Lohnt sich die Anschaffung von einem Blockheizkraftwerk?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

es kommt dabei auf deinen Jahresheizenergieverbauch an. frag am besten mal einen UNABHÄNGIGEN Installateurmeister, der sich mit der Materie ein wenig auskennt.

ich weiß ja nicht, ob du nicht zufälligerweise aus der Umgebung Dillenburg, Siegen, Wetzlar bist.... wenn ja, wende dich mal an die Firma Freischlad in Haiger (senertecvertretung) oder die Firma Weichlein in Dillebburg Niederscheld. dort wirst du auf jeden Fall gut beraten.

Fakt ist, dass die Foren schon recht haben. es ist einfach so, dass das gerät sich nicht dumm und dämlich stehen darf.... sonst kostet es mehr Geld als es verdient.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Moderne Klein-Anlagen sind für eine Wohnfläche ab ca. 150 m^2 geeignet. Meine eigene Anlage produziert fleißig Strom, den ich ins öffentliche Netz einspeisen oder selbst verbrauchen kann, je nach Bedarf. Hier kannst Du das Gerät sehen:

http://www.mikrokwkanlagen.de/

Es ist kleiner als so mancher moderne Kühlschrank. Da ich von der staatlichen Förderung Gebrauch mache, konnte ich bei der Anschaffung einiges einsparen, der organisatorische Aufwand ist jedoch nicht zu unterschätzen. Mit dem Verkauf des selbst-produzierten Stroms kommen unter anderem auch verzwickte steuerrechtliche Fragen auf. Bis ich die Anschaffungskosten wieder drin habe, wird es noch ca. 8 Jahre dauern, im Vergleich mit anderen Heizsystemen hat sich die Kraft-Wärme-Kopplung jedoch jetzt schon durchaus gelohnt, denn sie ist umweltfreundlich und dezentral. Ich empfehle, zur finanziellen Planung einen Steuerberater mit einzubeziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das rechnet sich schon, aber man muss auf 5000 Betriebsstunden kommen um Förderung zu bekommen. Es gibt Anlagen die nur 1,1 KW erzeugen und für EFH ausgelegt sind. Der Strom muss selbst verbraucht werden, damit es sich rentiert. Natürlich spielt die Fläche des Hauses eine Rolle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, das Hauptproblrem ist, dass Du sehen must, die Wärme loszuwerden. Besonders im Sommer ein Problem.

Da ein BHKW ein Motor mit Generator. Aus Wartungsgründen würde ich ein Anbieter aus dem Ausland nehmen, wenn er hier Werksvertretungen hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kraft-Wärme-Kopplung, über die schon seit jahrzehnten gesprochen wird, scheitert oft an einer verlässlichen Abnahme der entsprechenden Wärmemenge und die ist bei Einfamilienhäusern oft nicht gegeben, insesondere bei neuen gut isolierten Häusern. Ohne die Wärmeabnahme sind KWK-Anlagen aber nicht besser, oft sogar noch schlechter, als herkömmliche Versorgungsanlagen. Bei den Versprechen, die man zu hören bekommt, sollte man vorsichtig sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kenn 2 mit einfamilienhaus,die eines haben,jeder sagt es rentiert sich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hab ein BHKW von Sennertec wenn Du willst können wir uns austauschen. Gruß

Theo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?