Lohnt sich der Abschluß einer Hausratsversicherung wenn man nichts Wertvolles zu Hause besitzt und nur Mieter ist?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Dem Vermieter ist es vollkommen egal, ob du eine Hausratversicherung hast. Diese leistet ja nur für DEIN eigenes loses Inventar.

Wenn du glaubst, nach einem Einbruch/Vandalismus deine Einrichtung weiter verwenden zu können, ist das deine eigene Entscheidung.

Das gleiche gilt natürlich für Feuer und Leitungswasserschäden.

Vielleicht reicht bei dir die Mindestdeckungssumme aus?

Dagegen ist die Höhe eines Haftpflichtschadens überhaupt nicht kalkulierbar. Und da haftest du miet deinem gesamten gegenwärtigen UND ZUKÜNFTIGEN Einkommen.

Wenn Sie der Meinung sind, dass Ihr Hausrat für "Peanuts" wieder beschafft werden kann, so entfällt ein Argument für den Abschluss einer Hausratversicherung.

Gerne wird aber übersehen, dass die sog. Scheinbestandteile eines Gebäudes durchaus dem Hausrat zuzurechnen sind, als da wären: Einbauschrank, Einbauküche, besondere Türverriegelungen, Bodenbelag auf einem begehbaren Untergrund usw. Ich verweise auf die Kommentierungen zu §95 BGB (Palandt; Soergel-Siebert; Münchener Kommentar u.a.).

Außerdem sollte ein Mieter berücksichtigen, daß bei einer teilweisen Renovierung einer Wohnung nach einem Leitungswasserschaden oder Brandschaden durch den Gebäudeversicherer bzw. Vermieter, er rechtlich um seinen Anteil der Renovierungspflicht besser gestellt wird (so Knauppmann bei seiner Kommentierung in Prölls/Martin VVG Kommentar zu §2 VHB84).

Meine Empfehlung daher: Schließen Sie eine Hausratversicherung mit einem Mindestbeitrag ab. Dieser liegt bei ca. 50€ inkl.VersSt. im Jahr. Damit haben Sie Ruhe und Ihren Einkauf bis 500€ im Auto abgesichert :-)

Wenn du den ganzen Kram, den du zu Hause stehen hast problemlos neu anschaffen könntest, kannst du natürlich ohne größere Probleme drauf verzichten.

Ich lasse im Rahmen von Schulungen immer die Hausratsummen zusammenstellen, auch kleine Wohnungen gehen fast nie unter 30.000 € aus. Auch versuchen wir immer, eine möglichst billige "Notersteinrichtung" zusammenzustellen, sozusagen ohne Hausrat, aber Dispo-finanziert. Billigrekord waren 6.070 € für ein Pärchen. Wenn soviel Geld stets verfügbar ist, kann man über den Verzicht auf die HausratV nachdenken.

Stell Dir mal vor, Dein gesamter Hausrat würde verbrennen ? Ist die Neuanschaffung so billig, dass sich diese Versicherung nicht lohnt ?

Was möchtest Du wissen?