Ausbildung durch. Danach könntest Du immer noch das Abi machen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1 Mache die Ausbildung zu ende den Spaß ist ein Bonus  wen es um die Arbeit geht und kein Kriterium!.

2 Wen du die Ausbildung zu ende machst kannst du auch in einem Studium besser verdienen den nur bis 25  oder bis zur bestandenen ausbildung zahlen deine Eltern dir unterhalt.!Außerdem  wer bezahlt dir zb das Studium.?

3 Du kannst wen du willst sogar beides machen dein Abitur und dein Abi nachholen zb Über die VHS oder die Abendschule Außerdem hast du dan dafür auch das Geld das kostet dich  ca 200-700€

4 Selbst wen du studiert hast ist es nicht sicher einen gut bezahlten Job zu bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Problem ist vor allem - wie realistisch ist das ganze denn?
Klar, Arbeit ist nicht so toll wie Freizeit, das geht wohl den meisten so. Aber würde es denn irgendetwas geben, das dir wirklich Spaß machen würde?
Ich denke da ist der Anspruch heute oft der falsche, Arbeit ist für die meisten einfach nicht das Ausleben eines Hobbys, ich kenne niemanden, der nicht froh ist Feierabend zu haben.
Du musst für dich entscheiden ob der jetzige Job für dich nun wirklich Qual ist, oder ob du einfach gerade merkst, dass Arbeit per se anstrengend ist und eben etwas anderes als ein paar Stündchen zur Schule zu gehen.

Dann ist die Frage - was willst du denn studieren? Das klingt s wahnsinnig planlos. BWL? Dann muss dir bewusst sein, dass du einer von einem ganzen Haufen anderer bist, ohne überragende Leistungen kommst du da nicht weit - selbst nach dem Studium kannst du dich auf unbezahlte Praktika einstellen, um überhaupt Fuß zu fassen. In diesen Bereichen brauchst du ohne Master auch nicht anfangen.
Und klar, dann kannst du vermutlich mehr Geld verdienen. Vielleicht hast du aber auch einfach irre Pech und verdienst auch nicht die Welt - dafür, dass du dann einfach 8 Jahre später an der gleichen Stelle stehst. Sprich: Blöder Job, keine Lust, weniger Verdienst als gedacht.

Was du in deine Überlegungen alledings einbeziehen solltest: Nach der Ausbildung musst du kein Abi nachholen, normalerweise solltest du durch die Ausbildung die Fachhochschulreife erlangen, sprich du kannst dann direkt studieren.
Ich an deiner Stelle würde das eine erstmal zuende bringen, in drei Jahren sehen, wie es aussieht und dann entscheiden, ob man wirklich nochmal ein Studium ranhängen will oder nicht.

(Wie realistisch ist es für dich überhaupt, ein Studium zu schaffen? Hattest du gute Noten in der Schule?)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Adigigi 16.10.2016, 13:28

Danke für die ausführliche und ehrliche Antwort :)

Da hast du völlig recht, es ist selten dass jemand einen Job hat bei dem er durchgehend Spaß hat und super verdient. Bei dem Beruf den ich gerade ausübe macht mir aber weder Spaß noch, lohnt es sich später finanziell. Und um ehrlich zu sein ziehe ich den finanziellen Teil vor. Wenn ich in dem jetzigem Job gut verdiene könnte, würde ich in diesem Beruf bleiben, da es zwar nicht wirklich Spaß macht aber jetzt auch nicht der blanke horror ist und ich ausreichend verdiene. Ich will später als Mann einfach meine Familie gut ernähren können. 

Bezüglich des Studiums habe ich mich noch nicht wirklich festgelegt. In bwl ist viel Konkurrenz das ist mir klar, aber selbst wenn ich dann bwl studiere besteht einfach die Möglichkeit besser zu verdienen als in meinem jetzigen Beruf, da bwl ja ziemlich grundlegend ist und ich außerdem keine halbherzigen Sachen machen würde, gerade wenn ich mich für bwl entscheiden würde (mindestens master etc.) 

Ehrlich? Soweit ich weiß müsste ich nach der Ausbildung auf die BOS um die Fachhochschreife zu erlangen. Werde mich da nochmal informieren. Wenn das so wäre, würde ich die Ausbildung durchziehen würd ja mehr Sinn machen. Aber wein nicht ist es leider zeitlich nicht so sinnvoll mit 21 3 Jahre ausbildung zu machen und dann 2 Jahre abi.

Ich war in der Schule nicht schlecht, nur etwas faul. ( Mittlere Reife Durchschnittlich 2,5). Aber heute bin ich auch reifer als damals und habe wirklich Motivation zu lernen und weiß auch wirklich wofür ich das machen würde. 

0
Adigigi 16.10.2016, 13:37
@Adigigi

Und nochmal vielen Dank für den Kommentar :) 

0

Du solltest zuerst die Ausbildung abschließen. Danach kannst du noch eine Zeit lang in dem Job arbeiten und dein Abi auf dem Abendgymnasium machen.

Fürs spätere Studium hast du dann eine finanzielle Grundlage (jobben in deinem erlernten Beruf) und falls das Studium auch nichts für dich ist, musst du trotzdem nicht von Hartz4 bzw. vom Einkommen einer ungelernten Tätigkeit leben.

Außerdem mögen spätere Arbeitgeber "Brüche" im Lebenslauf nicht so sehr. Wenn du deine Zielstrebigkeit nachweisen kannst (arbeiten + Besuch des Abendgymnasiums) haben sie auch Verständnis, wenn du mit 29/30 fertig wärst. Das ist auf jeden Fall besser, als die Ausbildung abzubrechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich würde das machen was dir Spaß macht. Ich hab in meiner Ausbildung und arbeit ziemlich Spaß ubd es ist schön. Möchte aber auch Abitur machen und ein Duales Studium

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du bist 21, hast also bis dato nichts weiter gemacht, als eine ausbildung zu suchen? dazu brauchtest du 5 jahre? diese ausbildung musst du erstmal bestehen und natürlich verdienst du keine großen heutzutage mehr. 2000 brutto ist sehr weit hergeholt für ne tippse, 1500 euro brutto ist schon realistisch und bisschen drüber. wenn du dein abi machen willst, dann mach es doch entweder in der abendschule neben der ausbildung oder ein jahr im anschluss der ausbildung. meistens haben die berufsschulen direkte angebote dazu.

frage die sich stellt: was willst du denn im anschluss studieren? wirst du bafög bekommen oder weiter bei deinen eltern leben anfang 30 und diese um unterhalt anbetteln? sei doch erstmal froh überhaupt eine ausbildung zu haben und dann merke: die wenigsten arbeiten 20 jahre später in dem job den sie gelernt haben. die meisten jobs machen keinen spaß und die wenigsten haben die arbeit die spaß macht, in der regel aber nicht zu gutem geld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?