Lohnt sich der Einspruch bei meinen Strafbefehl?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

also, wenn dir eine Straftat zur Last gelegt wird und du keine begangen hast, mußt du natürlich dagegen vorgehen. Daß der Strafbefehl erlassen wurde liegt daran, weil du dich nicht gerührt hast. Aber wenn du den so annimmst, hast du zum einen deine Strafe (und 1000 Euro sind ja nicht gerade wenig), aber noch viel Schlimmer: Du bist dann vorbestraft. Als schnell, bevor der Strafbefehl rechtskräftig wird Rechtsmittel einlegen. Und bei so etwas auf jeden Fall einen Anwalt einschalten. Ich würde da an deiner Stelle auf jeden Fall auf einen Strafprozeß bestehen und deine Vormieterin als Zeugin laden. Ich denke mal, das wird sie sich nicht erlauben, vor Gericht die Aussage, daß du einfach so für sie bestellt hast und sie die Ware nie erhalten hat, aufrecht zu erhalten, wenn das nicht stimmt. Und zugleich solltest du sie anzeigen. Sie muß ja schon Mahnungen erhalten haben, auf die sie erwidert haben muß, daß sie von den Bestellungen nichts weiß. Sonst wäre man nicht zu der Annahme geraten, daß du für dich mit ihren Daten etwas bestellt hast.

Das ist aber sehr heikel. Nimm dir auf jeden Fall einen Anwalt, damit er auch die richtigen Fragen vor Gericht stellt. Ich denke, dann sind deine Chancen auf jeden Fall sehr gut, daß du freigesprochen wirst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

jojo1979 31.08.2013, 10:47

Im Strafbefehl sind noch nicht mal alle Bestellungen aufgeführt. Jediglich 6 Stück...wobei drei Bestellungen nur als Versuch gezählt werden....eigentlich waren das viele mehr...ich bekam sogar eine E-Mail mal, mit einer Forderungsaufstellung, weil es sich nur um 8 Euro handelte bezahlte ich, auch weil ich dachte das ich das Geld von ihr wiederbekommen würde...falsch gedacht wie ich jetzt weiss. Da ich ja eine Rechnung selber mal beglichen hatte, stimmt ja der Vorwurf auch nicht,, das ich nicht zahlenswillig war

0
DerTroll 31.08.2013, 11:03
@jojo1979

also ehrlich gesagt kann ich auch nur mit dem Kopf schütteln, daß du das bisher so abgetan hast und es überhaupt so weit gekommen ist. Wenn gegen einen Ermittelt wird, sollte man das ernst nehmen und sofort handeln und nicht erst warten, bis der Strafbefehl vorliegt. In deinem Fall ganz klar, sofort einen Anwalt nehmen. Auch klar machen, daß du umgehend einen Termin brauchst. Du darfst da keine Zeit verlieren, wenn das erst einmal rechtskräftig ist, ist es zu spät. Selbst wenn du danach noch einmal das Verfahren aufrollen können solltest, wirst du auf den Kosten und Auslagen sitzen bleiben.

1

Hier ist nicht der Platz für Rechtsgutachten. Mir jedenfalls kommt es so vor, als wolltest Du Unterstützung bei einer Hausarbeit. So wie Du den Sachverhalt präsentierst, funktioniert das nicht. Du kannst zwar für andere etwas bestellen, aber Du kannst für andere keine Einzugsermächtigung geben. Als Mann für eine Frau auf gar keinen Fall. Das kann man nur als Kontoinhaber oder Verfügungsberechtigter über ein Konto. Und beides fehlte ja in diesem Fall. Ich glaube, selbst der geldgeilste oder bedürftigste Anwalt würde Dir abraten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

jojo1979 31.08.2013, 10:25

Lol...schonmal was von Bestellung per Lastschriftverfahren und per Rechnung gehört? Außerdem wollte ich nur eine unverbindliche Einschätzung haben....da ja Wochenende ist und die Anwälte zu haben....

2
NicolasChamfort 31.08.2013, 10:31
@jojo1979

Nicht einmal davon hast Du eine Ahnung. Lastschrift heißt immer Zahlung per Bankeinzug.

1
NicolasChamfort 01.09.2013, 10:49
@jojo1979

Wer hat denn die Einzugsermächtigung erteilt? Wenn sie es nicht selbst war, war die Rückbuchung doch vollkommen berechtigt. Entweder bist Du hereingelegt worden oder erzählst uns hier Märchen. Im Ermittlungsverfahren hast Du Dich für eine Aufklärung weder interessiert noch engagiert. Bekannt ist auch nicht, ob man diese Frau gehört hat, was vorausgesetzt hätte, daß diese Absprache mit ihr bekannt gewesen wäre. Das sind aber genau die Fakten die zur vollständigen Beurteilung der Sache fehlen.

0

Lege auf jeden Fall Einspruch ein. Du hast ein bisschen geschludert, du hättest schon früher zum Anwalt gehen sollen und diese Frau bei der Polizei anzeigen sollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde in jedem Fall Wiederspruch einlegen. Leider hast du durch deine Faulheit schon einige Fehler gemacht. Deshalb kannes sein das du die Summe zahlen mußt auch wenn du im Recht bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du sollst ......... SPÄTESTENS GESTERN ... geht nicht ich weiß ... also sagen wir Montag ... zu einem Rechtsanwalt gehen und ihm dein Problem vortragen, und sämtlicht Unterlagen mitbringen ... Schreiben ... E-Mails ... etc.

Falls noch etwas zu retten ist, dann kann das nur ein Jurist, der die Rechtsfristen kennt, und weiß wie damit umgehen, für dich machen.

Daher ... bitte ... nicht mehr zuwarten ... am Montag morgen sofort zu einem Anwalt in die Kanzlei gehen, auch wenn du keinen Termin hast ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

strafbefehl?

komische sache - na ja, den einspruch kannst du auch ohne anwalt einlegen - schriftlich und per einschreiben.

in welchen fällen greift denn deine rechtsschutzversicherung?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es lohnt sich ein anwalt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?